Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Forschungsschwerpunkte

Was leistet das DTX-Cluster?
Das DTX-Forschungscluster zeichnet sich durch
Veröffentlichungsstärke , Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen , dynamische Vernetzungsstrategien und interessante, den internationalen Fokus des Clusters reflektierende Forschungsprojekte aus. Das DTX-Cluster verbindet Grundlagenforschung sowie die Anwendung der Forschung und ist für alle offen, die an gleichen oder artverwandten Themen mitarbeiten wollen.

Das DTX-Cluster ist nicht nur in der akademischen Forschung aktiv. Die Forscherinnen und Forscher im Cluster leisten durch Wissenstransfer besondere Impulse in die Wirtschaft. Gewöhnlich starten solche Transfers durch Einladungen von Institutionen (Verbände, Unternehmen, andere Fakultäten) zu Vorträgen. Sprechen Sie uns an, wenn wir einen Vortrag zu Themen aus dem DTX-Cluster halten sollen.

Gerne begrüßen wir Sie auch an der Hochschule. In unserem ökonomischen Forschungsseminar laden wir Expertinnen und Experten zu Vorträgen ein.
Forschungsthemen im DTX-Cluster
Politische Krisen, Klimawandel, Reaktor- und Energieunsicherheit, Finanzkrisen, Insolvenzen, soziale Krisen sind durch die Irrevisibilität und Pfadabhängigkeit der Prozesse gekennzeichnet. Daraus ergeben sich zahlreiche Forschungsfragen und nicht zuletzt die Frage nach der optimalen Organisation in einer Risikogesellschaft. Gerade bei der Suche nach dem optimalen Design von Staat, Gesellschaft, Wirtschaft oder Betrieben sind angesichts vielschichtiger Probleme viele Fragen offen.

Die DTX-Forschungsthemen vermitteln eine Übersicht über die aktuellen Schwerpunkte im DTX-Cluster. Sie sind weder umfassend und vollständig noch ausschließlich. Die jeweiligen Ansprechpartner finden Sie bei der Übersicht der
Forschungsprojekte oder kontaktieren Sie den DTX-Clustersprecher.
Digitalisierung und Digitale Transformation
Die Digitalisierung verändert die Gesellschaft und Wirtschaft. Dieser Wandel wird aktiv im DTX-Cluster interdisziplinär analysiert und seine konkreten Auswirkungen empirisch untersucht.

Beispielhafte Themenfelder sind:
  • Innovationen im Management und Führung
  • Blockchain-Technologie und ihre Auswirkung auf die betriebswirtschaftlichen Prozesse
  • Gründung und Finanzierung von digitalen Unternehmen am Beispiel von ICOs
  • Digitale Geschäftsmodelle in der Bankenwirtschaft
  • Analyse von Preisen für digitale Währungen
  • Digitalisierung in der Bildung
  • Digitale Soziometrie und (Finanzdienstleistungs-) Recht
Bildungsökonomik
Die Bildungsökonomik ist die Untersuchung von ökonomischen Fragen im Zusammenhang mit der Bildung, wie z.B. Nachfrage nach Bildung, Finanzierung und Zugang zur Bildung, Effizienz unterschiedlicher Bildungsprogrammen, Determinanten des Lernerfolgs von Studierenden oder Rendite von Investitionen in Bildung für die Studierenden.

Beispielhafte Themenfelder sind:
  • Bildung im Spannungsfeld knapper Ressourcen
  • Digitalisierung in der Bildung
  • Weiterbildung als Strategie der Hochschulentwicklung
  • Determinanten des Lernerfolgs
  • Finanzielle Allgemeinbildung als Voraussetzung effizienter Märkte
Umwelt und Energie
Der Wandel zu mehr Nachhaltigkeit beschäftigt die Forscherinnen und Forscher im DTX-Cluster schon lange. Nachhaltiges Verhalten erschöpft sich nicht in der Nutzung erneuerbarer Energien, sondern setzt ein grundsätzlich ressourcenschonendes Verhalten von Individuen und Unternehmen voraus.

Beispielhafte Themenfelder sind:
  • Analyse von Klima- und Umweltkatastrophen und Energiepolitik
  • Rückbau von Windkraftanlagen
  • Wechsel zu einer CO₂ armen Wirtschaftsweise
  • Gesellschaftliche Implikationen technologischer Entwicklungen
  • Steuerungsfähigkeit von Recht und Politik für den privaten Wasserverbrauch
Arbeit und Gesellschaft
Im Bereich “Arbeit und Gesellschaft” nehmen Forschungsprojekte die Wechselwirkungen von gesellschaftlichen und arbeitsmarktlichen Veränderungen und den politischen Rahmenbedingungen der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik in den Blick. Thematisiert werden u.a. die gewachsene Rolle der Bildungspolitik und der Weiterbildung als “Sozialinvestition”, die steigende Erwerbsbeteiligung von Frauen und die damit einhergehenden Erwartungen und Gerechtigkeitsprobleme sowie die normativen Bezüge, an denen sich die Weiterentwicklung der Politik orientiert.

Beispielhafte Themenfelder sind:
  • Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten
  • Wachstum oder Lebensqualität
  • Corporate Social Responsibility
  • Wirtschaft und Recht
  • Auswirkungen des demographischen Wandels
  • Benchmarking of Public Utilities
  • Zukunft der Arbeit
Geld und die Welt
Wir befassen uns mit der Erwartungs- und Preisbildung auf Kapitalmärkten aus mikroökonomischer Perspektive individueller Kapitalmarktakteure, aus der mesoökonomischen Ebene (Unternehmen, Finanzintermediäre, Regulierungsinstitutionen) sowie aus makroökonomischer Perspektive.

Beispielhafte Themenfelder sind:
  • Risikomanagement
  • Determinanten des “non-cash-payments”
  • Preisbildungsprozesse auf den Finanzmärkten
  • Bewertung von Wertpapieren
  • Asset, Risiko und Portfolio Management
  • Investieren in Nachhaltigkeit
  • Finanzentscheidungen von Anlegerinnen und Anlegern
  • Effizienzanalyse von Banken und Versicherung
  • Bonitätsscores und Big Data
  • Digitale Geschäftsmodelle in der Bankenwirtschaft
  • Verbraucherschutz und Finanzdienstleistungsrecht
Krisen
Ein extremes Ereignis (eXtreme Event) ruft Konsequenzen hervor, die die bisherigen Erklärungsmuster in Frage stellen. Veränderungen führen zu wachsenden Spannungen in unterschiedlichen Subsystemen für gesellschaftliche, ökonomische, technische und/oder ökologische Zusammenhänge. Diese Spannungen können in Krisen enden. Extreme Ereignisse stoßen ihrerseits einen dynamischen, kreativen und nachhaltigen Entwicklungsprozess wieder an.

Beispielhafte Themenfelder sind:
  • Analyse gegenwärtiger und historischer sozialer und politischer Krisen
  • Krise der öffentlichen Haushalte
  • Unternehmenskrisen und neue Geschäftsfelder
  • Finanzmarktkrisen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für Unternehmenskrisen von KMU
Verkehr und Logistik
Beispielhafte Themenfelder sind:
  • Globalisierung: Mehrstufige Logistik und Netzwerkeffekte
  • Flughäfen
  • Energieeffiziente CO₂-arme Logistikplanung

Portraitbild Prof. Dr. Armin Varmaz
Prof. Dr. Armin Varmaz
Clustersprecher
Tel.: 0421 5905 4195
 

 

Access Keys: