Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Internationalität

Internationalisierung, Transnationalisierung und Globalisierung beeinflussen die Soziale Arbeit in zentraler Weise. Soziale Problemstellungen sind nicht nur lokal, regional und national, sondern zunehmend von internationalen Einflussfaktoren mit bedingt.

Lebens-, Kommunikations- und Wirtschaftswelten sind zunehmend transnational verschränkt, Migrationsgeschichte wird individuell und kollektiv gestaltet und die Systeme der sozialen Sicherung werden durch europäische und globale Akteure, Gesetzgebungen und Erklärungen mit beeinflusst.
Internationalität im Studium der Sozialen Arbeit B.A.

Entlang des Leitmodells „Internationalisierung at Home“ ist die internationale Perspektive eine zentrale Querschnittsaufgabe im Studiengang. Sie wird mit folgenden Elementen realisiert:

  • Jährliche SocNet98 International University Weeks mit 15 europäischen Partnerhochschulen, die von Studierenden und Lehrenden besucht werden.
  • Curricular verankerte internationale Aktivitäten mit Partnerhochschulen, etwa Besuchsprogramme mit Studierendengruppen an der Marmara Universität in Istanbul oder an der Hanzehogeschool in Groningen
  • Die Auseinandersetzung mit der internationalen Sozialarbeitsforschung (Modul 5.1) befähigt zur internationalen und interkulturellen Kooperation und Reflexion in Forschung, Wissenschaft und Praxis.
  • Das Praktikum im fünften Studiensemester kann als Auslandssemester gestaltet werden. Informationen finden Sie im Aulis-Ordner "Auslandspraktikum". Ein Praktikum im Ausland ist zwingend mit der Anleitung der Stammpraxisstelle abzustimmen.
  • Studienleistungen, die an internationalen Hochschulen erbracht werden, werden in unserem Studiengang im Vorfeld auf ihre Anrechenbarkeit überprüft und anhand geeigneter Nachweise anerkannt.
Unsere Hochschulpartnerschaften


Durch seine Mitgliedschaft im Netzwerk „SocNet98 – European Network of Universities/Schools of Social Work“ ist der Studiengang mit folgenden Partnerhochschulen besonders eng verbunden:

„SocNet98 – European Network of Universities/Schools of Social Work“ ermöglicht geförderte Studienaufenthalte für Studierende (ggf. mit anschließendem Praktikum) sowie Gastaufenthalte für Lehrende an den beteiligten Hochschulen.

International University Weeks

Jährlich im April finden innerhalb von „SocNet98“ mehrere englischsprachige International University Weeks (IUWs) mit Teilnehmern (Studierende und Lehrende) aus diesem Netzwerk statt.

2019: IUWs geplant in St. Pölten, Hasselt, Ceske Budejovice, Glasgow
2018: IUWs in Bremen, Bournemouth, Porsgrunn, Jena
2017: IUWs in Helsinki, Linz, Groningen, Leuven
2016: IUWs in Hasselt, St. Pölten und Emden
2015: IUWs in Bremen, Porsgrunn, Odense, Jena
2014: IUWs in Linz, Groningen, Leuven
2013: IUWs in Bournemouth, Helsinki, Ceske Budejovice, St. Pölten, Jena

2012: IUWs in Malaga, Odense, Hasselt, Freiburg, Emden Jena
2011: IUWs in Bremen, Groningen, Porsgrunn und Waterford
2010: IUWs in Umeå, Jena, St. Pölten und Leuven
2009: IUWs in Odense, Linz und Ceske Budeovice.

 

European Master of Social Work

Seit 2012 wird von sieben "SocNet98" Hochschulen ein European Master of Social Work angeboten. Lehreinheiten finden in den Niederlanden, Dänemark, Spanien, Litauen, Bulgarien und Deutschland statt und das Programm kann berufsbegleitend aus Bremen studiert werden. Weitere Informationen unter: European Master of Social Work.

ERIS - European Research Institute for Social Work

Durch ein seit 2012 bestehendes Associate Membership in ERIS - European Research Institute for Social Work ist der Studiengang über jährliche Herbsttagungen, jährlichen Spring Schools sowie das englischsprachige ERIS Web Journal direkt in die europäischen akademischen Fachdebatten der Sozialen Arbeit eingebunden.

Weitere Partnerhochschulen

Über SocNet98 hinaus bestehen feste Abkommen zum Studierenden- und Lehrendenaustausch mit folgenden Hochschulen:

Zudem bestehen zu folgenden Hochschulen direkte Kontakte über unsere Lehrenden:

Wir sind Mitglied in der EASSW (European Association of Schools of Social Work) sowie im Friends Program der IFSW (International Federation of Social Workers) vertreten durch Prof. Dr. Christian Spatscheck.

 

Ansprechpartner/innen
Studiengangsleiter
Name Telefon E-Mail
Kühl, Holger +49 421 5905 3775  senden
Auslandsbeauftragter
Name Telefon E-Mail
Spatscheck, Christian, Prof. Dr. +49 421 5905 2762  senden
International Relations Office
Name Telefon E-Mail
Ghorbani, Corinne +49 421 5905 3786  senden
Links zu internationalen Organisationen und Abkommen der Sozialen Arbeit

 

 

Access Keys: