Über das Projekt

Seit 2016 werden unter dem Dach von Mentoring MINT

  • meetMINT, eine Veranstaltungsreihe mit Schnupperangeboten für Schülerinnen rund um Naturwissenschaft und Technik und 
  • makeMINT, ein Mentoring-Angebot für Studentinnen der naturwissenschaftlich-technischen Studiengänge

entwickelt und durchgeführt. Die Programme meetMINT und makeMINT wurden von Januar 2016 bis Oktober 2019 gefördert aus Mitteln des Professorinnenprogramms II und seit November 2019 aus Mitteln des Professorinnenprogramms  III.

Die Gestaltung der Veranstaltungsreihe meetMINT und des Mentoring-Programms makeMINT

  • beruht auf partizipativer Beteiligung von Studentinnen,
  • fördert die statusübergreifende Vernetzung und
  • initiiert und moderiert einen wechselseitigen Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch von Schülerinnen, MINT-Studentinnen und Expertinnen aus Lehre und Praxis.

Die Programme meetMINT und makeMINT wurden 2018 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als Modellbeispiele ausgewählt.

Von 2012 bis 2017 hat "Komm, mach MINT" jeden Monat ein herausragendes Projekt seiner Partner zum "Projekt des Monats" gewählt. Insgesamt 60 Maßnahmen zeichneten sich durch eine besondere Idee, einen innovativen Ansatz oder eine zielgruppengenaue Ansprache besonders aus. meetMINT ist Projekt des Monats März 2017.

Downloads

Aktuelles

Veranstaltungsreihe meetMINT

meetMINT ist eine zweisemestriges Veranstaltungsreihe für Schülerinnen. Beginn der Veranstaltungsreihe war im WS 2016/2017.

Zielgruppe: Schülerinnen ab Klasse 7


Die Konzeption nimmt folgende Faktoren geschlechtsungleicher Studienfachwahl in den Fokus:

  • das naturwissenschaftlich-technische Selbstkonzept von Schülerinnen
  • der Einfluss der Eltern
  • der Einfluss der Peer Group
  • das Informationsdefizit von Studieninteressierten und das Image der MINT-Fächer.

 

Durch eine Kombination von unterschiedlichen Berufsorientierungsinstrumente soll

  • das Interesse an MINT-Fächern geweckt und stabilisiert werden,
  • Hemmschwellen abgebaut,
  • das Umfeld der Schülerinnen einbezogen und
  • mint-affine Schülerinnen miteinander vernetzt werden.

 

Mit jährlich wechselnde Themenschwerpunkten wird der Vielfältigkeit der MINT-Fächer an der HSB und den damit korrespondierende Berufsfelder Rechnung getragen. Innerhalb der Schwerpunkte werden die Formate „Next Generation“, „MINT-Akademie“, „MINTdiskutiert“ und „Campustour“ angeboten. Seit 2020 werden dieses Angebot durch das Online-Angebote, wie die "meetMINT-viBes" ergänzt.

Mentoring-Programm makeMINT

Das Mentoring-Programm „makeMINT“ für Bachelor-Studentinnen der MINT-Fächer an der HSB wird als zweisemestriges Programm durchgeführt. Start des Programms war im WS 2017/2018.

 

Zielgruppe
Mentees: MINT-Studentinnen der Hochschule Bremen im 1. und 2. Semester
Mentorinnen: MINT-Studentinnen ab 3. Semester

 

Das Programm nimmt folgende Faktoren in den Fokus:

  • die geringere Identifikation von Studentinnen mit männlich konnotierten Fächern und
  • die unterschiedliche Erwartungshaltung von männlichen und weiblichen MINT-Studierenden in Bezug auf Berufseintritt und Karriere.

 

Durch die fachübergreifende Vernetzung von MINT-Studentinnen der HSB, die Initiierung von Peer-Netzwerken, die Reflexion der Fachkultur und die Sensibilisierung für Prozesse und Mechanismen struktureller Ungleichheit soll das Mentoring-Programm makeMINT

  • eine Erhöhung der Identifikation mit dem Studienfach durch partizipative Beteiligung,
  • eine Erweiterung des Erlebnis- und Erfahrungsraumes,
  • eine Reflektion bisheriger Deutungsmuster von Karriere- und Berufschancen und
  • die Stabilisierung durch Vernetzung und Entwicklung von handlungsleitenden Strategien unterstützen.


Daher werden - flankiert von Mentorinnen-Schulung und Mentorinnen-Workshops - die Formate „Science Talk“ und „Checkin“ und ein individuelles Mentoring im Tandem angeboten.