Die digitale Transformation hat nicht nur einen erheblichen Einfluss auf Organisationsstrukturen, sie verändert auch bestehende Geschäftsprozesse. Die zentrale Herausforderung liegt hierbei im systematischen Ausnutzen von Daten- und Kommunikationstechnologien. Während manche Unternehmen noch die Implementierung von E-Commerce-Systemen vorantreiben, entwickeln andere bereits datenbasierte Produkte und Dienstleistungen, sog. Smart Products und Smart Services.

Dieses Modul verdeutlicht die Möglichkeiten und Grenzen digitaler Geschäftsmodelle. Hierzu werden unterschiedliche Vorgehensweisen und -modelle aus unterschiedlichen Branchen vorgestellt. Dabei werden insbesondere die relevanten Daten, die notwendigen Technologien und Analyse- und Entscheidungsmethoden betrachtet.

Ihr Nutzen

Nach der Teilnahme an dem Modul sind Sie in der Lage,

  • den Nutzen und die Einsatzmöglichkeiten des E-Commerce aufzuzeigen und zu bewerten
  • relevante Daten für smarte Produkte und Dienstleistungen zu identifizieren
  • das Digitalisierungspotenzial unternehmenseigener Produkte und Dienstleistungen zu erkennen
  • digitale Produkt-Service-Systeme zu konzipieren
  • anderen Beteiligten den Nutzengewinn durch die digitale Erweiterung von Produkten und Dienstleistungen verständlich zu machen, die Einführung moderierend zu begleiten und etwaigen Vorbehalten entgegenzuwirken
  • die Realisierbarkeit von eigenen Ideen für neue digitale Geschäftsmodelle zu bewerten.

 

Inhalte

  • Ansätze und Strategien des E-Commerce: Marktakteure und -formen, Wettbewerbsstrategien und Technologien
  • Grundlagen des Konzepts Industrie 4.0: Vernetzte Systeme (IoT) und digitale Geschäftsmodelle
  • Vorstellung von Speicher- und Analysetechnologien (Bedeutung von Hadoop und Cloud-Dienstleistern)
  • Vorstellung von Digitalisierungsstrategien und Praxisbeispielen aus verschiedenen Branchen
  • Smart Products und Smart Services
  • Anleitung zur Entwicklung eigener datenbasierter Produkte und Dienstleistungen
  • Bewertung der Realisierbarkeit von (neuen) digitalen Geschäftsmodellen
  • Rechtliche Möglichkeiten und Grenzen der automatisierten Datenverarbeitung in Deutschland

Hinweis

Diese Weiterbildung findet rein online statt.

Termine

  • Kurs 1/2022

    Jetzt anmelden
  • Kurs 2/2022

    Jetzt anmelden

Preis

1.390,00 €

Ort

Graduate & Professional School – ONLINE

Kontakt

Marlene Schwegmann
Teamleitung Graduate & Professional School
0421 / 5905-4798
E-Mail

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte sämtlicher Branchen,

  • die sich mit der Digitalisierung von Prozessen befassen
  • und/oder eine Digitalisierungsstrategie entwickeln, begleiten und umsetzen wollen.

Lehrende

Dr. Andreas Varwig
Selbstständiger Data Scientist, Osnabrück

Fakten

Teilnahmevoraussetzungen • Erster berufsqualifizierender Abschluss (Berufsausbildung/Studium)
• Mind. einjährige Berufserfahrung
• Interesse an digitalen Technologien
Maximale Teilnehmendenzahl 20
Art Modulstudium, gleichzeitig Modul 2 des CAS-Zertifikatsstudiums "Digital Business Manager*in"
Format Das Modulstudium wird online durchgeführt. Die Inhalte werden selbstständig anhand angeleiteter Online-Lerneinheiten auf der Lernplattform der HSB erarbeitet. Dazu finden die begleitenden Live-Online-Seminare statt, welche die virtuelle Anwesenheit der Teilnehmenden erfordern. Die Online-Seminare dienen der thematischen Einführung, der Vermittlung erklärungsbedürftiger Inhalte sowie der Besprechung der Fallstudien, an denen während der Weiterbildung gearbeitet wird.
Methoden Kombination aus Online-Lerneinheiten, Online-Seminar, Übungen und Fallstudienarbeit
Aufwand 60 Kontaktstunden plus ca. 120 Std. Selbststudium (nach individuellem Bedarf)
Dauer 5 Online-Seminare à 4 Unterrichtseinheiten, ca. 3 Monate insgesamt
Prüfung Hausarbeit, bestehend aus einer Fallstudie zur (Weiter-)Entwicklung eines digitalen Geschäftsmodells unter Berücksichtigung a) der relevanten Daten, b) der digitalen Leistungserstellungsprozesse, c) des ökonomischen Ertragspotenzials und d) der zu erwartenden Grenzen des Geschäftsmodells.
Abschluss Hochschulzertifikat nach erfolgreich abgelegter Prüfung
6 ECTS-Leistungspunkte für Teilnehmende mit Hochschulzugangsberechtigung
Teilnahmebescheinigung, sofern keine Prüfung abgelegt wird
Preis 1.390,00 €