Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


HSB-KI

Im Rahmen des bundesweiten Wissenschaftsjahres 2019 führt die Hochschule Bremen vier fakultätsübergreifende Veranstaltungen rund um das diesjährige Schwerpunktthema Künstliche Intelligenz (KI) durch. Veranstalter sind die Fachbereiche Freizeitwissenschaft, Bionik und Informatik. Im Fokus stehen technische, philosophische und gesellschaftspolitische Perzeptiven der Künstlichen Intelligenz. Die Veranstaltungsreihe soll zum kritischen Diskurs über Chancen und Risiken von automatisierten, lernfähigen Computersystemen und Netzwerken anregen und das Verständnis der neuen technischen Systeme, die zunehmend unseren Alltag durchdringen, fördern. Zu den unterschiedlichen Bausteinen der Veranstaltungsreihe lädt die Hochschule Studierende und Lehrende der Hochschule aus unterschiedlichen Bereichen sowie externe Interessierte (Schülergruppen, Weiterbildungsinteressierte) ein.


von l.n.r. Brinkmann, Freericks, Kesel, Bohnebeck
Das Organisationsteam der Veranstaltungsreihe sind Dr. Dieter Brinkmann und Prof. Dr. Renate Freericks (Freizeitwissenschaft, Fakultät Gesellschaftswissenschaften), Prof. Dr. Antonia Kesel (Bionik, Fakultät Natur und Technik), Prof. Dr. Uta Bohnebeck (Informatik, Fakultät Elektrotechnik und Informatik).

Veranstaltungen 

Lange KI-Nacht

Eine lange Nacht mit Science-Fiction-Literatur zur Künstlichen Intelligenz veranstaltet die Hochschule Bremen am 30. Oktober 2019 in der Kulturkneipe Falstaff in der Neustadt. Gelesen werden klassische Texte von Philip K. Dick, Stanislaw Lem, Harry Harrison, Arthur C. Clarke und Ron Goulart.  Vorgetragen werden die Kurzgeschichten von Lehrenden der Hochschule Bremen aus verschiedenen Fakultäten. Mit dabei ist auch Janika Rehak aus Verden mit einer aktuellen eigenen Geschichte über einen besonderen weiblichen Service-Roboter. Die Moderation übernimmt Erik Roßbander von der Bremer Shakespeare Company.

Im Mittelpunkt stehen die seltsamen neuen Maschinen, die von ihren Erbauern mit mehr oder weniger künstlicher Intelligenz ausgestattet scheinen.  Typisch dafür ist „Trurls Maschine“ von Stanislaw Lem aus dem Jahr 1964 mit ihrer eigensinnigen Arithmetik. Die dunkle Seite der Künstlichen Intelligenz, die nicht kontrollierbare, wird dabei immer mit thematisiert.

In der Kommunikation zeigen sich die neuen Begleiter im Alltag aber durchaus menschlich. Sie entwickeln Gefühle oder lösen starke Gefühle aus. Ein Spiel mit Masken und Rollen wie bei „Ayumi22“ von Janika Rehak, oder auch eine „Demaskierung“, wie von Harry Harrison beschrieben, scheinen mit zur Künstlichen Intelligenz zu gehören. Sind sie wirklich menschlich? Haben sie Emotionen? „Mein neuer Freund“ ist eine Metapher für die Annäherung von Mensch und Maschine, auf welchen Kanälen auch immer.

Ein dritter Strang in der Literatur greift die möglichen Katastrophen, ausgelöst durch vernetzte intelligente Systeme auf. In einem Text unter dem Titel „Geburtsstunde“ bearbeitet Arthur C. Clarke, einer der großen englischsprachigen Science Fiction Autoren, dieses Thema auf unterhaltsame Weise. Was wäre, wenn alle Telefone der Welt zusammengeschlossen werden? Vernetzte Systeme entwickeln ihre Eigenlogik und eine eigene Macht. In der Kurzgeschichte „Maschinenschaden“ von Ron Goulart wird dies bis zur tödlichen Konsequenz für die Akteure vorangetrieben, während „Rückspiel“ von Philip K. Dick die Verstrickung in simulierte Welten und ihre fatalen Folgen erfahrbar macht.

Wann? Mittwoch, 30.10.19 um 20:00 Uhr, kein Eintritt
Wo?
Falstaff, Schulstraße 26, 28199 Bremen
Wer?
Studierende, Lehrende, Mitarbeiter der Hochschule sowie externe Interessierte

Anmeldung
erwünscht unter Dr. Dieter Brinkmann, 0421 5905-3733, dieter.brinkmann@hs-bremen.de


KI-Schülerlabor

Im November findet zweimal ein halbtägiger Workshop für Schülerinnen und Schüler über Themen der künstlichen Intelligenz (KI) statt. Ein wichtiges Anwendungsfeld für die KI ist die Robotik. Mobile Roboter müssen sich nicht nur in einer veränderlichen Umgebung zurechtfinden, sondern auch auf Hindernisse und andere Ereignisse reagieren. In diesem Workshop haben Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren die Gelegenheit mit mobilen Robotern zu experimentieren und einen ersten Einblick in die Programmierung von Robotern zu bekommen. Es stehen zahlreiche Sensoren und Aktoren zur Verfügung, mit denen die Roboter erweitert werden können. Teilnehmende Schülerinnen und Schüler können im Workshop mit einer visuellen Programmiersprache unterschiedliche Möglichkeiten der Steuerung programmieren, die Roboter um zusätzliche Funktionen und Komponenten erweitern und die Resultate gemeinsam erproben. Beispiele könnten intelligente Navigationsstrategien, das Zusammenspiel mehrerer Roboter in einem Spiel, oder auch die Visualisierung des aktuellen Zustandes eines Roboters durch die Anzeige entsprechender Emojis sein.
Das Schülerlabor wird organisiert im Rahmen des Kids College der HSB.


Wann?
Donnerstag, 14.11.19, 13 bis 15.30h
           Freitag, 15.11.19, 9.30 bis 12h
Wo: Treffpunkt Neustadtswall 30, Raum wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Veranstaltungsort: „Studierwerkstatt“ der Fakultät 4 (Elektrotechnik und Informatik) am Standort Flughafenallee (ZIMT)
Wer: jeweils 16 Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren
Anmeldung unter: kinderaktionen@hs-bremen.de

2. KI-Exkursion: Künstliche Intelligenz in Technik und Gesellschaft

Für den Herbst ist eine weitere Exkursion zu einschlägigen Forschungsinstituten geplant. Diskussionen mit Entwicklern, Anwendern und KI Experten stehen im Mittelpunkt.

Die Exkursion richtet sich ausdrücklich an Studierende aller Studiengänge, die mehr über KI-Anwendungen im Alltag erfahren und fachdisziplinübergreifend in spannende Diskussion kommen wollen.

Weitere Informationen folgen im Oktober!

Anmeldung unter: uta.bohnebeck@hs-bremen.de


Auftakt Veranstaltungen im Mai 2019:

KI-Workshop: Künstliche Intelligenz in Technik und Gesellschaft

Am 15. Mai findet die Auftaktveranstaltung zur Künstlichen Intelligenz im Wissenschaftsjahr 2019 an der Hochschule Bremen statt. Die Veranstalter laden Studierende und Lehrende aller Fachrichtungen zu einem eintägigen Workshop ein mit vier Impulsvorträgen externer Referenten aus unterschiedlichen Perspektiven und Arbeitsgruppen zur Vertiefung der Diskussion. Aufgegriffen werden KI-Technologien sowohl aus einer technischen Perspektive bzgl. der Bereiche Robotik und Produktion: z.B. Bilderkennung, Planen, Navigieren, Entscheiden,  als auch gesellschaftspolitische Fragestellungen im Kontext von Big Data und maschinellem Lernen wie  demokratische Kontrolle, Überwachungskapitalismus und Geschäftsmodelle von Google, Facebook u.a.

Wann? Mittwoch, 15.05.19
Wo? Hochschule Bremen, Neustadtwall, AB Gebäude, Staffelgeschoss
Wer? Studierende und Lehrende der Hochschule

Anmeldung unter: Antonia.Kesel@hs-bremen.de

 

 1. Exkursion: Künstliche Intelligenz in Technik und Gesellschaft

 


Besuch des DFKI an der Uni Bremen-Roboterfußball
Studierende aller Fachrichtungen sind eingeladen zur Teilnahme an einer Exkursion in Bremen. Im ersten Teil der Exkursion wird eine Smart Home Laborwohnung des Bremer Ambient Assisted Living Lab (BAALL) besucht. Die Wohnung zeigt verschiedene technische Lösungen z. B. zur intelligenten Licht- und Türsteuerung. Bei dem Besuch liegt das Augenmerk auf der Frage, inwieweit diese Ansätze Menschen mit Einschränkungen in ihrem Alltag tatsächlich unterstützen können. Im zweiten Teil erfahren Sie mehr über diverse Einsatzgebiete der Robotik und erleben Roboterfußballer in Aktion.

Wann? Donnerstag, 23.05.19, 16 bis ca. 17.30h
Wo?
BAALL, Enrique-Schmidt-Str. 5, Treffpunkt vor dem Gebäude
Anmeldung bis zum 18.5.2019 unter: uta.bohnebeck@hs-bremen.de

Pressemitteilung vom Mai 2019

 

 

Access Keys: