Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Aktuelles

Hier informieren wir Sie über aktuelle Projekte!
Nutzen Sie zudem unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter mit aktuellen Berichten aus dem Bereich des International Office.

**************************************************

Studienabschluss-Stipendien für ausländische Studierende in Bachelor-Studiengängen

Im Rahmen des DAAD STIBET I Programms vergibt das International Office mehrere kleine Stipendien in Höhe von jeweils 500 Euro.

Wenn Sie in einem Bachelor-Studiengang an der HSB studieren und sich bewerben wollen, müssen Sie folgende Kriterien erfüllen:

  • ausländische Nationalität und
  • ausländische Hochschulzugangsberechtigung
  • gute akademische Leistungen und Aussicht auf einen erfolgreichen Studienabschluss innerhalb eines Jahres
  • finanziell bedürftig und kein Bezug weiterer Stipendien 
DAAD-Stipendiaten, Austauschstudierende und Bildungsinländer können sich nicht bewerben.

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen (in einer pdf zusammengefasst) ein:

 

  • Motivationsschreiben mit Angaben zur finanziellen Situation
  • Lebenslauf
  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • aktuelle Notenübersicht
  • Kopie des Personalausweises / Reisepasses

Bewerbungen sind bis zum 31. Oktober 2017 per Email (eine pdf) an Christiane Sgonina / International Office zu richten.

*****************************************
DAAD-Preis für besondere Leistungen ausländischer Studierender


Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) stellt jedes Jahr Mittel für den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender bereit.
Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und kann nur an eine Person verliehen werden.

Kandidat/innen, die an der HSB studieren und sich bewerben wollen, müssen folgende Kriterien erfüllen:

  • ausländische Nationalität
  • ausländische Hochschulzugangsberechtigung
  • überdurchschnittliche akademische Leistungen
  • bemerkenswertes gesellschaftliches Engagement
  • in einem regulären Studiengang an der HSB immatrikuliert (kein Gaststudium)
  • in einer fortgeschrittenen Studienphase (mind. im 2. Studienjahr im grundständigen Studium oder im 2. Semester im Masterstudium) und im Oktober 2017 noch an der HSB immatrikuliert 

 

DAAD-Stipendiaten, Austauschstudierende und Bildungsinländer können sich nicht bewerben.

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen (in einer pdf zusammengefasst) ein:


  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • aktuelle Notenübersicht
  • Kopie des Personalausweises / Reisepasses
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf / CV
  • Nachweis über soziales Engagement 

Bewerbungen sind bis zum 15. September 2017 per Email an Christiane Sgonina / International Office zu richten.

Geeignete Kandidat/innen werden Ende September zu Auswahlgesprächen eingeladen.

Die Preisverleihung wird am 9. Oktober im Rahmen der feierlichen Begrüßung der Studienanfängerinnen und -anfänger der HSB in der Oberen Halle des Bremer Rathauses stattfinden.

 ****************************************

Studien- und Promotionsförderung in der Heinrich-Böll-Stiftung

Zielgruppen

Deutsche und Bildungsinländer/innen können im Rahmen ihrer Förderung sowohl in Deutschland als auch für (befristete) Auslandsstudien gefördert werden; Bildungsausländer/innen vornehmlich für Studium und Promotion in Deutschland.

Insbesondere:

  • Frauen in den MINT-Fächern
  • Erstakademiker/innen
  • Studierende mit Migrationsgeschichte
  • Fachhochschulstudierende

Voraussetzungen:

  • hervorragende Studien- bzw. wissenschaftliche Leistungen
  • gesellschaftliches Engagement
  • politisches Interesse
  • aktive Auseinandersetzung mit den Grundwerten der Stiftung: Ökologie und Nachhaltigkeit, Demokratie und Menschenrechte, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit

 

Bewerbungsfristen:

Es gibt zwei Bewerbungstermine im Jahr:
Internationale Bewerber/innen können sich nur zum 1. März bewerben, alle anderen (inkl. der Geflüchteten) sowohl zum 1. März als auch zum 1. September 2017.

Weitere Infos auf den Seiten der Stiftung.

**************************************************

Safety First
Liebe Studierende, vor Ihnen liegt eine spannende Zeit: Das Auslandsstudium bzw. Auslandspraktikum. Wohin es Sie auch verschlägt, nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit und schauen Sie in den Safety First Leitfaden.
**************************************************
DAAD-Programm „Welcome“

Studierende der Hochschule Bremen engagieren sich für Geflüchtete
Ein Café als Treffpunkt für den Austausch und als Kennenlernplattform zwischen Studierenden und Geflüchteten, die Möglichkeit zum Schnupperstudium sowie ein Vorbereitungsangebot für das Studium der Informatik – beides wäre ohne das starke Engagement der HSB-Studierenden nicht möglich.

Elsa und Alsafloumi

„Welcome an der Hochschule Bremen“ unterstützt Studierende bei der Organisation ihres freiwilligen Engagements für Geflüchtete, studentische Hilfskräfte stellen das "Bindeglied" zu den Verwaltungs- bzw. akademischen Bereichen dar.

Primäre Ziele aller Aktivitäten: studierfähige Geflüchtete …

… über Studienmöglichkeiten an der HSB zu informieren und entsprechendes Informationsmaterial zusammenzustellen,

… mit Studierenden und Lehrenden zusammenzubringen (netzwerken),

… mit den Abläufen an der HSB vertraut zu machen und ihnen Zugang zu offiziellen Info- und Beratungsstellen zu vermitteln,

… erste Erfahrungen im Lehrbetrieb sammeln zu lassen und sie beim Erlernen der Sprache zu unterstützen. 

Maßnahme „In Touch“:

In Touch bietet Geflüchteten die Möglichkeit, akademische Kontakte zu knüpfen, in Lehrveranstaltungen hinein zu schnuppern, Bibliotheken und Computerräume der HSB zu nutzen und sich mit Studierenden zu vernetzen. Das Programm ist eine Initiative der Universität Bremen und wird von allen öffentlichen Bremer Hochschulen mitgetragen. Die Geflüchteten werden von Studierenden mentoriell betreut und während des Programms begleitet:

-          ein Kennenlern-Treffen mit Campus-Führung,

-          Mensa- und Bibliotheksbesuch sowie eine Stadtführung,

-          individuell organisierte Besuche von Vorlesungen und Seminaren,

-          interkulturelle Trainings für die Flüchtlinge und die studentischen MentorInnen,

-          Möglichkeiten zum Deutschlernen.

Am Ende des Semesters wird die Teilnahme durch ein Zertifikat bestätigt.

Maßnahme „refugees4cs“

Geflüchtete, die sich für das Studium der Informatik (computer science) an der HSB interessieren, nehmen an einem 9-monatigen Vorbereitungsangebot in der Fakultät Elektrotechnik & Informatik teil:

-          Online Entrance Examination an der Hochschule Bremen,

-          Unterricht zunächst auf Englisch,

-          begleitende Deutschkurse,

-          Unterricht zunehmend auf Deutsch, am Ende zu 100%.

Ziel ist es, eine fachliche Einstufungsprüfung auf Deutsch absolvieren zu können, um sich dann erfolgreich für den Bachelor-Studiengang Informatik an der HSB zu bewerben.

Studentische Hilfskräfte sind als Tutor_innen eingesetzt, bieten mentorielle Unterstützung und organisieren Sprach-Tandems zwischen Freiwilligen (Studierenden) und Geflüchteten.

Studentische Initiative „Café International“   

Etwa einmal/Monat lädt das TEAM WELCOME zum Café International ein. Dies ist ein informelles Angebot für den Austausch und als Kennenlernplattform zwischen Studierenden und Geflüchteten, die sich allgemein für ein Studium interessieren. 

Studierenden des Studiengang Politikmanagment, die Initiator_innen des Projekts, sind als Organisator_innen und Mentor_innen aktiv. Sie

-          informieren in Wohnheimen in mehreren Sprachen mit Flyern und Plakaten,

-          treten auch mit den Betreuer_innen der Einrichtungen in Kontakt

-          informieren in mehreren Sprachen über das Studium an der HSB und

-          den Zugang zu offiziellen Info- und Beratungsstellen,

-          laden Lehrende ein,

-          bieten Sprachtandems und Studiums-„Shadowing“ an und

-          geben Tipps für das Leben in Deutschland.

Es wurden so bereits einige direkte Kontakte zu Lehrenden und Besuche von Lehrveranstaltungen erfolgreich vermittelt.

Weitere Projektbeteiligte:

Dr. Kathrin Prümm, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rektorat, und Michael Steffen, LfbA im Internationalen Studiengang Politikmanagement für das Café International

Prof. Dr. Gerlinde Schreiber, Fakultät Elektrotechnik & Informatik, für das Vorbereitungsangebot

Prof. Dr. Jutta Berninghausen, Zentrum für Interkulturelles Management ZIM, für die Anerkennung des freiwillen Engagements für das Interkulturelle Zertifikat

**************************************************
IN Touch Projekt im Sommersemester 2016

Empfang von 75 Geflüchteten mit akademischen Kenntnissen an der Hochschule Bremen
Im Rahmen des IN Touch Projekts wird die Hochschule Bremen am 29. Februar um 16.00 Uhr die neuen Gäste begrüßen.
Hier werden der Besuch von Vorlesungen und Seminaren individuell organisiert, Deutschunterricht geplant und Freizeitaktivitäten abgesprochen.

Hervorzuheben ist dabei auch das große studentische Engagement, denn auch in diesem Semester haben sich viele als Mentor_innen zur Verfügung gestellt.
Bei diesem Treffen lernen sie zum ersten Mal ihre Mentees kennen und stehen ihnen während des Sommersemesters mit Rat und Tat zu Seite.
Das International Office der Hochschule Bremen freut sich sehr über die Fortführung des Projekts und die BewerberInnen.
**************************************************
DAAD-Projekt „Helping Hands“
Mit dem Projekt „Helping Hands“ soll internationalen Haupthörer_innen zum Zeitpunkt des Erhalts der Zusage für den Studienplatz bis in die Studieneingangsphase hinein Zugang zu einer lückenlosen, verlässlichen „Kontaktkette“ im Bereich Studierendenservice (Immatrikulationsamt, Studienberatung, International Office) ermöglicht werden: Es wird gewährleistet, dass sie von konkret benannten Ansprechpersonen (Verwaltung, Studierende) die für die entsprechende Phase oder Situation relevante Information, Beratung oder Unterstützung erhalten, damit sie gut vorbereitet in die Studieneingangsphase gehen, sich zügig in den Studienalltag einleben und in die Peer-Gruppe integrieren können. Das Projekt ist eingebettet in die Initiative des Bereichs Studierendenservice für eine Willkommenskultur „Vom Studieninteressierten bis zur ausländischen Fachkraft“ und ist integraler Teil des QM-Prozesses „Studienerfolgsmanagement“ an der HSB. Es unterstützt den Anspruch der HSB, mit Hilfe gezielter Maßnahmen/Aktivitäten ein generelles Bewusstsein innerhalb der Hochschule zu schaffen für die individuelle Eigenverantwortung im Sinne einer bürgerschaftlichen Teilhabe.

Dies ist der erste Schritt, seitens der zentralen Verwaltung ein umfassendes, abgestimmtes und koordiniertes Informations- und Betreuungskonzept für internationale Haupthörer auf den Weg zu bringen und es ist auch das erste Mal, dass die drei für den Kontakt mit Studierenden wichtigsten Einheiten mit einem konkreten Projektziel zusammenarbeiten. Ein wichtiges Leitmotiv ist die Übertragbarkeit auf weitere Zielgruppen und Prozesse.

Eine qualitativ hochwertige interne und externe Kommunikationsstruktur in diesem Bereich muss zudem als Werbefaktor gesehen werden, der die Attraktivität der HSB im Ausland weiter steigern und sie verstärkt für exzellente Studienbewerber_innen interessant machen kann. Aber auch auf Landesebene gibt es vor dem Hintergrund entsprechender politischer Initiativen („Bremen braucht alle Köpfe“) und dem Rückgang der Anzahl ausländischer Studierender gute Gründe für die Verbesserung der Willkommenskultur.

Projektlaufzeit: 01.09.2015 - 31.12.2017

Das Projektteam:
Heike Tauerschmidt & Christiane Sgonina (International Office),
Kathrin Maike Hecht & Mareile Hankeln (Studierendenberatung & Studierendenmarketing),
Christiane Krebs (Immatrikulationsamt) und
Louisa Karbautzki (Projektkoordination)

Projektkoordination

Louisa Karbautzki


Neustadtswall
Gebäude AB, Raum 106
Referat 3

Louisa.Karbautzki@hs-bremen.de

fon +49 421 5905 2148
fax +49 421 5905 2644

**************************************************


Foto: Griesu
Infoveranstaltung zum Studium für Geflüchteten

Foto: Jan Menzner
Café International

Foto: Jan Menzner
Syrischer Flüchtling mit Patin

Foto: Jan Menzner
Im Gespräch bei Getränken und Snacks

Foto: Jan Menzner
Gemeinsam am Kicker

Foto: Svenja Edelmann
Zwei junge Frauen aus Eritrea
 

 

Access Keys: