Übersicht

Projektleitung Sethmann, Richard, Prof. Dr. rer. nat.
Durchführende Organisation Hochschule Bremen, Fakultät 4
Projekttyp Drittmittelprojekt (Zuwendung)
Mittel- bzw. Auftragsgeber Bund, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Förder- bzw. Auftragssumme 177.723,00 €
Laufzeit 07/2017 - 06/2019

Die vollständige Digitalisierung der Nachrichtentechnik erlaubt neue Angriffsszenarien, die mit bisherigen Technologien nicht möglich waren, da für das Abhören analoger Telefonate oder Videosignale stets der physikalische Zugang zu dem Transportmedium notwendig war. Bei der internetbasierten Kommunikation, die von einer prinzipiell unbegrenzten Anzahl zwischenliegender Knoten aus abgefangen werden kann, ist ein Abhören für einen Angreifer potenziell erheblich einfacher. Auch das Einspeisen unerwünschter Kommunikation (SPAM, SPIT) ist in digitalen Netzen wesentlich leichter zu bewerkstelligen. Eine Verschlüsselung der Verbindung ist dabei nicht als ausreichend zu bewerten, da es ebenfalls relevant ist zu wissen, welche Kommunikationspartner miteinander sprechen. Ein Ziel des Forschungsprojektes INTEGER ist daher die Integrität und Nicht-Abstreitbarkeit der internetbasierten multimedialen Kommunikation. Als Paradigma dient dem Projekt die IP-basierte Telefonie. Die hier verwendeten, offenen Übertragungsstandards ermöglichen neben der Sprachkommunikation weitere Anwendungen. Das Session Initiation Protocol (SIP) kann beispielsweise auch zum Initiieren der Übertragung von beliebigen Multimedia-Datenströmen dienen. Gerade aber im B2B- und B2C-Bereich fehlt den aktuellen Lösungen der Nachweis über die Vertraulichkeit und die Verlässlichkeit der Kommunikation. Deshalb hat sich INTEGER den Schutz der Integrität einer Kommunikation und die sichere Authentifizierung der Kommunikationspartner, durch das elektronische Signieren der Kommunikation, zum Ziel gesetzt. Hierfür soll ein Hardwarevertrauensanker (z. B. ein TPM-Chip der Trusted Computing Group) zur IP-Telefonie mittels der Softphones des deutschen Herstellers IP Global Telecommunications angebunden und genutzt werden. Die von INTEGER angestrebte, völlig neuartige Form der Nicht-Abstreitbarkeit mündlicher Kommunikation ermöglicht grundlegend effizientere Geschäftsabläufe (u. a. als Beweis für mündliche Vertragsabschlüsse) und wird zum Teil bereits heute im Finanzsektor von der Europäischen Union gefordert. Auch im Verhältnis zwischen Unternehmen und Outsourcing-Dienstleistern, wie zum Beispiel Call-Centern, sind die geplanten Ergebnisse einsetzbar und ermöglichen durch die dargestellte Sicherheit eine verbesserte Arbeitsteilung. Das weitreichende Ziel mündlich geschlossener Verträge zwischen zuvor unbekannten Partnern und ohne Zeugen zu beweisen, stellt zudem ein neues Paradigma in der Digitalisierung der Arbeitswelt dar und eröffnet neue Felder des verbindlichen „Collaborative Commerce“. Im Rahmen des Forschungsprojektes wird ein System zur Signierung verbaler Kommunikation erarbeitet, dessen Marktbedarf bisher noch nicht gedeckt ist.