Der bevorstehende Rückbau von zahlreichen europäischen Offshore-Windparks stellt die Branche vor große Herausforderungen. Ziel des Verbundprojekts SeeOff ist es die am Rückbau beteiligten Unternehmen zu befähigen, eigenständig effiziente Rückbaustrategien zu ermitteln und bewerten.

Wie können Offshore-Windparks nachhaltig zurückgebaut werden? Welche technischen Konzepte gibt es dafür und welche Auswirkungen auf die Umwelt und Rückbaukosten müssen berücksichtigt werden? Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Projekt SeeOff – Strategieentwicklung zum effizienten Rückbau von Offshore-Windparks startete Anfang November 2018 und widmete sich der Untersuchung möglicher Rückbaustrategien und ihrer Nachhaltigkeitsbewertung. Die Forschungsergebnisse werden im Frühjahr 2022 als „Handbuch zum Rückbau von Offshore-Windparks" veröffentlicht.

 

Am 30. März 2022 von 09:00 – 13:45 Uhr findet das virtuelle SeeOff-Abschlusssymposium statt.

 

  • Interessierte können sich für das Abschlusssymposium noch unter https://www.seeoff.de/veranstaltungen/ anmelden.
  • An dem interdisziplinären Forschungsprojekt SeeOff wirken Verbundpartner aus Industrie und Forschung, assoziierte Partner sowie ein breit aufgestellter Projektbeirat mit.
  • Verbundpartner sind die Hochschule Bremen, die Stiftung Offshore-Windenergie, die Deutsche Windtechnik Repowering GmbH & Co. KG und die Nehlsen GmbH & Co. KG
  • Assoziierte Partner sind die Vattenfall Europe Windkraft GmbH, die TenneT Offshore GmbH und EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Programm

Anmeldung

Verbundpartner

Assoziierte Partner

News aus der HSB