„Für unser Ideenlabor bedarf es keines besonderen Fachwissens“, betont Prof. Dr. Matthias Zündel. „Je breiter die fachlichen Blickwinkel auf die Themen, desto besser.“ Was das nötige Know-how betreffe, bestehe ebenfalls kein Grund zur Verunsicherung: „Herangehensweisen und Methoden lernen die Teilnehmenden während des Wochenendes“, so Matthias Zündel. Diese können sie danach auf jeden beliebigen Themenbereich übertragen – sei es eine Gründungs- oder Geschäftsidee oder die Konzeption eines Projekts. Für einen Frühstückssnack, Mittag- und Abendessen sowie Getränke ist das ganze Wochenende gesorgt.

Die Veranstaltung findet am HSB-Standort Brill – Skills- und Simulationszentrum statt (Am Brill 2-4, 28195 Bremen).

Die drei besten Konzepte werden mit insgesamt 1.500 Euro prämiert

Wie profitieren die Teilnehmenden noch von der Challenge und dem Pitch? „Sie können lernen, wie es sich anfühlt, spontan in ein Thema einzusteigen, mit neuen Leuten zusammenzuarbeiten, Konzepte in Design-Thinking-Logik zu erstellen, dann gegebenenfalls zu verändern und potenzielle Zielgruppen zu befragen“, so der Wissenschaftler. Und er versichert: „Alle bekommen Unterstützung von Professor:innen und Lehrenden der HSB sowie von externen Coaches, die allen am Samstag fachlich zur Seite stehen, beraten und begleiten. Der Pitch wird am Ende vor einer Expert:innen-Jury präsentiert und die drei besten Konzepte werden mit insgesamt 1.500 Euro prämiert.

Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa fördert Veranstaltung mit rund 15.000 Euro

Unterstützt wird die Veranstaltung durch das Wirtschafts- und Arbeitsressort: Die beiden Staatsräte der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa werden jeweils ein Grußwort sprechen: Sven Wiebe, Staatsrat für Wirtschaft, zur Eröffnung am Freitag um 13 Uhr und Staatsrat für Arbeit, Kai Stührenberg, am Sonntag bei der Abschlussveranstaltung um 16 Uhr.

„Wir stehen vor großen Herausforderungen im Gesundheitswesen. Wie können wir die Pflege verbessern? Dafür müssen wir mehr Fachkräfte gewinnen und die Digitalisierung vorantreiben. Hier kommt es auch auf Start-ups und Gründende an. Mit dem Ideenlabor der Hochschule Bremen unterstützen wir Gründerinnen und Gründer bei ihren ersten Schritten hin zu innovativen Lösungsansätzen – sei es zum Beispiel bei der Entwicklung für Abrechnungssysteme oder Pflegeroboter“, so Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. Die Senatorin fördert die Veranstaltung mit rund 15.000 Euro.

Zweite Veranstaltung dieser Art in diesem Jahr

Dies ist nicht die erste Veranstaltung dieser Art: „Im vergangenen Semester haben wir mit Studierenden verschiedener Fakultäten der HSB gemeinsam Lösungen zu aktuellen Fragestellungen und Herausforderungen im Bereich Gesundheit und Pflege entwickelt“, sagt Prof. Dr. Matthias Zündel. „Das Wochenende war ein so toller Erfolg, dass wir daran anknüpfen wollen. Wir machen es quasi nochmal.“

Anmeldung bis Donnerstag, 10. November 2022, 12 Uhr

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist per E-Mail mit Vor- und Nachnamen sowie ggf. Studiengang und Semester bis Donnerstag, 10. November 2022, 12 Uhr unter Ideenlabor-Gesundheitsversorgung@hs-bremen.de möglich.

Es sind nur 30 Plätze frei. Wenn es mehr Anmeldungen als freie Plätze gibt, wird eine Warteliste erstellt.

 

News aus der HSB