Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Management und Rechtsstrukturen - Wahlmodul

Essenzielle Rechtsstrukturen (Vertrags-, Handels-, Gesellschafts- + Arbeitsrecht), Subsumtionsmethodik, Gestaltungsoptionen, Entscheidungslogik in Streitfällen
Rechtliche Einflussfaktoren können
- Unternehmensziele ermöglichen,
- Geschäftsrisiken eingrenzen,
- stabile Geschäftsverbindungen gestalten und unterstützen,
- MitarbeiterInnen erfolgreich in das Unternehmen einbinden,
- Massengeschäfte kalkulierbar machen.
Sie können aber auch
- Geschäftsvorhaben behindern oder sogar zum Scheitern bringen,
- das Kostenrisiko für konkrete Projekte erhöhen,
- das Verhältnis zu Geschäftspartnern und/oder MitarbeiterInnen erschweren.

Die gesamte Wirtschaft wird durch das Recht als staatlich und privat gestaltete Infrastruktur beeinflusst. Jedes unternehmerische Handeln basiert auf zahlreichen Rechtsverhältnissen, die interaktiv, kumulativ und/oder konkurrierend auf die Unternehmensvorhaben einwirken. Die Entscheider müssen diese Wirkungen im Überblick kennen und ihre Folgen kalkulieren können. Sie müssen wissen, welche Rechtshandlungen sie selber verantworten können und wann sie rechtliche Expertise in ihren Entscheidungsprozess einbinden müssen.

Das Modul Management und Rechtsstrukturen bietet diesen Überblick. Es vermittelt, aus welcher Perspektive Juristen die Marktwirklichkeit beurteilen und mit welcher Methodik wirtschaftliche Sachverhalte rechtlich eingeordnet werden. Die Teilnehmenden lernen, das Recht
- als Instrument zur Gestaltung unternehmerischen Handelns,
- als Instrument zur Entscheidung von streitigen Auseinandersetzungen
- und als Kosten- und Kalkulationsfaktor zu berücksichtigen.

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls sind die Teilnehmenden in der Lage:
- die grundsätzliche Bedeutung des Rechts als Voraussetzung und Resultat von wirtschaftlichem Handeln einzuschätzen,
- das Verhältnis von Interessenlage, Rechtspositionen und Rechtsdurchsetzung zu beurteilen und für typische konkrete Entscheidungssituationen zu gewichten,
- das einschlägige Wirtschaftsprivatrecht innerhalb des globalen Rechtssystems abzugrenzen,
- die Kernelemente des Privatrechts zu identifizieren,
- die wesentlichen Regelungen des allgemeinen Schuldrechts auf einfache Sachverhalte anzuwenden,
- das Verbraucherschutzrecht als europäisch mitgestaltete Vorgabe für das moderne Markthandeln einzuordnen,
- einzuordnen, für welche unternehmerischen Aufgabenstellungen in den Teilbereichen Vertrags-, Handels-, Gesellschafts- und Arbeitsrecht das rechtliche Gestaltungsinstrumentarium zur Verfügung gestellt wird,
- einzuordnen, welche typischen Rechtsprobleme in diesen Teilbereichen des Wirtschaftsprivatrechts zu lösen sind,
- abzuschätzen, bei welchen Unternehmenssachverhalten rechtliche Expertenberatung eingebunden werden sollte.

Dozentin Dr. Viola Ulferts-Römmermann
Koordinierungsstelle für Weiterbildung
Hochschule Bremen
Umfang 60 U.Std.
ECTS-Punkte 6
Entgelt 1.150 EUR
(Alumni der Hochschule Bremen 1.035 EUR)
nächster Beginn Wintersemester 2018/19



nächster Info-Termin:
Dienstag, 5. Dezember 2017 um 18 Uhr
Standort Werderstr. 73, Raum A 204
 

 

Access Keys: