Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


18. Bionik-Seminar - Online

Herzliche Einladung zum Bionik-Seminar im Wintersemester 2020/2021, das erstmalig online stattfindet. Diese interdisziplinäre Veranstaltung behandelt Themen aus Biologie, Bionik und Ingenieurwissenschaften. Es richtet sich an WissenschaftlerInnen, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit.

Für dieses Semester konnten wir vier Vortragende aus Industrie und Wissenschaft gewinnen, um über die Themen Strömungskontrolle bei Verkehrsflugzeugen, Funktionelle Beschichtungen nach biologischem Vorbild, Hören bei Insekten und hybride Grenzflächen zu berichten, siehe unten.

Die Übertragung der Vorträge findet über das Video-Konferenz-System ZOOM statt. Für die Teilnahme bestehen zwei Möglichkeiten: (1) Internet-Browser (z.B. Firefox, Chrome, Safari, Microsoft Edge …) oder (2) zu installierender, kostenfreier Client.

Link zur Video-Konferenz: https://hs-bremen.zoom.us/j/98960999390
Meeting-ID: 989 6099 9390
Kenncode: Bionik

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise zum Einsatz von ZOOM. 

Einlass ist immer ca. 15 Minuten vor Beginn (s.u.).

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


01.12.2020 – 17.00 Uhr

Dr. Bruno Stefes, Airbus Operations GmbH

Aktive Strömungskontrolle bei Verkehrsflugzeugen

Das Konzept der aktiven Strömungskontrolle beschreibt die Beeinflussung der Außenströmung am Flugzeug mithilfe von austretenden Strahlen (Jets). Damit kann beispielsweise eine Ablösung an aerodynamischen Flächen wie an der Flügelnase oder am Seitenleitwerk verzögert werden. Das Konzept der aktiven Strömungskontrolle wurde in der Vergangenheit schon an militärischen Flugzeugen eingesetzt (z.B. Starfighter) allerdings noch nicht an Zivilflugzeugen. In diesem Vortag sollen neueste Ergebnisse eines europäischen Forschungs-Projektes (CleanSky2) vorgestellt werden, in dem die mögliche Anwendung der aktiven Strömungskontrolle an einem zivilen Flugzeug untersucht wird. Es werden neueste Ergebnisse aus Windkanaltests und numerischen Strömungssimulationen gezeigt, Studien zur System- und Struktur-Integration im Flugzeug und es werden Fragen zur System-Sicherheit und Instandhaltung während des Betriebs angesprochen. Zusätzlich soll ein Überblick über die unterschiedlichen Partner aus Industrie und Forschung gegeben werden, die Art der Zusammenarbeit und die Vorteile einer internationalen Kooperation.

 

08.12.2020 – 17.00 Uhr

Dr. Gesa Patzelt, Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung, Bremen

Vom biologischen Vorbild zur funktionellen Beschichtung

In der Natur sind durch die Weiterentwicklung und Anpassung von Pflanzen und Tieren an spezielle Anforderungen des Lebensraums Funktionen der Oberfläche entstanden, die ein großes Potential für die Entwicklung von Beschichtungen bergen. Bei der Umsetzung dieser Funktionen in funktionellen Lacksystemen, spielt sowohl die Struktur der Oberfläche als auch die Oberflächenchemie eine Rolle. Die Realisierung und Untersuchung von erfolgreich in Beschichtungen umgesetzten biologischen Konzepten werden in diesem Vortrag vorgestellt. Außerdem wird über die Herausforderungen, die sich bei der Entwicklung dieser Beschichtungen ergeben, berichtet. Hierbei werden verschiedene Modelle zur Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen Struktur und Benetzungseigenschaften diskutiert. Weiterhin wird auf die zusätzlichen Eigenschaften eingegangen, die eine industrielle Umsetzung der Beschichtungskonzepte ermöglichen.

 

15.12.2020 – 17.00 Uhr

Dr. Brian D. Saltin, Hochschule Bremen

What can we learn from insect hearing?

Insects are small creatures, yet they possess acute sensory organs. This talk discusses some effects of size on hearing and what is actually meant by "hearing". After showcasing a microphone based on the fly Ormia ochracea, the potential influence of the elasticity of the insect‘s exosceleton on acoustic perception will be the focus of the talk. Emphasis will be put on the hearing of mosquitoes, as these insects, beside the intrinsical value of basic science, have an economic and medical impact on the global scale. Some of these species show pronounced and complex acoustic behaviour. The results presented will include antenna images with confocal laser scanning microscopy (CLSM), vibration spectra of the antenna measured with laser doppler vibrometry (LDV), and computer simulations of the external hearing apparatus, as well as implications for ecology and smaller, better, and different microphones.

 

19.01.2021 – 17.00 Uhr

Dr. Susan Köppen, Universität Bremen

Wohl definierte Grenzen - anziehende und abstoßende Effekte an hybriden Grenzflächen bis auf das letzte Atom genau

Wohl nie zuvor wurde in den Medien so intensiv über Abstandsregeln und einzuhaltende Grenzen diskutiert. In der Materialwissenschaft beschäftige ich mich seit Jahren mit der richtigen Beschreibung von Grenzen und Grenzflächen mit Hilfe von klassischen atomistischen Simulationsmodellen. Dabei sind unsere Modelle über 1.000 mal kleiner als der durchnittliche Durchmesser einer Bastfaser und die betrachteten Prozesse etwa 1.000.000 mal schneller als der durchnittliche Flügelschlag einer fleißigen Honigbiene. In diesem Seminar werde ich anhand von Beispielen an hybriden Grenzflächen erklären, wie man in solchen Zeit- und Größendimensionen Rückschlüsse auf makroskopische Phänomene erhalten kann.


Portraitbild Prof. Dr. Baars
Prof. Dr. Albert Baars, Organisator
Logo B-I-C
 

 

Access Keys: