Über das Frauenbüro

Das Frauenbüro ist die Geschäftsstelle der Zentralen Kommission für Frauenfragen und das Büro der Zentralen Frauenbeauftragten für den wissenschaftlichen Bereich.

Angebote des Frauenbüros

Beratung

  • bei Benachteiligung aufgrund von Geschlechtszugehörigkeit oder sexueller Orientierung an Ihrem Studien- oder Arbeitsplatz
  • im Fall sexueller Belästigung
  • bei Fragen zur Vereinbarkeit von Studium / Beruf und Sorgeaufgaben (Frauen und Männer)

 

Information

  • zur Situation von Frauen an der Hochschule Bremen
  • über Entwicklungsmöglichkeiten im wissenschaftlichen Bereich
  • wenn Sie interessiert sind, politisch mitzuwirken

 

Kooperation

  • wenn Sie Gleichstellungsmaßnahmen durchführen wollen
  • wenn Sie frauenspezifische Veranstaltungen planen
  • wenn Sie Anregungen und Wünsche in Bezug auf das Thema Gleichstellung haben

Kontakt

Frauenbüro

SI 156
Campus Neustadtswall

0421 5905-4863
E-Mail

Webseite

Mo – Do: 9 – 12 Uhr
Sprechzeiten nach Vereinbarung

Zentrale Frauenbeauftrage für den wissenschaftlichen Bereich

Verwaltung

Zentrale Frauenbeauftragte nach dem BremHG

Die Zentralen Frauenbeauftragten für den Bereich Wissenschaft haben zur Aufgabe, den vielfältigen – oft verdeckten – Benachteiligungen von Frauen in Studium, Lehre und Forschung entgegenzuwirken. Eingebettet in die Zentrale Kommission für Frauenfragen (ZKFF) und gleichzeitig als deren gewählte Sprecherinnen erfüllen sie den im Bremischen Hochschulgesetz (BremHG) verankerten Gesetzesauftrag.

Am 12. April 2016 wurde Dr. Barbara Rinken, Leiterin der Gleichstellungsstelle, für eine Amtszeit von vier Jahren als Sprecherin der ZKFF gewählt und in der Sitzung des Akademischen Senats am 26. April 2016 als Zentrale Frauenbeauftragte bestellt.

Aufgaben

Zu den Aufgaben der Zentralen Frauenbeauftragten gehört die immer noch bestehenden Nachteile für Frauen in Studium, Lehre und Forschung abzubauen. Vor diesem Hintergrund prüfen sie Entscheidungen, zeigen Handlungsbedarf auf, entwickeln Vorschläge für Maßnahmen, begleiten diese und kontrollieren deren Umsetzung. Im Einzelnen gilt es Verbesserungen zu erreichen hinsichtlich 

  • der Verankerung von Gleichstellungsfragen in Lehre und Forschung
  • der Förderung der Berufschancen von Frauen
  • der Förderung des weiblichen Nachwuchses für Lehre und Forschung
  • der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen in den Hochschulgremien
  • der Vereinbarkeit von Familie mit Beruf und Studium
  • eines diskriminierungsfreien Miteinanders von Frauen und Männern in der täglichen Hochschulpraxis.

Dezentrale Frauenbeauftragte

Die Dezentralen Frauenbeauftragten kümmern sich um Belange der Frauenförderung/Gleichstellung auf Fakultätsebene und sind dort auch Ansprechpartnerinnen.

 

Kontakt

Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Fakultät Architektur, Bau und Umwelt

Fakultät Gesellschaftswissenschaften

Prof. Dr. Kirsten Sander
Professorin für Erziehungswissenschaft
+49 421 5905 2186
E-Mail

Fakultät Elektrotrechnik und Informatik

Fakultät Natur und Technik

Zurzeit nicht besetzt.

Zentrale Kommission für Frauenfragen (ZKFF)

Die ZKFF macht Vorschläge und nimmt Stellung gegenüber allen zuständigen Stellen der Hochschule. Sie hat das Recht, sich jederzeit über alle Angelegenheiten der Frauenförderung zu unterrichten.

Landeskonferenz der Frauenbeauftragten Bremischer Hochschulen

Die LaKoF ist der Zusammenschluss der Frauenbeauftragten der Hochschulen im Land Bremen.

Sprecherinnen

Veronika Oechtering
Stellvertretende Zentrale Frauenbeauftragte der Universität Bremen
0421 218-64463
E-Mail

Karriere

Die Hochschule Bremen schickt bei jedem Berufungsverfahren Anfragen an die Wissenschaftlerinnen-Datenbank PROfessur (FH Hannover). Der Ausschreibungstext wird an die Datenbank geschickt. Dort gucken Mitarbeiterinnen in den Daten nach möglichen Kandidatinnen und leiten die Ausschreibung dann direkt an diese weiter.

Seit 11/2015 stellt die Gleichstellungsstelle Ausschreibungstexte für Professuren an der HSB in die Datenbank für Wissenschaftlerinnen der Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an Hochschulen (LaKoF) Baden-Württemberg, die auch überregional arbeitet. Ausschreibungen für Professuren im Ingenieurbereich stellen wir zusätzlich in die Datenbank/Jobbörse des Deutschen Ingenieurinnenbundes (dib).