Wenn sich drei zusammentun, dann können auch in Pandemie-Zeiten Forschungsergebnisse erzielt werden. So geschehen,  als sich Rebekkcca Erchinger, Absolventin des Dualen Studienganges Betriebswirtschaft B.A. und mittlerweile Sustainable Finance Consultant, Prof. Dr. Rosemarie Koch und Prof. Dr. Ralf B. Schlemminger Gedanken über ESG(E)-Kriterien gemacht haben. Dieses Akronym steht für Umwelt-, Sozial-, Unternehmensführungs- und Ökonomiekriterien – sprich Nachhaltigkeitskriterien, anhand derer geschäftliche Aktivitäten immer mehr bewertet werden.

Sie sind der Frage nachgegangen, inwieweit die drei bedeutsamsten Standardkriterienkataloge – GRI, EFFAS/DVFA und DNK – - zum Aufbau bzw. zur Weiterentwicklung einer nachhaltigen Unternehmensführung geeignet sind. Die Bewertung  erfolgte anhand eines Scoring-Modells. Schlussendlich konnten Ssie eine Rangfolge verdeutlichen, Implementierungshinweise für die Praxis sowie Anregungen zur Weiterentwicklung für die Standardsetzer geben.

Neugierig geworden?Hier mehr erfahren oder das Bremer Campusnetz der Universität und der Hochschulen nutzen.

News aus der HSB