Duale Studiengänge, Master-Studiengänge und Fortgeschrittene

Nach dem Ende der Bewerbungsfrist beginnt das Zulassungsverfahren. Sie erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail, wenn sich Ihr Status geändert hat. Kontrollieren Sie deshalb bitte regelmäßig Ihre E-Mails – die HSB kontaktiert Sie nur auf diesem Weg!

Wenn Sie eine Zulassung erhalten haben, müssen Sie den Studienplatz zunächst in CampInO verbindlich annehmen und danach in CampInO die Online-Immatrikulation durchführen.

Nach der Online-Immatrikulation generiert sich der Antrag auf Immatrikulation als PDF-Dokument. Diesen müssen sie mit den darauf angegebenen Unterlagen innerhalb der genannten Frist in Papierform einreichen.

Hochschulstart.de – "Dialogorientiertes Serviceverfahren"

Mit dem Dialogorientieren Serviceverfahren (DoSV) koordiniert die Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) die Vergabe der Studienplätze aller teilnehmenden Hochschulen in Deutschland zentral. Das DoSV läuft über die Online-Plattform Hochschulstart.de.

Damit Sie nicht durch unbedachtes Handeln Nachteile erleiden, raten wir Ihnen dringend, sich vor und während des komplexen Verfahrens umfassend zu informieren und aufmerksam die Hinweise zu den einzelnen Verfahrensschritten zu lesen. Auf Hochschulstart.de finden Sie alle Informationen dazu.

  • Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie Ihre Bewerbungen im DoSV in die richtige Wunschreihenfolge bringen (Priorisierung)!
  • Sie erhalten sowohl von der HSB als auch von hochschulstart.de eine Benachrichtigung per E-Mail, wenn sich Ihr Status geändert hat. Kontrollieren Sie deshalb bitte regelmäßig Ihre E-Mails – die HSB kontaktiert Sie nur auf diesem Weg!
  • Nach Ende der Bewerbungsfrist werden die Ranglisten aller Hochschulen an hochschulstart.de übermittelt.
  • Loggen Sie sich bei Hochschulstart.de ein, um sich über Ihren neuen Status zu informieren.

Sie erhalten Studienplatzangebote

  • wenn in zulassungsbeschränkten Studiengängen Ihr Rangplatz (Note oder Wartezeit) für die Vergabe eines Studienplatzes ausreicht.
  • in allen zulassungsfreien Studiengängen, für die Sie sich beworben haben.
    Das bedeutet, dass Sie bei einer Bewerbung auf einen zulassungsfreien Studiengang sicher ein Angebot erhalten und somit den Platz sicher bekommen können.

Wenn Sie bereits ein Angebot für einen oder mehrere Studienplätze bekommen haben, können Sie abwarten, um noch ein Angebot für einen von Ihnen höher priorisierten Studienwunsch zu erhalten. Stellen Sie von Anfang an sicher, dass Ihre Studienwünsche richtig priorisiert sind!

Beachten Sie die automatischen Koordinierungsregeln

  • Wenn Sie mehrere Angebote haben, bleibt nur das jeweils höchstpriorisierte Angebot bestehen, alle weiteren werden automatisch ausgeschlossen.
  • Wenn Sie ein Angebot für eine Bewerbung mit Priorität 1 haben, wird dieses automatisch in eine Zulassung überführt.
  • Wenn Sie eine Bewerbung auf einen zulassungsfreien Studiengang auf Rang 1 priorisiert haben, wird Ihnen dieser Platz automatisch zugewiesen und alle anderen Bewerbungen scheiden aus.

Achtung: Wenn Sie ein Angebot selbst annehmen oder eine automatische Zulassung erfolgt ist, scheiden alle Ihre weiteren Bewerbungen unwiderruflich aus dem DoSV aus.

  • Wenn Sie ein Zulassungsangebot der Hochschule Bremen aktiv annehmen möchten, klicken Sie im Portal Hochschulstart.de auf „Zulassungsangebot annehmen“.
  • Nach Annahme des Zulassungsangebots finden Sie Ihren Zulassungsbescheid im Bewerbungsportal CampInO. Hinweis: Die Synchronisation der Daten kann bis zu 20 Minuten dauern.
  • Führen Sie bitte innerhalb der angegebenen Fristen die Online-Immatrikulation in CampInO durch. Sie finden danach Ihren Antrag auf Immatrikulation, der auch die geforderten Unterlagen zur Einschreibung und die Frist enthält, bis zu der Sie die Unterlagen einreichen müssen.

Das Verfahren bei hochschulstart.de ist mit der Annahme eines Studienangebots abgeschlossen.

Wenn Sie keine Zulassung erhalten, bekommen Sie nach Ende des DoSV einen Ablehnungsbescheid für die verbliebenen, höchstpriorisierten Bewerbungen. Für ausgeschiedene Bewerbungen werden keine Ablehnungsbescheide versandt.

Detaillierte Informationen und häufig gestellte Fragen  zum Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) finden Sie auf der Website von Hochschulstart.de.

Unterlagen für die Immatrikulation

Um Ihre Immatrikulation zu beantragen, müssen Sie folgende Dokumente in Papierform einreichen:

  • Antrag auf Immatrikulation
  • Kopie der Hochschulzugangsberechtigung
  • gegebenenfalls Nachweise von zusätzlichen Zugangsvoraussetzungen
  • gegebenenfalls Nachweise von abgeleisteten Diensten
  • Kopie von Personalausweis oder Reisepass
  • Nachweis über die Versicherung in einer gesetzlichen Krankenversicherung oder Bescheinigung über die Befreiung von der Versicherungspflicht
  • Lichtbild
  • internationale Bewerber:innen: Kopie der Aufenthaltsgenehmigung

Ebenso müssen Sie zur Immatrikulation den Semesterbeitrag in vollständiger Höhe gezahlt haben.

Welche Dokumente Sie bis wann einreichen müssen, können Sie dem Antrag auf Immatrikulation entnehmen.

Wenn Ihre Unterlagen vollständig sind, erhalten Sie Ihre Semesterunterlagen (unter anderem Studierendenausweis und Semesterticket) per Post.

Regularien

Die Regularien der Hochschule Bremen enthalten wichtige Informationen zur Studienorganisation. Mit Ihrer Unterschrift auf dem Antrag auf Immatrikulation bestätigen Sie, dass Sie die Regularien zur Kenntnis genommen haben.

Krankenversicherung

Studierende müssen sowohl bei der Immatrikulation zu Beginn des Studiums als auch bei einem Wechsel der Krankenkasse beziehungsweise bei einem Wechsel der Hochschule eine Versicherungsbescheinigung einer gesetzlichen Krankenkasse im Immatrikulations- und Prüfungsamt einreichen. Die Hochschule bestätigt dann automatisch der Krankenkasse die Einschreibung.

Studienbewerber:innen unter 30 Jahren müssen bei der Einschreibung einen Nachweis über die Krankenversicherung vorlegen.

Studienbewerber:innen, die das 30. Lebensjahr vollendet haben, brauchen keinen Nachweis des Krankenversicherungsschutzes einzureichen.

Hinweise zur gesetzlichen Versicherung

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, müssen Sie eine Bescheinigung der Krankenkasse einreichen.

Studierende, die über Ihre Eltern gesetzlich kranken- und pflegeversichert sind, können dies bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres bleiben, wenn Sie bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Wehr- und Zivildienst verlängern grundsätzlich den Anspruch auf die beitragsfreie Familienversicherung um den entsprechenden Zeitraum. Auch andere gesetzliche Dienste (zum Beispiel Entwicklungsdienst) können sich unter bestimmten Voraussetzungen verlängernd auswirken.

Mit Ablauf der Familienversicherung besteht die Möglichkeit, sich für eine neue Krankenkasse zu entscheiden. Ein Wechsel ist zu diesem Zeitpunkt problemlos möglich: Sie müssen nur innerhalb von zwei Wochen die Aufnahme bei der von Ihnen gewählten Krankenkasse beantragen.

Hinweise zur Privatversicherung

Wenn Sie privat versichert sind, müssen Sie eine Befreiungsbescheinigung einer gesetzlichen Krankenkasse einreichen.

Studierende, die bisher privat versichert waren, werden mit dem Tag der Einschreibung versicherungspflichtig in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Sie haben mit Beginn des Studiums die Möglichkeit, zu einem günstigen Beitrag Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse zu werden. Sie haben allerdings auch die Möglichkeit, sich innerhalb von drei Monaten nach Beginn des Studiums von der Versicherungspflicht befreien zu lassen, wenn Sie weiterhin privat versichert bleiben wollen. Doch Achtung: Diese Befreiung gilt für die gesamte Dauer des Studiums! Informieren Sie sich also frühzeitig bei einer Krankenkasse.

Beendigung der Versicherung

Die studentische Kranken- und Pflegeversicherung endet in der Regel mit Abschluss des Studiums, mit Ablauf des 14. Fachsemesters beziehungsweise zum Ende des Semesters, in dem Sie das 30. Lebensjahr vollenden. Ausnahmen sind möglich, wenn familiäre oder persönliche Gründe oder die Art der Ausbildung zu einer Verlängerung geführt haben und somit eine Weiterführung der studentischen Versicherung rechtfertigen. Beispiele hierfür sind: Krankheit, die Geburt eines Kindes und die anschließende Betreuung, der Erwerb der Zugangsvoraussetzungen für ein Studium auf dem zweiten Bildungsweg. Wenden Sie sich in solchen Ausnahmefällen an Ihre Krankenkasse.

Internationale Studierende

Informationen zur Krankenversicherung für internationale Studierende