Übersicht

Abschluss Bachelor of Engineering
Studienbeginn Wintersemester
Bewerbungszeitraum Wintersemester 01. Juli bis 31. Juli
Regelstudienzeit 7 Semester
Credits 210
Akkreditiert

Ja

Zulassungsbeschränkt Ja
Zulassungsvoraussetzungen
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife oder Einstufungsprüfung/Sonderzulassung
  • Ausbildungs- oder Studienvertrag mit einer Partnerwerft. Weitere Hinweise siehe Bewerbung
Unterrichtssprache Deutsch
Fakultät/Institution Fakultät Natur und Technik
Integrierter Auslandsaufenthalt Nein
Studienformat duales Studium

Sie interessieren sich dafür, wie Schiffe und meerestechnische Systeme entworfen, konstruiert, gefertigt und erprobt werden und träumen von einer zukünftigen Karriere als Ingenieur:in im Bereich der maritimen Technik? Dann sind Sie mit dem Bachelor-Studiengang Schiffbau und Meerestechnik an der Hochschule Bremen auf dem richtigen Kurs! 

Hier erlangen Sie fachlich-methodische Kompetenzen und erweitern Ihre Selbst- und Sozialkompetenzen. Außerdem lernen Sie die technischen Herausforderungen von modernen Seeschiffen und meerestechnischen Systemen kennen. 

Bei der Studiengangsvariante Studium im Praxisverbund absolvieren Sie parallel zum Bachelor-Studium eine praktische Ausbildung bei einem Partnerunternehmen als Konstruktionsmechaniker:in oder Produktdesigner:in. 

Nach Abschluss Ihres Studiums stehen Ihnen national wie auch international alle Chancen für eine Karriere als Ingenieur:in im Bereich Schiffbau und Meerestechnik offen, also: volle Kraft voraus!  

Perspektiven

Die beruflichen Perspektiven für Schiffbau-Ingenieur:innen sind vielversprechend, auch was Arbeitszeiten und Entlohnung betrifft. Arbeitsplätze findet man insbesondere in der regionalen maritimen Branche, aber auch deutschlandweit und international, unter anderem in der Werftindustrie, schiffbaulichen Zulieferindustrie, Ingenieurbüros, Reedereien, Schiffbau-Versuchsanstalten, maritimen Institutionen sowie verwandten Berufssparten wie Stahlbau, Anlagenbau oder Flugzeugbau. Schiffbau-Ingenieur:innen arbeiten in einem internationalen Umfeld mit Kunden und Zulieferunternehmen aus aller Welt.

Üblicherweise starten Absolvent:innen als Sachbearbeiter:innen und übernehmen im nächsten Schritt als Projektleiter:innen für bestimmte Bereiche Verantwortung. Ein weiterer Karrieresprung ist die Projektleitung für einen gesamten Schiffsneubau oder die Leitung einer Fachgruppe in einem Unternehmen. Weitere Karriereschritte sind Abteilungsleitungen und Geschäftsleitungspositionen bzw. der Aufbau einer Selbstständigkeit.  

 

Studienverlauf

Im Grundlagenstudium (1. bis 4. Semester) werden vor allem allgemeintechnische und fachspezifische Grundlagenfächer gelehrt. Für den interdisziplinären Kompetenzerwerb und die Ausrichtung auf persönliche Interessen stehen Ihnen in den ersten vier Semestern die "Blue Sciences"-Wahlmodule zur Verfügung. 

Im Vertiefungsstudium (5. bis 7. Semester) werden die fachspezifischen Grundlagenkenntnisse erweitert. Zusätzlich zu den für alle verbindlichen Pflichtfächern können Sie Wahlpflichtfächer in sinnvoller Kombination auswählen, wodurch Sie Ihre Kompetenz auf bestimmten Gebieten erweitern. 

Das 5. Semester wird als praktisches Studiensemester studienbegleitend bei der Partnerwerft absolviert. 

Im 7. Semester wird das Studium mit der Bachelor-Thesis abgeschlossen.  

Studierende profitieren vor allem von der Kombination aus Theorie und Praxis, die sowohl im Studium als auch bei den täglichen Aufgaben bei dem Praxisverbund-Partner viele Vorteile bringt. 
 

Wahlmodule

Prüfungsordnung

Internationalität

Schiffbau und Meerestechnik lebt von der Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg. Der Studiengang bietet Ihnen die Möglichkeit, ein akademisches Studiensemester im Ausland zu absolvieren. 

Icon zur Darstellung einer Person

„Ich profitierte vor allem von der Kombination aus Theorie und Praxis, die mir sowohl im Studium als auch bei meinen Aufgaben auf der Werft viele Vorteile bringt.“

Sarah Brück 5. Semester (im Praxisverbund mit der Meyer Werft, Papenburg)

Kooperationen

Die folgenden Partnerunternehmen bieten Ausbildungsplätze für Studierende an und kooperieren mit der HSB beim Studium im Praxisverbund:

  • Abeking & Rasmussen Schiffs- u. Yachtwerft GmbH & Co. KG, Lemwerder
  • Blohm + Voss GmbH, Hamburg
  • Fr. Fassmer GmbH & Co. KG, Berne/Motzen
  • Lloyd Werft Bremerhaven GmbH, Bremerhaven
  • Fr. Lürssen Werft GmbH & Co. KG, Bremen
  • Meyer Werft GmbH & Co. KG, Papenburg
  • Peene Werft GmbH, Wolgast
  • Stahlbau Nord GmbH / Heinrich Rönner Gruppe, Bremerhaven
  • ThyssenKrupp Marine Systems GmbH, Kiel

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig!

Auf Basis der von Ihnen gewählten Cookie-Einstellungen haben wir die Verbindung zum Anbieter dieses Inhalts blockiert. Wenn Sie die hier eingebetteten Inhalte sehen möchten, aktivieren Sie die Kategorie „YouTube“ in den Cookie-Einstellungen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig!

Auf Basis der von Ihnen gewählten Cookie-Einstellungen haben wir die Verbindung zum Anbieter dieses Inhalts blockiert. Wenn Sie die hier eingebetteten Inhalte sehen möchten, aktivieren Sie die Kategorie „YouTube“ in den Cookie-Einstellungen.

Bewerbung

  • Die Bewerbung für das Studium im Praxisverbund erfolgt direkt über das Partnerunternehmen.
  • Der Bewerbungsschluss richtet sich daher nach den organisatorischen Erfordernissen des jeweiligen Unternehmens. Beginn des Arbeitsverhältnisses ist in der Regel der 1. August oder der 1. September.
  • Die Ausbildung im Betrieb muss ca. ein Jahr vor Immatrikulation an der HSB aufgenommen werden. 
  1. Informieren

    Prüfen Sie die Bewerbungsfristen und Zulassungsvoraussetzungen für Ihren Wunsch-Studiengang.

    Fragen zum Studiengang beantworten die Ansprechpersonen auf den Studiengangsseiten. Bei weiteren Fragen rund um Ihre Entscheidung für ein Studium an der HSB helfen unsere Beratungs- und Serviceeinrichtungen weiter.

  2. Bewerben

    Sie bewerben Sie sich zunächst bei einem Partnerunternehmen. Nachdem Sie einen Ausbildungs- oder Studienvertrag abgeschlossen haben, bewerben Sie sich an der HSB.

    Ohne einen Ausbildungs‐ oder Studienvertrag mit einem Partnerunternehmen ist eine Bewerbung an der HSB nicht möglich.

  3. Studienplatz annehmen

  4. Willkommen an der HSB!

Kontakte

Studiengangsleitung

Immatrikulations- und Prüfungsamt