Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie hat unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) den Deutschen Ziegelpreis bereits zum fünften Mal verliehen. Anfang Februar 2020 wurden bei einer Online-Preisverleihung zwei Hauptpreise, fünf Sonderpreise und zehn Anerkennungen für herausragende Architektur in Ziegelbauweise vergeben.

Die flankierende Ausstellung zum Deutschen Ziegelpreis 2021, die auf ihrer Wanderschaft an Hochschulen und Universitäten im ganzen Bundesgebiet gastiert, zeigt einschließlich der prämierten Gebäude eine große Auswahl aus insgesamt fast 150 eingereichten Projekten, die das Spektrum zeitgenössischer Ziegelarchitektur belegen. Sie wird vom 16. bis 26. November 2021 an der School of Architecture der Hochschule Bremen in der AB-Galerie (Hochhaus) am Neustadtswall 30, 28199 Bremen, montags bis freitags jeweils von 9 bis 18 Uhr zu sehen sein.

Am Dienstag, dem 16. November 2021, eröffnet um 18:30 Uhr einer der Hauptpreisträger, Armand Kühne von Diezinger Architekten aus Eichstätt, mit seinem Werkbericht die Wanderausstellung an der School of Architecture der Hochschule Bremen im Forum AB 516 im AB Gebäude. Im Anschluss findet ein „Get-together“ statt.

Für den Besuch der Ausstellung und der Eröffnung gilt die 3G-Regel. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, eine medizinische Maske zu tragen und sich vor Ort über die App „Gast Bremen“ zu registrieren.

Weitere Informationen unter: www.deutscher-ziegelpreis.de oder auf Instagram unter: @deutscher.ziegelpreis