Die weitgehende Umstellung der Lehrveranstaltungen auf digitale Lehre an allen Hochschulen des Landes Bremen wurde bis einschließlich 16. Januar 2022 verlängert. Darüber infomriert die Hochschulleitung mit Berufung auf das Wissenschaftsressort.

Ausschlaggebend ist die geänderte Corona-Inzidenzlage gerade im Lande Bremen. Mit dieser Entscheidung soll unter den schwierigen Rahmenbedingungen ein möglichst großer Studienerfolg abgesichert werden. Sie wurde vor dem Hintergrund der hohen Ansteckungsgefahr durch die Omikron-Variante für Personengruppen ohne Auffrischungsimpfung und der möglichen Folgen von Cluster-Ausbrüchen für den Lehr- und Prüfungsbetrieb an den Hochschulen getroffen. Zur ergänzenden Klarstellung sei nochmals darauf hingewiesen, dass nicht digitalisierbare Lehrformate wie Laborpraktika auch weiterhin als Präsenzveranstaltungen angeboten werden sollen.

Ob das Wintersemester in den verbleibenden Wochen ab dem 17. Januar 2022 in Präsenz zu Ende geführt werden kann, soll zwischen dem Wissenschaftsressort und den Bremer Hochschulen im Januar abgestimmt werden. Wir werden Sie zeitnah darüber informieren, wie es bis zum Ende der Lehrveranstaltungen am 4. Februar 2022 weitergeht.