Übersicht

Abschluss Bachelor of Science
Studienbeginn Wintersemester
Bewerbungszeitraum Wintersemester 01. Juli bis 31. Juli
Regelstudienzeit 7 Semester
Credits 210
Akkreditiert

Der Internationale Studiengang Umwelttechnik B. Sc. wurde im Frühjahr 2018 von der Akkreditierungsagentur AQAS akkreditiert.

Zulassungsbeschränkt Ja
Zulassungsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder Einstufungsprüfung/Sonderzulassung

Unterrichtssprache Deutsch
Fakultät/Institution Fakultät Architektur, Bau und Umwelt
Integrierter Auslandsaufenthalt Ja

Als Umweltingenieur:in lernen Sie, energiearme und ressourcenschonende Verfahren für Produktion und Handel zu entwickeln, Stoffe wiederzuverwerten oder wieder dem Kreislauf zuzuführen und so die Umwelt zu schützen. Hierzu planen und konzipieren Umweltingenieur:innen entsprechende technische Prozesse und Anlagen. Im Studium stehen daher zunächst naturwissenschaftlich-mathematische und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen auf dem Programm.

Bereits ab dem ersten Semester werden Sie dieses Basiswissen zur Lösung von umwelttechnischen Projektaufgaben anwenden. Dazu erlernen Sie zunächst naturwissenschaftlich-mathematische und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen. Später kommen viele anwendungsbezogene Fächer wie Wasserbehandlungstechnologien und Kreislaufwirtschaft hinzu. Während des verpflichtenden Auslandssemesters studieren Sie an einer Partnerhochschule oder einer selbst gewählten Hochschule mit Angeboten im Bereich Umwelttechnik.

Der Studiengang hat einen hohen Praxisanteil: Durch das in jedem Semester verankerte Projektmodul arbeiten Sie ab dem ersten Semester in Form von Projektarbeit und später oft auch mit externen Partnern zusammen. Besonders geschätzt von den Studierenden sind die Laborpraktika und das obligatorische Praxissemester.

Prüfungstermine, Sicherheitseinweisung

Informationen zu Prüfungsterminen und zur Sicherheitseinweisung
Umwelttechnik im Sommersemester 2021

Termine

Perspektiven

Als Umweltingenieur:innen befähigt Sie Ihr Studienabschluss zur Arbeit in einer Vielzahl von Branchen und eröffnet Ihnen berufliche Perspektiven in beispielsweise folgenden Tätigkeitsfeldern:

  • Nationale und internationale Ingenieurbüros (Beratung, Planung, Bemessung und Bauleitung von umwelttechnischen Anlagen)
  • Anlagenbau (Ausführung und Inbetriebnahme von umwelttechnischen Anlagen)
  • kommunale und staatliche Behörden (Tiefbauämter, Umweltämter Wasserwirtschaftsämter)
  • Umweltindustrie und -betriebe
  • Umweltabteilungen in der Industrie (z. B. Umweltbeauftragte:r, Beauftragte:r für Emissionsschutz)
  • Fach- und Berufsverbände

Die Nachfrage nach Umweltingenieur:innen ist hoch, Tendenz steigend, da die rechtlichen Anforderungen an Umwelt und Energie steigen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Mehrzahl der Absolvent:innen des Studiengangs einen Arbeitsplatz in den Bereichen Anlagenbau, Abwasseranlagen, Energietechnik und -versorgung (v. a. erneuerbare Energien) sowie Ver- und Entsorgung gefunden haben.

Studienverlauf

Zusätzliche Informationen

Modulhandbuch

Prüfungsordnung

Praxisbezug

In jedem Semester gibt es ein Projektmodul, in dem die Lösung eines umweltrelevanten Problems im Vordergrund steht. Der Anspruch an die Projektorganisation und Ingenieurtätigkeit steigert sich dabei in jedem Semester. Durch das in jedem Semester verankerte Projektmodul wird ab dem ersten Semester in Form von Projektarbeit, ab dem dritten Semester oft auch mit externen Partner:innen gearbeitet.

Besonders geschätzt von den Studierenden sind die Laborpraktika, die in fast jedem Modul mit einer Semesterwochenstunde (SWS) obligatorisch sind. Im Praxissemester können die Studierenden dann über 12 Wochen Praxisluft schnuppern. Jedes Semester berichten die Absolvent:innen des Praxissemesters mit Vorträgen und Postern über ihre Erfahrungen, sodass Studierende der jüngeren Semester sich informieren können, um ihren Praxisaufenthalt zu planen. Professor:innen und Mitarbeiter:innen unterstützen dabei mit Kontakten aus ihren Netzwerken.

Technische Ausstattung

Für Ihre praxisnahen Studienprojekte bieten Ihnen die IT-Infrastruktur und die forschungsstarken Labore der Fakultät optimale Arbeitsbedingungen und geben einen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte. Die Abteilung Bau und Umwelt stellt Ihnen mit der Detlef Hegemann Digital-Plattform eine Virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) zur Verfügung, auf die Sie über die Desktoprechner in den PC-Poolräumen oder über Ihr Notebook zugreifen können. Quasi von überall können Sie Daten einsehen oder komplexe Software benutzen, die auf Ihrer eigenen Hardware nicht laufen würde. Alle Lernräume sind mit streamingfähigen Medien ausgestattet, sodass Präsenz- und Homelearning verknüpft werden kann. Mit der Förderung von 240.000 Euro bis 2024 unterstützt die Detlef Hegemann Stiftung den Ausbau der zukunftsweisenden Digitalisierung der Fakultät 2 in den nächsten Jahren.

Die Labore der Abteilung Bau und Umwelt bereiten Sie auf eine Berufspraxis mit zukunftsweisender
Technologie in Umweltchemie, -mikrobiologie und -biotechnik vor. Das Institut für Umwelt- und Biotechnik gibt dir in Recyclingtechnik, erneuerbaren Energien wie auch Wasser- und Abwassertechnik einen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte für mehr Ökologie und Naturschutz in der Umwelttechnik. Das Labor der Kreislaufwirtschaft werden Sie im Praktikum zur Abfallcharakterisierung nutzen. Studierende erfahren dabei wie die Zusammensetzung und die chemisch-physikalischen Parameter von Abfallgemischen wie auch deren Verwertungs- und Behandlungsverfahren bestimmt werden.

Internationalität

Der Studiengang Umwelttechnik ist ein internationaler Studiengang. Ein Auslandsstudium ist also im 5. Semester optional möglich und im 6. Semester verpflichtend. Es gibt eine Vielzahl langjähriger verlässlicher Hochschulpartnerschaften. Der Studiengang Umwelttechnik hat Partnerhochschulen in den folgenden Ländern: Australien, Belgien, Finnland, Frankreich, Indien, Irland, Italien, Jordanien, Litauen, Niederlande, Portugal, Schweden, Spanien, Tschechien, USA, Vietnam

Die Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen für das Studium an der Hochschule Bremen ist klar geregelt und für das Studium an vielen europäischen Partnerhochschulen besteht die Möglichkeit eines Erasmus-Stipendiums. Nutzen Sie auch die Beratungsangebote für außereuropäische Stipendienprogramme!

 

Bewerbung

  1. Informieren

    Prüfen Sie die Bewerbungsfristen und Zulassungsvoraussetzungen für Ihren Wunsch-Studiengang.

    Fragen zum Studiengang beantworten die Ansprechpersonen auf den Studiengangsseiten. Bei weiteren Fragen rund um Ihre Entscheidung für ein Studium an der HSB helfen unsere Beratungs- und Serviceeinrichtungen weiter.

  2. Studienplatz annehmen

  3. Willkommen an der HSB!

Kontakt

Fragen zum Studieninhalt

Fragen zur Bewerbung und Zulassung

Fragen zum Auslandsstudium

Porträtfoto Anja Noke

Prof. Dr.-Ing. Anja Noke
Professorin für Umweltbiotechnik
+49 421 5905 4268
E-Mail