Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Praxisbezug

Fester Bestandteil des Studiums sind in jedem Semester Praxismodule. Es sind insgesamt 13 Praxismodule in unterschiedlichen Gesundheitseinrichtungen während des achtsemestrigen Studiums zu absolvieren.
Die zu absolvierenden Praxismodule werden von der Hochschule koordiniert und durch sie gewährleistet. Die Gewährleistung findet über Kooperationsverträge mit Praxispartnern bspw. Kliniken, ambulanten Pflegediensten, Beratungsstellen etc. statt. Die Hochschule stellt dabei die Praxisbegleitung in angemessenem Umfang sicher. (Die Studierenden schließen keine Ausbildungsverträge mit Gesundheitseinrichtungen ab.)

Die Theorie-Praxis Verknüpfungen sind wesentlicher Bestandteil zum Gelingen des Studiums. Hierfür wird sich an dem Modell „Arbeitsbezogenen Lernens“ von Dehnbostel orientiert, welches von Darmann-Finck und Muths (*) für die Pflege adaptiert worden ist.

Das Modell des „Arbeitsbezogenen Lernens“ bildet die Grundlage für den Kompetenzaufbau im Rahmen der Praxismodule.

1. Das arbeitsgebundene Lernen: Lern- und kompetenzförderliches Arbeiten im Rahmen von Arbeitsprozessen bspw. durch konkrete Arbeits- und Lernaufgaben, „Bedside Teaching“, Lernen durch Instruktion und Anleitung

2. Das arbeitsverbundene Lernen: Lernen durch Reflexion von beruflichen Erfahrungen in Verknüpfung von formellen und informellem Lernen bspw. durch in der Praxis durchgeführte Projekte, Transferaufgaben, kollegiale Beratung, Fallmanagement

3. Das arbeitsorientierte Lernen: Simulierten, möglichst realitätsnahen Lernsituationen, Skills Lab Konzept bspw. Einüben von komplizierten Handlungsabläufen an Simulatoren, in simulierte Kommunikationssituationen unterschiedliche Handlungsoptionen erproben und anhand von Selbst- und Fremdwahrnehmung reflektieren
Modulübersicht
Modulübersicht
Jahresübersicht
Jahresübersicht
(*) Darmann-Finck, Ingrid; Muths, Sabine: Analyse der Ansätze zur Theorie-Praxis-Verknüpfung. In: Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) (Hrsg.): Abschlussbericht Dezember 2014. „Inhaltliche und strukturelle Evaluation der Modellstudiengänge zur Weiterentwicklung der Pflege- und Gesundheitsfachberufe in NRW“. Düsseldorf 2014, S.117–161

Online-Informationsveranstaltungen
am 12. und 19. Oktober um 16 Uhr
Jetzt Pflege an der HSB studieren
Starte deine Karriere in der Pflege
Zukunftscafé Pflege und Gesundheit
 

 

Access Keys: