Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Studieninhalte

Die praktische Soziale Arbeit befindet sich aktuell in einem deutlichen Veränderungsprozess. Der Umbau des Sozialsystems in Deutschland verläuft nach "Gesetzmäßigkeiten", die die Soziale Arbeit zu Reaktionen zwingt. Sie muss ihr Selbstbild neu bestimmen. Dabei ist es vor allem an ihr, die ethischen Aspekte und Begründungen ihrer Professionalität selbst - auch gegen den Druck stärkerer Funktionalität - zu bestimmen und entsprechend die Paradigmen des Verhältnisses von professionellem Anspruch und gesellschaftlicher Realität neu zu formulieren.

In diesem Prozess orientiert sich der Studiengang Soziale Arbeit Dual an der Hochschule Bremen an der internationalen Definition der International Federation of Social Workers (IFSW), die auf der Generalversammlung der IFSW in Montreal im Juli 2000 angenommen wurde.

Eine deutliche Betonung der Ethik in der Sozialen Arbeit und der Achtung vor der Unterschiedlichkeit der Menschen ist Ausdruck der Professionsdefinition in der konkreten Sozialen Arbeit.

Der Prozess einer weiteren Entwicklung eines ausgeprägten Leitbildes für die Ausbildung in der Sozialen Arbeit wird als Impuls für eine öffentliche Diskussion in der regionalen Fachöffentlichkeit über die aktuellen Aufgaben der Sozialen Arbeit genutzt werden.

Der Studiengang Soziale Arbeit Dual ist – wie der vorhandene reguläre Bachelorstudiengang Soziale Arbeit – angelegt als generalistischer Studiengang, der kompetenzorientiert auf der Grundlage des Qualifikationsrahmens Soziale Arbeit professionelle Fachlichkeit und Berufsethik als Maßstab der Ausbildung sieht. Dabei ist der duale Studiengang Soziale Arbeit als praxisintegrierender Studiengang konzipiert, bei dem die Kooperationspartner_innen sowohl die Studienkosten als auch eine Absicherung des Lebensunterhalts der Studierenden garantieren.

Die Studierenden besuchen gemeinsam mit den Studierenden des regulären Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit die Mehrzahl der Lehrveranstaltungen. Nach 7 Semestern erhalten die Studierenden den ersten berufsqualifizierenden Abschluss Bachelor of Arts.

 
Querschnittsinhalte der Lehre im Studiengang

  • Ethik: Ethische Haltungen in der Profession Sozialer Arbeit
  • Achtung der Unterschiedlichkeit der Menschen: Gender; ethnische Vielfalt; körperliche, geistige oder seelische Abweichungen von der Norm (Behinderung); Recht auf die eigene Lebensgestaltung; Akzeptanz unterschiedlicher Lebensentwürfe. Diskriminierungstendenzen erkennen, thematisieren und ihnen entgegen steuern.
  • Kommunikation: Verbale wie nonverbale Kommunikation als Handlungselement der Sozialen Arbeit; kommunikative Kompetenz; Rolle des Selbststudiums.
  • Praxisbezug: Verdeutlichung und Bewussmachung von Praxisezügen der vermittelten Inhalte, Aufzeigen der Praxisrelevanz der konkreten Lehre.
  • Reflexivität: Inhalte kritisch und reflektiv verarbeiten.
  • Transfer: Erkenntnisse über strukturelle Fragen der Sozialen Arbeit und das Verstehen grundlegender professioneller Prinzipien aus der Bearbeitung exemplarischer Teilaspekte gewinnen; die Entwicklung individueller Transferfähigkeit gehört zu den wesentlichen Globalzielen in der Ausbildung Sozialer Arbeit.

 

 

  


 

 

Access Keys: