Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Jobsuche in Zeiten von Corona

Corona Covid-19 stellt gerade alles auf den Kopf. Welche Auswirkungen hat das für die Jobsuche? Wie gehe ich jetzt am besten vor? Wie überbrücke ich diese Zeit? Was kann ich jetzt konkret tun?

Hier findet Ihr laufend aktuelle Ideen und Infos für alle von Euch, die sich gerade auf ein Praktikum bewerben oder nach Ende des Studiums gerade durchstarten wollten. Wir hoffen, Euch damit unterstützen zu können. Gerne greifen wir auch Eure Anregungen auf!
  • Am allerwichtigsten ist es, auf sich und andere zu achten. Abstand halten und Hände waschen.
  • Kopf oben halten. Nicht verrückt machen lassen. Sich über seriöse Quellen informieren. Achtet weiterhin auf Eure eigene Ressourcen, damit Ihr gut durch diese Zeit kommt.
  • Was hilft Euch, den Kopf frei zu kriegen? (Yoga, Workouts, Kreatives...?) Jetzt müsst Ihr die Welt nicht aus den Angeln heben. Kleine Ziele setzen! In Zeiten des Lockdowns war es hilfreich, dem Tagesablauf eine Struktur zu geben. Das Studierendenwerk Leipzig hat gute Tipps ins Netz gestellt.
  • Auch in den nächsten Monaten wird vieles hybrid sein- eine Mischung von analogen und virtuellen Veranstaltungen. Inzwischen seid Ihr schon Profis, welche Strategien haben Euch am besten geholfen?
  • Unsicherheit kann viele Fragen, auch ganz praktischer Art, und Ängste auslösen.  Was mache ich, wenn mein Wunscharbeitgeber einen Stellenstopp verfügt hat? Oder mein Auslandspraktikum abgesagt wurde? Wie geht nochmal ein Lebenslauf auf Englisch? Meine ganzen Pläne wurden über den Haufen geworfen, und nun?
  • Der Career Service bietet telefonische und Online Beratung zu Job-, Zukunftsplanung- und Bewerbungsfragen an.
  • Die Psychologische Beratung des Studierendenwerks Bremen ist für Studierende der Bremer Hochschulen die erste Anlaufstelle in persönlichen Krisensituationen.
  • Anlässlich Corona bietet der Berufsverband der Deutschen Psycholog*innen eine kostenfreie und anonyme Corona Hotline von 8:00 - 22:00 an. Eine gute Übersicht zu Hilfen gibt es auch hier.
  • Das Leibniz-Institut für Resilienzforschung der Uni Mainz bietet einen kostenlosen Online Kurs zur Stärkung der Stress Resilienz an.

In herausfordernden Situationen geht manchmal der Glaube und das Vertrauen in die eigenen Stärken und Ressourcen verloren. Dabei verfügt jeder Mensch über eine Vielzahl an Stärken, Talenten und Fähigkeiten, die sich über Jahre ausgebildet haben und immer präsent, wenn auch vielleicht manchmal verdeckt sind. Es kann helfen, diesen aktiv nachzuspüren und zur Bewältigung von Krisen bewusst einzusetzen.

  • Was zeichnet  mich aus?
  • Was schätzen andere an mir?
  • Was habe ich immer gerne getan?
  • Neben den eigenen Stärken, welche weiteren Ressourcen kann ich anzapfen?
  • Welche Erfahrungen, welche Personen aus meinem Netzwerk könnten mich unterstützen?
  • Und was wären erste, kleine Schritte dabei?

Co-Creation ist ein Begriff aus dem Design Thinking. Kern-Aussage: bleibt nicht alleine mit Euren Fragen, sucht Euch Verbündete, gemeinsam könnt Ihr viel mehr und leichter Ideen entwickeln.

Corona und die Folgen sind kein individuelles Versagen, alle sitzen dabei in einem Boot.  Warum nicht eine kleine Gruppe mit anderen Jobsuchenden bilden, um Euch zusammen auf die Suche zu begeben? Mit dem Input anderer tauchen plötzlich neue Ideen auf, die ungeahnte Wege erschließen. Und es  macht so viel mehr Spaß.

Für den Herbst bei uns auch als Workshop geplant: Design Thinking für die Jobsuche.

  • Kreativ mit der Ausnahmesituation umgehen. Die Welt stellt sich gerade auf den Kopf, traditionelle Herangehensweisen mögen nicht immer helfen. "Thinking outside of the box"und improvisieren kann hilfreich sein. Das gilt für Bewerbungen und den Umgang mit der Situation insgesamt. 
  • Mit Mut, Spucke und Geduld zum Erfolg: Dranbleiben ist jetzt wichtig. In dieser VUCA World come true (unbeständig, unvorhersagbar, komplex und ambivalent) lohnt es sich, über den Tellerrand zu schauen, Alternativen und neue Wege zu identifizieren.
  • Das sagen die Personalfachkräfte: Umwege können wertvolle Erfahrungen sein. Die eigenen Pläne flexibel anzupassen, nach links und rechts schauen, das zahlt sich jetzt aus!
  • Erste Anregungen: an welchen Stellen könntet Ihr justieren? In welchen anderen Jobs könnt Ihr Eure Qualifikationen noch nutzen? Welche Ressourcen könnten Euch helfen?
  • Corona gefährdet auch viele Studi-Jobs, mit denen Ihr vielleicht Euer Studium (mit-) finanziert.
  • Auf unserem Job- und Karriereportal Career Gate findet Ihr weiter Studijobs. Weitere Tipps zum Finden von Studijobs gibt es dort oder in unserer Kategorie auf AULIS. 
  • Hier gibt es einen guten Überblick, wie Ihr vorgehen könnt. In Bremen unterstützt die Sozialberatung des Studierendenwerks telefonisch.
  • Hier gibt es Infos zum neuen Darlehensfonds für Studierende.
  • Die Bafoeg- und Sozialberatung des ASTAs an der HSB ist per email erreichbar.    Wenn Eure Eltern Euch nicht mehr wie bislang unterstützen können oder Ihr Euren Nebenjob verloren habt, kann es sich lohnen, nochmal einen Bafoeg Antrag online zu stellen.
  • Mehr Jobs als sonst gibt es zur Zeit im Einzelhandel, im Gesundheitswesen und in der Landwirtschaft.
  • Für internationale Studierende in Bremen gibt es hier bei Xenos die Möglichkeit, Anträge auf Unterstützung zu stellen. Für Studierendes aus Entwicklungsländern gibt es beim International Office weitere Infos . Generelle Infos für internationale Studierende auch beim DAAD.
  • Eigene Fähigkeiten und Talente nutzen, um zur Bewältigung der Krise beizutragen. Auch nach Ende des Lockdowns gibt es noch immer viel Bedarf. Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu engagieren und andere zu unterstützen. Gleichzeitig könnt Ihr so neue Kompetenzen erwerben und Euren Lebenslauf ergänzen.
  • Wir haben für Euch einen Überblick über Möglichkeiten in Bremen und umzu zusammengestellt.Wo könntet Ihr beisteuern? Welche Ideen habt Ihr selber?
  • Welche drei neuen Skills und Kompetenzen wollt Ihr Euch in den nächsten Wochen aneignen? Und ja, durchhalten, nicht aufgeben und sich immer wieder neu motivieren gehören auch dazu!
  • Oder Excel auffrischen, 10 Finger Tippen, eigene Website anlegen? Idee für die eigene Existenzgründung entwickeln? Fotoprogramme lernen? Design Thinking kennen lernen? Futures Thinking? Projekt Management? Oder kreative Talente ausleben?
  • Deutsch lernen als internationaler Student/ Studentin?
  • Nicht alles auf einmal, sich nicht dabei überfordern. Aber gerne ausprobieren! Insgesamt eine gute Möglichkeit: Online Tools nutzen, idealerweise kostenfreie, die jetzt verstärkt angeboten werden. Doppelter Effekt: Ihr nutzt die Zeit sinnvoll und lernt dazu. Damit könnt Ihr auch in Euren Bewerbungen punkten.
  • Auf AULIS findet Ihr alles zu Studienfächern an der HSB, in unserem Download noch mehr Angebote aus dem Netz, zum Teil wird dort auf Hochtouren ein neues aktuelles Programm zusammengestellt.
  • Auch jetzt werden Stellen in fast allen Branchen ausgeschrieben und Eure Expertise wird gebraucht. Nach aktuellen Studien befanden sich sowohl Unternehmen sowie Bewerber*innen zunächst im März in einer Art Schockstarre, jetzt erholen sich die Recruiting Zahlen, nach Ansicht vieler ist die Talsohle inzwischen überschritten. Im europaweiten Vergleich sieht es in Deutschland mit am besten aus.
  • Noch wichtiger als sonst: Bewerbungsunterlagen vollständig und sorgfältig ausfüllen, klar benennen, wo Eure Stärken und Qualifikationen liegen und weshalb Ihr motiviert seid, für dieses Unternehmen oder diese Organisation zu arbeiten.
  • Wir aktualisieren täglich die Angebote auf unserem Jobportal Career Gate, auch auf vielen anderen Wegen könnt Ihr Jobs finden. Hier ein Überblick über weiterhin gefragte Branchen. 
  • In den nächsten Wochen und Monaten werden noch mehr Interviews als Telefon- oder Videointerviews durchgeführt. Zu erwarten ist, dass sich dies dauerhaft durchsetzen wird.
  • Für die Videointerviews wird in erster Linie Skype oder Zoom genutzt, darin seid Ihr wahrscheinlich schon Profis, sonst probiert es mit anderen aus. Lässt sich gut online üben! Technik vorab unbedingt checken.
  • Tipps: Hintergrundgeräusche minimieren, optischen Hintergrund ruhig gestalten, sich professionell kleiden, auch wenn Ihr auf dem Sofa sitzt, auch  mal wieder zum Haareschneiden gehen, aufrecht sitzen, mit beiden Füßen gut auf den Boden.
  • Vorab gut zurechtlegen, warum Ihr für diese Stelle geeignet seid, gut über die Firma informieren und eigene Fragen vorbereiten. Mehr Infos dazu auf AULIS.
  • Mit Tageslicht von vorne und evtl. einem externen Mikro setzt Ihr Euch richtig in Szene. Leicht zur Kamera beugen statt Euch hinten klein zu machen und den Blick in die Kamera richten, gibt noch mehr Pluspunkte.
  • Und: genauso ernst nehmen wie analoge Interviews.
  • Wie sich eine Recruiterin auf Remote Recruiting vorbereitet, lest Ihr hier.
  • Könnt Ihr gut auf den Punkt bringen, was Ihr als Kandidat*in mitbringt? Was zeichnet Euch aus? Um sich bei der Bewerbung gut und sich gegen Mitbewerber*innen behaupten zu können, lohnt es sich, da vorab Zeit zu investieren. Als Download dazu einige Tipps.
  • Diese vier Fragen solltet Ihr vor jeder Bewerbung beantworten: 1) Was macht mich aus, worin bin ich gut? 2) Was habe ich schon alles gemacht, in welchen Bereichen habe ich Erfahrungen gesammelt? 3) In welche Richtung möchte ich gehen, für welche Zielgruppe möchte ich arbeiten, welche Kompetenzen nutzen? Welche Werte sind mir wichtig? und 4) Zeigt Ihr in Euren Bewerbungen Eure Schokoladenseite? Wird deutlich, warum Ihr qualifziert und motiviert seid?
Jetzt neu bei uns: Tutorials to go!
  • Jetzt ist die Zeit, um da Energie reinzustecken. Mit einem professionell wirkenden, gut sortierten und ansprechenden Lebenslauf könnt Ihr überzeugen.
  • In Kürze: anti-chronologisch, ohne Grundschule und Eure Stärken betonen, dabei immer auf das Matching zur Stellenanzeige achten.
  • Unsere Ideen und Vorlagen nutzen. Lebenslaufvorlagen gibt es von uns auf AULIS (all) als Word Vorlage oder als Links auf der Website.
  • Analoge Karrieremessen und persönliche Gespräche fallen momentan aus. Netzwerken bleibt aber wichtig! Digital am Ball bleiben. Social Media kann nun eine noch größere Rolle für Eure Bewerbung spielen. Jetzt neu erhältlich als Download: wie Ihr Xing und LinkedIn aktiv nutzen könnt. Hier findet Ihr einen ersten Überblick.
  • Ganz generell lohnt es sich, darauf zu achten, welche Spur Ihr im Netz hinterlasst. Idealerweise eine, die Euch als Fachfrau oder Mann für Eure beruflichen Interessen ausweist.
  • Es wird eine Zeit nach der Krise geben. Und auch immer wieder neue Chancen. Arbeitsbedingungen werden sich ändern, Home Office mehr zum Standard werden, einige Branchen werden stark durchgerüttelt werden, andere vielleicht auch neu entstehen. Einen Ausblick gibt es beispielsweise hier.

  • Wir wünschen Euch auf jeden Fall Glück, Nerven und Gesundheit!

 

 

Access Keys: