Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Nachrichten aus der Fakultät

___________________________________________________________________

Im Vordergrund die beteiligten Studierenden des Dualen Studiengangs Management im Handel B.A., im Hintergrund die Vertreter der STAPLES (Deutschland) GmbH und Prof. Dr. Peter M. Rose (rechts)
Studierende des DSMiH erarbeiten Konzept zur Standortoptimierung für STAPLES
Sieben Studierende des dualen Studiengangs „Management im Handel“ (DSMiH) erarbeiteten für die STAPLES (Deutschland) GmbH, Hamburg ein Konzept zur Standortoptimierung. Grundlage dafür war eine Bestandsanalyse der bestehenden Bremer STAPLES-Filialen. Am 21. Juni 2018 präsentierten die Studierenden ihre Ergebnisse vor einer Jury aus der Geschäftsführung, Vertriebsleitung und der Bremer Marktleiter.

Stimmen zum Projekt:

Professor Dr. Peter M. Rose, Betreuer des Projekts: "Studierende des dualen Studiengangs "Management im Handel" (DSMiH) konnten zeigen, was sie gelernt haben. Ich freue mich über das außerordentliche Engagement der Studierenden, praxisorientierte Leistungen zu erbringen. Die Kooperation mit der STAPLES (Deutschland) GmbH, Hamburg, ermöglichte ihnen wertvolle Einblicke in die tägliche Marketingarbeit".

Jochen Bohl, Geschäftsführer der STAPLES (Deutschland) GmbH, Hamburg:
"In dem gemeinsamen Projekt welches wir als Aufgabe stellten, haben wir extrem motivierte angehende Führungskräfte des Handels kennen gelernt, die sich des Themas sehr professionell angenommen haben. Nicht nur die Herangehensweise an das Thema und die Aufarbeitung der Problemstellung war sehr gut, auch die Darstellung in der Präsentation hat mich voll und ganz begeistert. Diese Erfahrung zeigt, dass es sehr gut gelingt, Praxis mit Theorie zu verbinden und es damit den Studierenden zu ermöglichen sich im späteren Berufsleben schnell zu integrieren. Gerne fördern wir die HSB weiter, indem wir auch in Zukunft solche oder ähnliche Projekte unterstützen."

Dietmar Wegers, Vertriebsleiter der STAPLES (Deutschland) GmbH, Hamburg:
"Wir haben viele Anregungen gewonnen. Die Empfehlungen waren sehr gut herausgearbeitet. Die Studierenden haben sich vor Ort ein Bild machen und ihre Erkenntnisse sehr gut mit diagnostischen Verfahren kombinieren können, so dass die Empfehlungen gut fundiert und auch operational nutzbar sind."

Das Team des DSMiH freut sich über diese gelungene Kooperation!

________________________________________________________________


Prof. Dr. Peter M. Rose
Prof. Dr. Rose nimmt Stellung zur Bedeutung einer Fusion von Karstadt und Kaufhof für Bremen
Bezugnehmend auf die fortgeschrittenen Verhandlungen der Eigentümer von Karstadt und Kaufhof zur Fusion der beiden Warenhausketten veröffentlichte der WESER KURIER am 05.07. einen Artikel mit dem Titel „Zwischen Aufbruch und Abriss - Was die mögliche Fusion von Karstadt und Kaufhof für Bremen bedeutet“.

Als Handelsexperte der Hochschule Bremen stand dabei Prof. Dr. Peter Rose für ein Interview zur Verfügung, der sich durchaus vorstellen kann, dass sowohl Karstadt als auch Kaufhof in Bremen bestehen bleiben. Bei einer Fusion der Ketten sieht er vor allem hinsichtlich der Kosten deutlich Vorteile, führt jedoch auch an, dass im Falle des Fortbestehens beider Häuser eine deutliche Abgrenzung vorgenommen werden müsse

Zum Artikel im WESER KURIER…

___________________________________________________________________


Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow
Beitrag von Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow zu aktuellen Weiterbildungstrends
In der Juli-Ausgabe des Magazins managerSeminare berichtet Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow unter dem Titel „Finde deinen linken Fuß“ von der diesjährigen Konferenz der Association for Talent Development (ATD) und den zentralen Botschaften des weltgrößten Treffens im Human Resource Sektor.

Mit rund 13.000 Besuchern (ca. 3.000 mehr als im Vorjahr) wurde auf der ATD-Konferenz 2018, die vom 6. bis 9. Mai in San Diego stattfand, ein neuer Rekord aufgestellt. Die in diesem Jahr besonders starke Nachfrage dürfte durch den 75. Geburtstag der ATD und den Auftritt von Auftritt von Barack Obama als Keynote Speaker begründet sein.

Als bedeutende Trends im HR-Bereich, die auf der ATD-Konferenz 2018 im Mittelpunkt standen, kristallisiert Prof. Dr. Schwuchow in seinem Artikel die Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung, das Zusammenarbeiten und das Teilen von Wissen sowie die Konzentration auf die besonderen Stärken eines jeden Einzelnen heraus.

Mehr zum Artikel von Prof. Dr. Schwuchow…

___________________________________________________________________


Youth hostel Leer
Incomings on their way
From June 15 to June 17 in the summer term 2018, a group of 20 incoming students spent a very busy weekend in Leer with their professor Martina Röhrich. Leer is situated about 100 km north-west of Bremen in the Ostfriesland region. The group had access to excellent meeting facilities in a fully refurbished and renovated building from 1788.

Final winning team at work
The overall idea of this trip was not only to gain ECTS credits for working on a management simulation game and – hopefully - to be part of the final winning team. It should also develop skills for the students’ future working lives. Business games aspire to bridge the gap between theory in the classroom and companies’ realities. They familiarise students with the reality they will face in their professional lives. Business games are models of real enterprises. This business game is a case competition. The participants compete with other participants on a virtual market. The Hochschule Bremen University of Applied Sciences, Bremen offered these students the chance to receive a prestigious official certificate to add to their CVs.

Guided city tour
The students also had the opportunity to visit a typical old town in northern Germany. Between two difficult periods in the management simulation we were able to join a guided city tour. In the evenings there was some time left for social activities allowing everyone to get to know each other better.
_________________________________________________________________
AWS-Controller_innen auf Exkursionstour bei der BLG

Kennzahlen sind originäre Instrumente des Controllings. Sie werden zur internen Steuerung eingesetzt, aber auch zur Kommunikation der Unternehmensent-wicklung gegenüber den Stakeholdern.

Wie dies bei der Bremer BLG LOGISTICS (Bremer Lagerhaus-Gesellschaft AG) aussieht, einem international agierenden Seehafen- und Logistikkonzern mit knapp 9700 Mitarbeiter/innen und einem Konzernumsatz von über 1 Mrd. €, wollten die Studierenden des AWS-Controllingkurses unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Ralf B. Schlemminger wissen. So machten sie sich am 24. Mai 2018 auf dem Weg zur Hauptversammlung im Congress Centrum Bremen. Durch die Ausführungen des Vorstandsvorsitzenden, Frank Dreeke, wurde schnell deutlich, welche (strategische) „Story“ hinter dem Ergebniszuwachs verborgen ist. Darüber hinaus konnten die Anwesenden auch einen Einblick über nichtfinanzielle Kennzahlen und Indikatoren zur sozialen und ökologischen (Nachhaltigkeits-)Entwicklung gewinnen (Berichtspflicht für größere börsennotierte Unternehmen seit Umsetzung der CSR-Richtlinie in Europa).

Am Ende waren sich alle Exkursionsteilnehmer einig: Eine Hauptversammlung ist nicht nur wegen der Kennzahlen interessant. Spannend war auch der Ablauf als solches, die wahrzunehmenden Hintergrundaktivitäten von Rechnungswesen/Controlling bei der „Just-in-time“-Versorgung des Vorstands mit Informationen, um sachgerecht auf kritische Fragen versammelter Anteilseigner antworten zu können, sowie die besondere Rolle der Aktionäre. Mit den diesmal anstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat haben sie die Corporate Governance-Struktur der BLG personell neu ausgerichtet.
_____________________________________________________________________

Chinavorträge der Absolvent_innen AWS-China 2018

Erneut luden die Hochschule Bremen und ihre diesjährigen Absolvent_innen der Wirtschaftssinologie Ende Mai und Juni dieses Jahres zu Chinavorträgen im Haus der Wissenschaft ein.

Die Vorträge am Mittwoch, 30. Mai, hatten außenpolitischen Fokus: Mit den Beziehungen zum großen südasiatischen Nachbarn befassten sich Lea Offermann, Max Preuss und Swantje Tiedemann: China und Indien - Politische Beziehung vor dem Hintergrund des Projekts "Neue Seidenstraße”. Welche geopolitischen Ziele verfolgt die VR China und warum rüstet es sein Militär auf? fragten Youssif Ibrahim, Marcus Eschenburg und Marc Fano. Denn durch Chinas jährlich ansteigende Militärausgaben und den anhaltenden Konflikt im Südchinesischen Meer fühlen sich nicht nur Chinas Anrainerstaaten bedroht, sondern auch die USA in ihrer Rolle als Supermacht.

Themen der chinesischen Innenpolitik standen am Dienstag, 12. Juni, im Fokus: Zensur ist in China aktueller denn je und betrifft auf Grund der fortschreitenden Globalisierung nicht mehr nur nationale, sondern auch internationale Akteure. Francisca Pahlke, Malte Petermann, Xiaoyang Qi und Patryk Zyrek diskutierten Gründe und Auswirkungen von Zensur in unterschiedlichen Bereichen. Bis zum Jahr 2020 soll in China ein Sozialpunktesystem eingeführt werden, welches alle Bürger und Unternehmen anhand einer Punkteskala bewertet. Sofie Ferch, Katherine Lam, Michelle Phung und Farina Schröder stellten laufende Pilotprojekte dazu vor, beleuchteten Kriterien und Ziele und erörterten mögliche Implikationen.

Aktuelle Politik und Wirtschaft Chinas waren Themen am Mittwoch, 13. Juni. Unter dem Titel "Modernisierung oder Rückschritt – Die aktuelle Politik Chinas unter Xi Jinping" beleuchteten Isabelle Kandora, Melanie Lüers und Miriam Müller die politische Handschrift Xi Jinpings und zogen einen Vergleich zu Mao Zedong. Jannik Halfwassen, Dominik Schwab und Jule Stoll stellten sich im Anschluss der aktuellen Frage: "China - USA: Droht ein Handelskrieg?" und gingen dabei insbesondere dem Zusammenhang zwischen Chinas Aufstieg zur Weltmacht und dem aktuellen Wirtschaftskonflikt nach.    

Die Präsentationen der Vorjahre können hier eingesehen werden...

________________________________________________________________


Prof. Dr. Hans Heinrich Bass
Vortrag von Prof. Dr. Bass zu Fair Trade an der Uni Hamburg
Im Rahmen der Ringvorlesung „Handel(n) gegen den Hunger“, die im Sommersemester 2018 an der Universität Hamburg stattfindet, hielt Prof. Dr. Hans Heinrich Bass am 14.05.2018 einen Vortrag zum Thema „Wie kann fairer Handel zu einer ländlichen Entwicklung und Armutsminderung beitragen?“

In seinem Vortrag schilderte Prof. Dr. Bass Probleme der weltmarktbeliefernden Bauern in Entwicklungsländern und skizzierte Ansätze, Ziele sowie Wirkungen von Fair Trade. Abschließend widmete er sich der Fragestellung, was getan werden kann, um die Wirkungen von Fair Trade zu erhöhen und ging dann in die Diskussion mit den Teilnehmer_innen.

Die Videoaufzeichnung des Vortrags ist hier abrufbar…

____________________________________________________________


Prof. Dr. Mechthild Schrooten, Prof. Dr. Armin Varmaz
Prof. Dr. Schrooten und Prof. Dr. Varmaz mit Vortrag an der Columbia University
Im Rahmen der internationalen Konferenz „The End of Cash: A Challenge to Public Authority?“, die am 26. und 27. April 2018 an der Columbia University in New York stattfand, hielten Prof. Dr. Mechthild Schrooten und Prof. Dr. Armin Varmaz von der Fakultät Wirtschaftswissenschaften einen Vortrag zum Thema „Preferences for non-cash payments“.

Der Beitrag geht der Frage nach, warum immer mehr Menschen in der Eurozone elektronische Zahlungsmittel benutzen, obwohl die Nutzung teilweise erhebliche Kosten verursacht. Die traditionelle Theorie erklärt ihre Nutzung durch ökonomische Determinanten. Prof. Dr. Mechthild Schrooten und Prof. Dr. Armin Varmaz können in ihrer empirischen Analyse aufzeigen, dass das bargeldlose Bezahlen auch durch länderspezifische Kulturmerkmale beeinflusst wird. So spielen die Neigung der Bevölkerung zu Risikovermeidung und die Neigung zum langfristigen Denken und Handeln eine erhebliche Rolle bei der Wahl des Zahlungsmittels.

Die Forschung entstand im Rahmen eines Projektes im Forschungscluster DTX (Dynamics, Tensions and eXtreme events).
___________________________________________________________________
Afrika-Konferenz am 24. Mai im Haus der Wissenschaft
Das Institute for Transport and Development der Hochschule Bremen war Mitveranstalter der Veranstaltung „Investitionen als Motor für nachhaltige Entwicklung in Afrika?“, die am Donnerstag, den 24. Mai 2018 im Haus der Wissenschaft stattfand.

Vor dem Hintergrund deutliche zunehmender Initiativen aus dem deutschen und europäischen Raum zur Förderung von Investitionen europäischer Unternehmen in Afrika, widmete sich die Veranstaltung folgenden zentralen Fragestellungen:
Wie sind diese Initiativen zu bewerten? Welche Kriterien müssen derartige politische Initiativen erfüllen, damit sie in den afrikanischen Staaten eine nachhaltige Entwicklung befördern? Welche Anforderungen haben europäische Unternehmen – insbesondere kleine und mittlere Unternehmen – an das Investitionsumfeld in Afrika? Ist Afrika ein Austragungsort geopolitischer Konkurrenz zwischen den USA, China und Europa.

Nach einer Begrüßung durch Staatsrat Ekkehart Siering diskutierten Vertreter_innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Ein Statement vom Europaabgeordneten Dr. Joachim Schuster und ein Schlusswort von Staatsrätin Ulrike Hiller rundeten die Veranstaltung ab.

____________________________________________________________

AKC-Tagung vom 3. - 5. Mai 2018 im Bann der Digitalisierung
Die Hochschule Aalen hat eine äußerst spannende und hochklassig besetzte Jahrestagung des Arbeitskreises der Controlling-Professorinnen und Professoren deutscher (Fach-)Hochschulen organisiert.

Das Thema Digitalisierung beherrschte die Diskussionen mit verschiedenen Vertretern aus Unternehmenspraxis, Wissenschaft und Beratung, an denen sich seitens der HSB Prof. Dr. Carola Spiecker-Lampe und Prof. Dr. Ralf B. Schlemminger als Arbeitskreismitglieder beteiligten:
  • Führungskräfte der weltweit agierenden Carl Zeiss Gruppe gaben einen Einblick in die digital vernetzte Controlling-Konzeption dieses erfolgreichen Unternehmens.
  • Wie die Digitalisierung eines (mittelständischen) Industrieunternehmens aussieht, verriet der Chief Finance Officer der MAPAL Dr. Kress KG.
  • Welchen Beitrag SAP zur Digitalisierung im Finanzwesen und Controlling leisten kann, stellte der Head of LoB Finance der SAP SE vor.
  • Welche "digitalen" Anforderungen und Einflüsse auf die Controlling-Lehre sich abzeichnen, stellte aus Sicht der Praxis Horváth & Partner Unternehmensberatung vor. Die (empirische) Wissenschaftssicht verdeutlichten das AKC-Mitglied Frau Prof. Dr. Solveig Reißig-Thust sowie die Leiterin des Arbeitskreises Frau Prof. Dr. Ute Vanini.

Neben diesen Themen aus Praxis und Lehre kam auch die Forschung nicht zu kurz: Herr Univ.-Prof. Dr. Gerhard Speckbacher, Wirtschaftsuniversität Wien, referierte über seine Erkenntnisse zur Frage, inwieweit sich Kreativität und Innovation im Unternehmen durch Controlling fördern lassen.

Wer jetzt noch weiter diskutieren möchte, kann dies tun – und zwar auf der nächsten Jahrestagung vom 9. – 11. Mai 2019 in Bremen! Ein kleines Team aus der Fakultät ist schon mitten in der Vorbereitung.

Weitere Informationen zum AKC unter: http://www.ak-controlling-profs.de

_______________________________________________________________   


Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow
Prof. Dr. Schwuchow veröffentlicht Artikel zur Unternehmenskultur
Unter dem Titel „Regeln statt Proklamieren“ veröffentlichte Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow in der Zeitschrift Personalwirtschaft 04/2018 einen Artikel zum Thema Unternehmenskultur.

Dabei greift er zunächst die Ergebnisse einer umfassenden empirischen Studie zum Themenbereich auf, nach der Topmanager amerikanischer Unternehmer der Unternehmenskultur einen hohen Stellenwert beimessen, häufig jedoch hinsichtlich der Umsetzung im eigenen Unternehmen noch Handlungsbedarf sehen.

Daneben stellt Prof. Dr. Schwuchow einen neuen integrativen Denkansatz im Management vor, bei dem Aspekte der Aspekte der Verhaltensökonomie und des Design Thinking verknüpft werden.

Der Artikel kann hier im Internet aufgerufen werden...

___________________________________________________________________

16. April 2018 - Dualer Studiengang Betriebswirtschaft B.A. der Hochschule Bremen kooperiert mit Media Markt TV-HIFI-Elektro GmbH Stuhr
Die Verantwortlichen des Dualen Studiengangs Betriebswirtschaft B.A. (DSBW) freuen sich über einen neuen Kooperationspartner und heißen diesen herzlich willkommen:

Mit Start des Wintersemesters 2018/19 hat sich die Media Markt TV‐HIFI‐Elektro GmbH einen Platz im Dualen Studiengang Betriebswirtschaft B.A. (DSBW) gesichert und den Kreis der Partnerunternehmen erweitert.

Mehr als 800 Märkte in 14 Ländern...
...mit Verkaufsflächen von bis zu 10.000 Quadratmetern und einem Sortiment von durchschnittlich 45.000 Artikeln – das sind die Eckdaten eines Handelsunternehmens, dessen außergewöhnliche Wachstumsdynamik die Branche seit mehr als 35 Jahren in Atem hält. Innovativ, kundenorientiert und wettbewerbsfreudig baut Media Markt seine Position als Europas Elektrofachhändler Nummer Eins kontinuierlich aus.

Zum Selbstverständnis von MediaMarkt gehört, den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden, Industriepartnern und Mitarbeitern gerecht zu werden. Flache Hierarchien und Freiräume für Eigeninitiative werden bei den Mitarbeitern bewusst gefördert und führen zu hoher Motivation sowie Leistungsbereitschaft. Mit der ihnen auf allen Ebenen übertragenen Selbstständigkeit und Eigenverantwortung tragen sie maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei.

MediaMarkt reiht sich als aktuell 31. Unternehmen in die Liste der Kooperationspartner des Dualen Studienganges Betriebswirtschaft B.A. ein. Durch die Kooperation mit der HSB ermöglicht das Unternehmen seinen Nachwuchskräften, sowohl den Studienabschluss "Bachelor of Arts" als auch einen Berufsabschluss als Kaufleute für Büromanagement zu erlangen. Der begehrte Studienplatz im DSBW wurde bei unserem neuen Partnerunternehmen zum Wintersemester 2018/19 bereits erfolgreich besetzt.

Nähere Informationen über Inhalt und Verlauf des Studiengang unter:

www.dsbw.hs-bremen.de

___________________________________________________________________

Prof. Dr. Freimuth bietet Impuls für die Personalarbeit
Zusammen mit Dr. Franz Merath und Andreas Dress von der Evonik Technology & Infrastructure GmbH in Essen nimmt Prof. Dr. Joachim Freimuth in der Zeitschrift Personalführung 4/2018 eine spezielle Mitarbeitergruppe in den Fokus.

In dem Beitrag „Personalentwicklung für ‚Silberrücken‘ – Ein blinder Fleck?“ liegt der besondere Augenmerk auf der Gruppe der Mitarbeiter im Lebenszyklus zwischen 45 und 55 Jahren. Dieses Segment der Mitarbeiter bildet häufig einen loyalen Leistungskern von Unternehmen, ist gleichzeitig aber auch vielen Stressfaktoren ausgesetzt.

Die Autoren skizzieren in ihrem Artikel die Situation der betrachteten Gruppe und berichten von einem Projekt, in dem eine Gruppe von „gestandenen und vernetzten Könnern“ gezielt gecoacht wurde, um Möglichkeiten der Personalentwicklung für dieses spezielle Segment zu erarbeiten.
_________________________________________________________________

Bild von Haydar Özay zum Symposium "Karl Marx, Marxism and the Global South"
Internationales Symposium "Karl Marx, Marxism and the Global South"
Vor dem Hintergrund des 200. Geburtstags von Karl Marx luden Prof. Dr. Hans Heinrich Bass vom Institut für Institute for Transport and Development (ITD) der HSB, Prof. Dr. Kerstin Knopf vom Institute of postcolonial and transcultural studies (INPUTS) der Universität Bremen sowie Prof. Dr. Detlev Quintern von der Universität Istanbul am 04. und 05. Mai 2018 zum Internationalen Symposium “Karl Marx, Marxism and the Global South” ein.

Die Veranstaltung, die in der „Sky-Lounge“ der HSB stattfand, wurde u.a. gefördert von der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der HSB, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Wolfgang-Ritter-Stiftung, der Fakultät 10 der Universität Bremen und dem Forschungsverbund World of Contradictions.

In der Begründung der Friedrich-Ebert-Stiftung für die Förderung hieß es:
„Die geförderte Veranstaltung greift ein bisher in der Forschung und wissenschaftlichen Diskussion unterbelichtetes Thema auf und ergänzt in besonderer Weise unsere Jubiläumsaktivitäten anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx. Die Frage nach den Grundlagen und Bedingungen für eine sozial gerechte, ökonomisch geordnete und politisch stabile Gesellschaftsordnung ist nicht allein für den europäischen Zusammenhang von hoher Relevanz, sondern eben auch für die von Ihnen in den Blick genommenen Staaten des globalen Südens, nicht zuletzt in Lateinamerika und Afrika. Ihr Symposium ist auch deshalb von eminenter Bedeutung, weil es nach den Wechselwirkungen zwischen den marxschen Ideen und den in den betrachteten Ländern selbst entwickelten postkolonialen Ansätzen fragt. Vorbildlich ist darüber hinaus Ihr Konzept, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit etablierten Kolleginnen und Kollegen zusammenzubringen und die Debatte durch eine öffentliche Filmvorführung einem breiteren interessierten Publikum nahezubringen.“

Näheres zur Veranstaltung findet sich hier...

____________________________________________________________

Hinweise für weitere aufzunehmende Informationen bitte an
Name Telefon E-Mail
Sievert, Rainer +49 421 5905 4193  senden

_______________________
Unsere Alumni Netzwerke:
 

 

Access Keys: