Über gut 1,4 Millionen Euro darf sich die Hochschule Bremen (HSB) freuen, die sie ab Oktober 2021 verteilt auf vier Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für die Stärkung ihrer Gründungs- und Innovationskultur erhält. Kernelement des Projektes „FreiRAUM@HSB“ wird ein Kreativort mit „Design-Maker-Space“ und „Co-Working-Space“ sein, in dem Studierende und Mitarbeitende Ideen austauschen, Lösungsansätze entwickeln und erste Prototypen und Geschäftskonzepte erarbeiten können.

„,FreiRAUM@HSB‘ wird der Kristallisationspunkt der HSB-Gründungskultur. Mit der Projektförderung können wir in den nächsten Jahren die Umsetzung innovativer Ideen in technische und soziale Innovationen noch umfassender unterstützen. Gleichzeitig schaffen wir einen lebendigen, fächerübergreifenden Ort der Begegnung für angehende Gründerinnen und Gründer, Gründungsinteressierte und Menschen, die sich in die Ideenentwicklung und -umsetzung einbringen möchten“, so die Einschätzung von Dr. Britta Lüder, Konrektorin für Forschung und Transfer.

Neben der Etablierung des neuen Kreativortes FreiRAUM zielt das Projekt auch darauf, interdisziplinäre und fakultätsübergreifende Angebote im Bereich Innovation und Entrepreneurship zu stärken, die weitere Verankerung von Entrepreneurship-Themen in der akademischen Ausbildung zu unterstützen sowie die Vernetzung mit dem regionalen Gründungsökosystem weiter auszubauen. Im Rahmen des Vorhabens soll außerdem ein Konzept zur Anschubfinanzierung von Gründungsvorhaben entwickelt und implementieret werden.

Als Partnerin im BRIDGE-Netzwerk zur Förderung von Existenzgründungen aus Bremer Hochschulen hat die Hochschule Bremen die Themen Entrepreneurship und Gründungsunterstützung bereits langjährig als wichtige Querschnittsthemen etabliert. Das neue Projekt FreiRAUM@HSB ermöglicht nun, die Gründungskultur der HSB in neuem Rahmen und mit neuen Impulsen zu stärken und nachhaltig zu verankern.

„Die HSB steht für erstklassige wissenschaftliche Ausbildung mit hohem Anwendungsbezug“, erläutert Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey. „Gründungsförderung ist ein wichtiger Baustein unseres Profils als Innovationsmotor und Impulsgeberin für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung in Bremen und der Region. Innovativen Ideen den Weg in die Praxis zu ebnen ist untrennbar damit verbunden. Wir freuen uns daher sehr, mit ,FreiRAUM@HSB‘ die Gründungsaktivitäten weiterentwickeln zu können.“