Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Herbstakademie „Heavy Metal und Lasershow“ war ein voller Erfolg!


Schülerinnen bei einem Experiment im Bereich Maschinenbau.
17 Oberstufenschülerinnen nahmen vom 22.-24.10.2012 an der MINT-Veranstaltung in der Hochschule Bremen teil. Dieses Jahr richtete sich der Fokus auf die Studiengänge Maschinenbau und Elektrotechnik.

Den Schülerinnen – unter anderem aus Rostock, Düsseldorf, Kiel, Münster, Kassel, Hamburg und Bremen – wurde ein vielfältiges Programm geboten. Neben Experimenten zu den Themen „Welle und Laser“ in der Elektrotechnik durften die Teilnehmerinnen im Fachbereich Maschinenbau Metalle schleifen und Bruchstellen analysieren sowie Roboter programmieren.

Während einer Werksbesichtigung bei Hella lernten sie Arbeitsbereiche von Ingenieuren und Ingenieurinnen kennen und tauschten sich mit ihnen über den Job, Karrieremöglichkeiten und Praktikastellen aus. Ein weiteres Highlight war ein Flug über Bremen im Flugsimulator und das Kennenlernen des Bereichs „Luft- und Raumfahrttechnik“.

Teilnehmerinnen im Flugsimulator
Am letzten Tag stellten Studierende während des „Marktes der Möglichkeiten“ ihre Projekte, Praktika und Auslandsaufenthalte vor. Beim MINT-Speeddating hatten die Schülerinnen noch einmal die Möglichkeit, alle ihre Fragen rund ums Studium loszuwerden.

„Ich bin begeistert, dass man so viel Neues gesehen und erfahren hat.“ so eine Teilnehmerin. In der Feedbackrunde betonten die Schülerinnen das Engagement und die Begleitung der Programmpunkte durch Studierende, Mitarbeiter/-innen und Professor/-innen der Hochschule Bremen. Es wurde sehr positiv aufgefasst, jede Frage stellen zu dürfen.

Praxisorientierung und Austausch standen im Mittelpunkt der viertägigen Veranstaltung. Das Konzept fand großen Zuspruch bei den Teilnehmerinnen, die teilweise ihre Ferienzeit opferten, um sich mehr Klarheit in der Studienwahl zu verschaffen. Am Ende fuhren sie begeistert nach Hause und fanden, dass die Zeit leider viel zu schnell vorbeiging.

„Das Projekt war toll und es gut, dass es solche Möglichkeiten gibt über Studiengänge genaueres zu erfahren“, sagte eine Teilnehmerin bei der Abschlussrunde. Geplant ist zweimal im Jahr eine MINT-Akademie für Schülerinnen ab der 10. Klasse zu variierenden Schwerpunkten durchzuführen. Die nächste wird voraussichtlich im Sommersemester 2013 stattfinden.

MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Teilnehmerinnen der Herbstakademie mit Kristina Seum (Wissenschaftliche Mitarbeiterin).
Ansprechpartnerinnen:
Name Telefon E-Mail
Rinken, Barbara, Dr. +49 421 5905 4866 / 4863  senden


veröffentlicht am 02. November 2012

 

 

Access Keys: