Die Studienplätze derjenigen, die sich trotz Zusage nicht eingeschrieben haben, werden im Nachrückverfahren an die übrigen Bewerber*innen verteilt. In der Regel wird nach einer Warteliste vorgegangen, die häufig nach Wartesemestern, Abiturnote oder nach anderen Kriterien erstellt wird.