Unter dem Titel „ENGAGED Week“ richtet das portugiesische Instituto Politécnico de Bragança vom 26. bis 29. Januar 2021 das zweite Online-Treffen der „European ENGAGED University“ (EEU) aus. Die Hochschule Bremen (HSB) engagiert sich in der 2020 gegründeten europäischen Hochschulallianz, deren sechs Partner-Einrichtungen gemeinsam ein neuartiges länderübergreifendes Universitätsmodell etablieren wollen. Hauptziel: Studierende für den Einstieg in zukunftsfähige, international ausgerichtete Wirtschaftszweige zu befähigen. Welche Bedeutung Gastgeberland Portugal – das zur Zeit auch die EU-Ratspräsidentschaft innehat – der EEU zumisst, zeigt die Teilnahme des portugiesischen Ministers für Forschung, Technik und Hochschulbildung, Manuel Heitor, am Symposium.

„Wir durchlaufen einen intensiven Beginn der Umsetzungsphase dieser engagierten und innovativen internationalen Hochschulbildungsinitiative. So gilt es zum Beispiel, die strategischen Optionen der einzelnen Institutionen in eine effektive Verbundstrategie zu überführen“, erläutert Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der HSB. „Gleichzeitig wollen wir Relevanz und Bedeutung der Bildungsstätten für den regionalen Arbeitsmarkt erhalten und weiter stärken. Uns verbindet das Ziel, als europäische Hochschulen Motor für das regionale Innovationssystem zu sein und transferorientierte Wissenschaft gemeinsam mit Wirtschaft, Politik und Verwaltung und der Zivilgesellschaft zu betreiben. Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt, um unsere strategische Entwicklung als internationale Hochschule in Europa fortzusetzen.“

Neben der strategischen Ausrichtung geht es in den vier Tagen auch um die organisatorische Ausgestaltung des Studierens an der Sechs-Länder-Universität. Die Studierenden sollen reibungslosen Zugang zum länderübergreifenden Bildungs- und Forschungscampus haben. Angesichts der Corona-Pandemie treffen die digitalen Aspekte dieses Vorhabens genau den Nerv der Zeit. Auch inhaltlich und methodisch verfolgt die EEU einen stark interdisziplinären Ansatz, um regionale und fachliche Stärken der Allianzpartner effektiv zu bündeln.

Mit dem EU-Programm „European ENGAGED University (EEU)“ sollen neue, innovative Hochschulmodelle in Europa entwickelt werden, die die Ziele Europas durch einen offenen Bildungs- und Forschungsraum und gemeinsame Rahmenbedingungen fördern und unterstützten. Die HSB verfügt seit Jahrzehnten bereits über acht Studiengänge, die Europa im Fokus haben. Mit ihrem internationalen Profil ist sie bereits heute mit 230 Erasmus-Partnern in Deutschland führend. Die EU-Forschungsförderungsprogramme spielen für die HSB eine zentrale Rolle.

  • Partnerallianz der European ENGAGED University (EEU)
  • Hanze University of Applied Sciences, Groningen (Niederlande) (Federführung)
  • Hochschule Bremen, Bremen City University of Applied Sciences (Deutschland)
  • Polytechnic Institute of Bragança (Portugal)
  • Waterford Institute of Technology (Irlande)
  • Tampere University of Applied Sciences (Finnland)
  • Alexandru Ioan Cuza University of Iasi in (Rumänien)

 

Website der European ENGAGED University (EEU)