Noch freie Plätze

Im Studiengang "Management im Handel" sind noch Plätze für das Wintersemester bei folgenden Unternehmen zu besetzen:

- Schauenburg Industrietechnik GmbH
- Wilhelm Hoyer GmbH & Co. KG

Details bei den Unternehmen

Hinter dem dualen Studium steckt die Idee, im Wechsel von Theorie- und Praxisphasen zweigleisig auszubilden. Die Studierenden schließen vor dem Studium mit einer Firma einen Ausbildungs- beziehungsweise Studienvertrag ab und verpflichten sich, in der vorlesungsfreien Zeit in dem Unternehmen zu arbeiten. Als Gegenleistung bekommen sie eine Vergütung während der gesamten Studiendauer.

An der Hochschule Bremen gibt es zwei Varianten:

  • Bei einem ausbildungsintegrierten dualen Angebot wird das Studium (Theorie) mit einer beruflichen Ausbildung in fest integrierten Praxisblöcken verzahnt. Neben dem Hochschulabschluss (Bachelor) erwerben Studierende den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf.
  • In den praxisintegrierten dualen Studiengängen ergänzen Praxisblöcke das Hochschulstudium. Eine abgeschlossene Berufsausbildung können Sie gegebenenfalls auch hier durch die Teilnahme an der Externenprüfung der Kammer erwerben.

Voraussetzung bei beiden Varianten ist, dass sich Hochschule und Unternehmen eng miteinander abstimmen und einen Kooperationsvertrag schließen, der die jeweiligen Aufgaben verbindlich regelt.

Duale Studiengänge an der HSB

Die nachfolgenden Studiengänge entsprechen nicht der Definition dualer Studiengänge, sind aber in ihrem Aufbau und ihrer Struktur mit diesen vergleichbar:

Informationen für Studieninteressierte

Vorteile für Studierende

Kürzere Ausbildungszeit

Im Vergleich zu einer Ausbildung und einem späteren Studium ist die Zeit bei einem dualen Studium insgesamt deutlich kürzer.

Zwei Abschlüsse

Ausbildungsintegrierte Studiengänge schließen mit zwei Qualifikationen in einer Ausbildung ab: dem international anerkannten Bachelorabschluss und dem Kammerabschluss des jeweiligen Ausbildungsberufs.

Auch bei praxisintegrierten Studiengängen ist ggf. zusätzlich zum Erwerb des Bachelorabschlusses der Kammerabschluss in einem Ausbildungsberuf möglich.

Berufliche Perspektiven

Bereits während des Studiums sammeln Sie praktische Erfahrungen im Betrieb. Das qualifiziert Sie gegenüber Mitbewerber:innen mit einem herkömmlichen Studium. Viele Betriebe übernehmen duale Absolventinnen und Absolventen, da sie praxisorientiert, zielstrebig und leistungsbereit sind. Darüber hinaus sind die dualen Absolvent:innen bereits sozial in das Unternehmen integriert.

Vergütung

Bei einem ausbildungsintegrierten, dualen Studium erhalten Sie während der gesamten Studienzeit vom Unternehmen eine Vergütung. Auszubildende beziehen bis zur Gesellenprüfung ihr Ausbildungsgeld. Danach erhalten Sie bis zum Ende des Studiums eine Praktikantenvergütung. In vielen Fällen übernimmt der Betrieb zudem die Semesterbeiträge. Auch Studierende der praxisintegrierten Studiengänge erhalten in der Regel eine Vergütung vom Betrieb.

So bewerben Sie sich

Je nach Studiengang wenden sich Studieninteressierte direkt an die Unternehmen oder an die jeweilige Fakultät. Die Bewerbungsfrist für einen Ausbildungsplatz legt jedes Unternehmen selbst fest. Eine frühzeitige Ausbildungsbewerbung, oftmals ein Jahr vor Studienbeginn, ist ratsam.

Wichtig ist, dass Sie zuerst einen Ausbildungs- oder Studienvertrag mit einem Unternehmen schließen, bevor Sie sich bei der HSB bewerben. Informationen zu den Partnerunternehmen und den möglichen Berufsabschlüssen finden Sie bei den jeweiligen Studiengängen.

Über die Einschreibungsformalitäten und die Bewerbungsfristen für das Studium informiert Sie die Zentrale Studienberatung. Einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren Sie am besten per E-Mail. Auch die Studiengänge beraten Sie gerne zu Fragen zum dualen Studium.

Informationen für Unternehmen

Welche Vorteile bieten duale Studiengänge den Unternehmen?

Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:innen

Durch die Kombination von Theorie und Praxis erhalten Unternehmen fachlich und akademisch gut ausgebildetes sowie hochqualifiziertes Personal. Die Mitarbeiter:innen sind durch ihre praktische Arbeit bereits mit den Abläufen im Unternehmen vertraut und sofort einsetzbar. Eine zeit- und kostenintensive Einarbeitung entfällt.

"Transfer über die Köpfe"

Die dualen Studierenden bringen ihr an der Hochschule erlangtes Wissen unmittelbar in das Unternehmen ein. Umgekehrt kann die Hochschule die Kenntnisse und Fähigkeiten aus der Praxis aufgreifen und sie in die Studieninhalte einfließen lassen.

Kürzere Ausbildungszeit

Im Vergleich zu einer Ausbildung und einem späteren Studium ist die Zeit bei einem dualen Studium insgesamt deutlich kürzer. Die Absolventinnen und Absolventen sind jünger und steigen früher in den Beruf ein.

Bindung an das Unternehmen

Unternehmen ermöglichen ihren Auszubildenden ein duales Studium. Im Gegenzug können sie die Mitarbeiter:innen langfristig an den Betrieb binden. So bleibt dem Unternehmen die Investition in das Personal erhalten. Eine zeit- und kostenintensive Personalsuche entfällt.

Motivierte und hochqualifizierte Mitarbeiter:innen sind das Rückgrat eines jeden Unternehmens. Durch sie beugt die Firma einem Fachkräftemangel vor. Die dualen Studienangebote der Hochschule Bremen bereiten die Studierenden exzellent auf den Einsatz im Betrieb vor.

In der Hochschule Bremen haben Unternehmen eine ebenso kompetente wie seriöse Kooperationspartnerin. Weitere Felder einer möglichen Zusammenarbeit sind Weiterbildung / Lebenslanges Lernen oder gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

Für welche Unternehmen sind duale Studiengänge interessant?

Ein duales Studium eignet sich für Unternehmen, die auf fachlich kompetente Mitarbeiter:innen setzen, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Firmen, die im Rahmen eines dualen Studiengangs mit der Hochschule Bremen zusammenarbeiten, ermöglichen ihren Auszubildenden oder Praktikant:innen, sich parallel zur Arbeit im Betrieb an der Hochschule zu qualifizieren. Das Unternehmen kann davon in vielfältiger Weise profitieren. In welcher Form das Unternehmen die Studierenden in dieser Zeit unterstützt, hängt vom jeweiligen Studiengang ab. Möglich ist zum Beispiel die Übernahme von Studienbeiträgen.

Wie können sich Unternehmen beteiligen?

Unternehmen, die Interesse an einem dualen Studium haben, sollten Praktikums- oder Ausbildungsplätze anbieten, die sich mit den Studienangeboten der Hochschule Bremen kombinieren lassen

Kontakt für Unternehmen