Übersicht

Projektleitung Wittmaier, Martin, Prof. Dr.
Durchführende Organisation externe Einrichtung, Institut für Energie und Kreislaufwirtschaft an der Hochschule Bremen GmbH
Projekttyp Drittmittelprojekt (Zuwendung)
Mittel- bzw. Auftragsgeber Bund, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förder- bzw. Auftragssumme 64.000,00 €
Laufzeit 10/2021 - 06/2022
Forschungscluster Region im Wandel

Windenergieanlagen sind zentrales Element der heutigen und zukünftigen Energiewirtschaft in Deutschland. Es wurden bis heute in Deutschland knapp 30.000 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von über 50 GW installiert. Ab 2021 fallen die ersten Anlagen an Land aus der EEG- Förderung, womit dann nach und nach End-of-Life Windenergieanlagen (EoL-WEA) aus dem Betrieb ausscheiden werden. Die Hauptkomponenten dieser Anlagen an Land bestehen zu einem Großteil aus den bereits gut recyclingfähigen Materialien Beton und Stahl. Allerdings bleibt für die Rotorblätter und Verkleidungen der Nabe und der Gondel, für die Faserverbundkunststoffe (FVK), genutzt werden, ein Recycling noch stark steigerungsfähig. Ziel dieses Projekts ist die Konzipierung einer geschlossenen, wirtschaftlich umsetzbaren Entsorgungsstrategie, die eine möglichst hohe Recyclingquote im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft darstellt. Dabei soll insbesondere eine Zerlege- und Verwertungsanlage entworfen werden, die in der Lage ist, die zu erwartenden Rotorblätter einem hochwertigen Recycling zuzuführen. Dieses Projekt beschreibt die Konzeptphase, in der die Arbeiten für die Umsetzungsphase geplant werden. Ziel der Umsetzungsphase ist der Aufbau eines Recyclingzentrums für Rotorblätter unter Federführung eines Industriekonsortiums.

News aus der HSB