Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Umweltbiologie

Im Internationalen Studiengang Technische und Angewandte Biologie (ISTAB) gibt es neben den allgemeinen biologischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen die beiden Vertiefungsrichtungen Biotechnologie und Umweltbiologie.
Untersuchung und Bewertung von Ökosystemen
Schwerpunkte der Umweltbiologie sind Biodiversität, Arten- und Biotopschutz, angewandter Naturschutz, Ökologie und nachhaltige Nutzung von Ökosystemen. Nähere Informationen zu den Inhalten finden sich auch unter den Rubriken:
Verankert in der Region
Die ISTAB-Umweltbiologie arbeitet auf allen Ebenen eng mit der Praxis in der Region zusammen. Themenstellungen für Forschung und Lehre ergeben sich direkt aus der regionalen Umweltarbeit. Projekte, Abschlussarbeiten und gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsvorhaben werden zusammen mit Partnern aus Natur- und Umweltschutzverwaltung, regionalen Naturschutzverbänden oder Planungs- und Ingenieurbüros durchgeführt.
Restaurationsökologie
Methodische und fachliche Grundlagen und Kompetenzen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Ökosystemen sind Kernthemen in der ISTAB-Umweltbiologie. In unseren Kulturlandschaften hat hierbei auch die Wiederherstellung zerstörter oder stark beeinträchtigter Lebensräume eine große Bedeutung. ISTAB ist aktiv und federführend an regionalen und überregionalen Restaurationsprojekten beteiligt. Beispiele sind die Wiederherstellung artenreicher Feuchtgrünländer (Prof. Dr. Zacharias) oder die Renaturierung ausgebauter Fließgewässer (Prof. Dr. Heiko Brunken).
Arbeitsgruppe "Digitale Biodiversitätsatlanten"
In einer gemeinsamen Arbeitsgruppe zwischen der Biologie (Prof. Dr. Heiko Brunken) und der Informatik (Prof. Dr.-Ing. Heide-Rose Vatterrott) werden Werkzeuge für die Darstellung von faunistischen und floristischen Verbreitungsangaben im Internet erarbeitet. Erste Produkte sind digitale Atlanten für Fische, Amphibien und Reptilien sowie Säugetiere. Die Tools wurden mehrsprachig entwickelt und basieren auf dem Einsatz von lizenzfreier Software. Dies macht ihren Einsatz auch innerhalb der internationalen Kooperationen von ISTAB möglich, so bereits in mehreren Projekten in Brasilien.

Studentinnen beim Untersuchen eines Fisches im Labor
AG Fischökologie bei ISTAB - Mitmachmöglichkeiten für alle, die sich für Fische interessieren!

ISTAB-Säugetieratlas von Bremen und Nordwestdeutschland
 

 

Access Keys: