Gasthörer:innenschaft

Sofern Sie nicht bereits studieren, können Sie als Gasthörer:in im Rahmen von Weiterbildungsmaßnahmen oder jeweils für die Dauer eines Semesters zu einzelnen Lehrveranstaltungen zugelassen werden. Voraussetzung ist, dass dadurch das Studium der ordentlichen Studierenden und der Nebenhörer:innen nicht beeinträchtigt wird.

Als Gasthörer:in erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung über die besuchte Veranstaltung. Sie sind Sie nicht berechtigt, an Prüfungen teilzunehmen.

Antragsweg

Richten Sie Ihren Antrag auf Gasthörer:innenschaft an das Immatrikulations- und Prüfungsamt der Hochschule Bremen.

Die Entscheidung über Ihre Zulassung als Gasthörer:in erfolgt nach Anhörung der für die gewählte Veranstaltung zuständigen Fakultät.

Für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen müssen Gasthörer:innen ein Entgelt zahlen. Dieses beträgt zurzeit 75 Euro für ein Modul oder bis zu vier Semesterwochenstunden beziehungsweise 150 Euro für zwei Module oder bis zu acht Semesterwochenstunden. Das Entgelt erhöht sich, wenn die tatsächlichen Kosten nicht abgedeckt werden, Verbrauchsmittel in Anspruch genommen werden oder besondere Einrichtungen benutzt werden. Bitte zahlen Sie das Entgelt nach Rechnungsstellung.

Bei nachgewiesenen sozialen Gründen kann die HSB auf Antrag das Entgelt ermäßigen oder auf die Erhebung des Entgelts ganz verzichten. Der Antrag dazu ist gleichzeitig mit dem Antrag auf Zulassung als Gasthörer:in zu stellen.

Nebenhörer:innenschaft

Studierende anderer Hochschulen können jeweils für die Dauer eines Semesters zu einzelnen Lehrveranstaltungen zugelassen werden, sofern dadurch das Studium der ordentlichen Studierenden nicht beeinträchtigt wird.

Bitte reichen Sie eine Immatrikulationsbescheinigung der Hochschule, an der Sie immatrikuliert sind, zusammen mit dem Antrag auf Nebenhörer:innenschaft ein. Der Antrag muss die gewählte Lehrveranstaltung bezeichnen. Die Entscheidung über die Zulassung als Nebenhörer:in erfolgt nach Anhörung der für die gewählte Veranstaltung zuständigen Fakultät.

Als Nebenhörer:in sind Sie berechtigt, in den Lehrveranstaltungen, zu denen sie zugelassen sind, Prüfungsleistungen oder Prüfungsvorleistungen zu erbringen.

Vorbereitungsstudium

Sie verfügen über eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung, die zum Studium an einer Hochschule in Deutschland berechtigt, Ihre Deutschkenntnisse reichen aber noch nicht aus? Dann kann das Vorbereitungsstudium interessant für Sie sein!

Was ist das Vorbereitungsstudium?

Während Sie sich auf eine Sprachprüfung in Deutsch an einer Sprachschule in Bremen vorbereiten, können Sie als Studierende:r im Vorbereitungsstudium für maximal vier Semester (zwei Jahre) an der HSB eingeschrieben sein. Mit dem Zulassungsbescheid der HSB können Sie zunächst ein Visum bei der Deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland beantragen. Nach der Einreise nach Deutschland benötigen wir zeitnah eine Aufenthaltserlaubnis.

Die HSB bietet keine eigenen Sprachkurse im Rahmen des Vorbereitungsstudiums an. Das Vorbereitungsstudium ist auch kein Teil eines Fachstudiums an der HSB. Erst nach Bestehen einer Deutschprüfung (zum Beispiel TestDaF mit mindestens 16 Punkten oder Goethe-Zertifikat C1) können Sie sich für ein Fachstudium an der Hochschule Bremen bewerben.

Welche Deutschkurse werden im Vorbereitungsstudium anerkannt?

Um sich für das Vorbereitungsstudium einzuschreiben, müssen Sie Deutsch-Intensivkurse an einer Sprachenschule in Bremen belegen, die pro Semester über mindestens drei Monate laufen und 20 Stunden Unterricht pro Woche umfassen. Andere Sprachkurse, insbesondere mit weniger Unterrichtsumfang, können nicht akzeptiert werden.

Die Kurse müssen in dem Semester stattfinden, in dem Sie am Vorbereitungsstudium teilnehmen wollen:

Wintersemester: 1. Oktober – 31. März

Sommersemester: 1. April – 30. September

Die TestDaF-Testzentren bieten neben der Prüfung auch Intensivkurse zur Vorbereitung an.

Wir empfehlen Ihnen, nicht ganz ohne Vorkenntnisse in deutscher Sprache zu uns zu kommen. Es ist sehr schwierig, innerhalb von zwei Jahren das C1-Niveau in Deutsch zu erreichen.

Wie bewerbe ich mich für das Vorbereitungsstudium?

Weil Sie Ihren Schulabschluss außerhalb Deutschlands erworben haben, müssen Sie sich über uni-assist zur Vorprüfungsdokumentation (VPD) bewerben.

Für die Bewerbung brauchen Sie eine sogenannte direkte Hochschulzugangsberechtigung. uni-assist überprüft, ob Ihr Schulabschluss zum Studium in Deutschland berechtigt. Für die Bearbeitung müssen Sie eine Gebühr an uni-assist bezahlen.

Die Vorprüfungsdokumentation (VPD) ist ein Zertifikat von uni-assist, mit dem Sie sich direkt bei uns bewerben. Die VPD enthält Informationen, welche Zeugnisse Sie bei uni-assist vorgelegt haben, welcher Hochschulzugang damit in Deutschland möglich ist und wie Ihre Note im deutschen Benotungssystem eingestuft wird.

Der Antrag mit den notwendigen Kopien und den erforderlichen Dokumenten sollte so früh wie möglich bei Uni-assist eingereicht werden, da das Bewertungsverfahren 4-6 Wochen dauern kann.

Alle Informationen zum VPD-Verfahren finden Sie auf den Seiten von uni-assist.

Nach der erfolgreichen Bewerbung: Immatrikulation an der Hochschule Bremen

Wenn Ihre Bewerbung vollständig war und alle Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten Sie von uni-assist Ihre Vorprüfungsdokumentation, die Sie in CampInO, dem Bewerbungsportal der HSB, hochladen müssen.

Nach erfolgter Zulassung finden Sie in CampInO Ihr Zulassungsangebot („Zulassungsbescheid“) als PDF.
Sie müssen das Zulassungsangebot in CampInO innerhalb der genannten Fristen annehmen, sonst verfällt das Zulassungsangebot. Nach Annahme des Zulassungsangebots führen Sie die Online-Immatrikulation in CampInO durch. Danach generiert sich der „Antrag auf Immatrikulation“, den Sie zusammen mit den darin genannten Dokumenten innerhalb der genannten Frist per Post an die HSB schicken müssen.

Diese Dokumente müssen Sie zur Immatrikulation einreichen:

  • Nachweis einer Krankenversicherung
  • Nachweis einer verbindlichen Anmeldung zu einem Deutsch-Intensivkurs mit 20 Unterrichtsstunden pro Woche an einer Sprachschule in Bremen, Laufzeit drei Monate pro Semester
  • Kopie des Passes
  • eine Kopie der Aufenthaltsgenehmigung. Diese erhalten Sie nach Ihrer Ankunft in Bremen beim Migrationsamt (BSU)
  • Überweisen Sie bitte den Semesterbeitrag

Sie erhalten anschließend Ihren Studierendenausweis und das Semesterticket innerhalb weniger Tage per Post.

Informationen zu Visum, Aufenthaltsgenehmigung und Krankenversicherung

Deutschprüfung bestanden – Bewerbung für ein Fachstudium an der HSB

Nach Bestehen einer Deutschprüfung (zum Beispiel TestDaF mit mindestens 16 Punkten oder Goethe-Zertifikat C1) ist das Vorbereitungsstudium beendet und Sie können sich für ein Fachstudium an der Hochschule Bremen bewerben.

Informieren Sie sich frühzeitig über studiengangspezifische Zulassungsvoraussetzungen (zum Beispiel Englischkenntnisse, Vorpraktika) für das von Ihnen gewünschte Fachstudium. Detaillierte Informationen finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Studiengänge.

Für das Fachstudium bewerben Sie sich direkt über das Bewerbungsportal CampInO der HSB. Bitte geben Sie dort die von uni-assist errechnete Note sowie das Datum Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (HZB) ein.

Here Ahead

Unter dem Namen "Here Ahead" bieten die staatlichen Hochschulen im Land Bremen Vorbereitungsprogramme für internationale Studienbewerber:innen an.

Das Vorbereitungsstudium "Prime" richtet sich an Studieninteressierte, deren Schulabschluss zum Besuch eines Studienkollegs berechtigt (indirekte Hochschulzugangsberechtigung). Neben sprachlicher und außerfachlicher Vorbereitung, erhalten "Prime"-Studierende zusätzlich eine fachliche Vorbereitung zur Zugangsprüfung. Nach erfolgreichem Abschluss können sie sich an einer Hochschule im Land Bremen bewerben.

Details zu den Programmen und zu Beratungsmöglichkeiten finden Sie auf aheadbremen.de.