Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


“poetry on the road”: 13. Internationales Literaturfestival Bremen - 3. bis 4. Mai 2012 und 30. Mai bis 4. Juni 2012

Vom 30. Mai bis 4. Juni 2012 findet das nunmehr 13. Internationale Literaturfestival Bremen „poetry on the road“ statt: 25 Dichter aus 16 Nationen bringen die Weltsprache Poesie erneut nach Bremen: Autoren der Weltliteratur Seite an Seite mit hoch interessanten Neuentdeckungen - die Themen so vielfältig wie die Präsentationsformen. „poetry on the road“ ist ein Highlight im Bremer Kulturleben und ein Festival mit hoher nationaler und internationaler Reputation. Mit von der Partie in diesem Jahr: Cees Nooteboom aus den Niederlanden, Erika Pluhar aus Österreich, Ulla Hahn aus Deutschland, Liao Yiwu aus China, Nikola Madzirov aus Mazedonien, Jaap Blonk aus den Niederlanden, Thomas Lux, USA, Pat Boran, Irland, Bengt Berg, Schweden, Katrin Schmidt, Deutschland, Ronny Someck aus Israel, Louis-Philippe Dalembert aus Haiti/Frankreich, Ferdinand Schmatz aus Österreich, Niillas Holmberg aus Finnland, Endre Ruset, Norwegen, u.v.a.

Das Festival hat in den vergangenen Jahren viele Freunde gefunden: Allein im letzten Jahr kamen mehr als 3.000 Besucher zu den Veranstaltungen und erlebten, wie interessant und eigenwillig sich die Stimmen der Welt präsentieren. Somit zeigt sich »poetry on the road« als moderner kultureller und europäischer Dialog.

Die Hochschule Bremen ist - mit dem Partner Radio Bremen - Veranstalter dieses für Bremen und über Bremens Grenzen hinweg so wichtigen kulturellen Ereignisses. Im Rahmen des Festivals werden auch Internationale Schreibwerkstätten, PoetrySlam-Workshops und Kreatives Schreiben für Studierende der Hochschule Bremen angeboten. Gleichzeitig melden sich im Vorfeld des Festivals immer mehr Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Hochschule, die ihr Interesse bekunden, nachfragen und das Festival schon seit Jahren begleiten.

Während des Festivals findet - in Kooperation mit dem Internationalen Studiengang Journalistik der Hochschule Bremen - eine Internationale Schreibwerkstatt für Studenten der Hochschule Bremen mit Thomas Lux, USA, in der Hochschule Bremen statt.

Bereits am Freitag, dem 3. Mai 2012, startet - organisiert von „poetry on the road“ - ein Poetry Slam Workshop in der Schule am Leibnizplatz. Die Hochschule Bremen stellt am Beispiel dieses Poetry Slam Workshops für Schülerinnen und Schüler jeglicher Herkunft in der Neustadt die kreativen Kompetenzen von Künstlerinnen und Künstlern, Studierenden und Lehrenden in den Dienst einer an Lebensqualität orientierten Modernisierung Bremens. Dabei öffnet die Hochschule Bremen ihre institutionellen Grenzen und bezieht Akteure des sozialen und kulturellen Lebens in künstlerisch inspirierte Bildungsprozesse ein. Adressaten dieser Aktivitäten sind u.a. auch bildungsferne und sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen, in denen Migrantinnen und Migranten ebenfalls repräsentiert sind.

Am 4. Mai 2012 wird in Kooperation mit der Koordinierungsstelle für Weiterbildung ein Poetry Slam Workshop für Studierende der Hochschule Bremen in der Hochschule Bremen angeboten.
Neu im Programm: In Kooperation mit der Kulturkirche St. Stephani und der Inneren Mission Bremen und im Rahmen der Ausstellung „Kunst trotz(t) Demenz“ findet am 3. Mai ein sogenanntes Alzpoetry-Projekt für Alzheimerpatienten statt. Erstmalig bringt Lars Ruppel dieses erfolgreiche Projekt nun auch nach Bremen, organisiert von „poetry on the road“.
Am 4. Mai wird das Konzept im Rahmen einer Alzpoetry-Performance von Lars Ruppel in der Kulturkirche St. Stephani auf die Bühne gebracht.

Alle Infos und das komplette Festival-Programm unter www.poetry-on-the-road.com



Das Programm im Überblick:


Donnerstag, 3. Mai, 11:30 bis 13:30 Uhr: Poetry mit Lars Ruppel
Lyrik, Kurzgeschichten, Rap, Improvisation, Ernsthaftigkeit, Witz, Provokation, Leidenschaft, Träumerei, Geheimnisse, Wahrheiten … Slam Poetry darf alles. Für diesen Workshop sind keine Vorkenntnisse nötig. Alles, was man zum Schreiben braucht, ist ein Stift. Slam Poetry ist für jeden da. Lampenfieber ist heilbar und Poesie kann Spaß machen. Wir lassen Erich Fried wie Buddy Holly tanzen, besiegen Shakespeare schon in der Vorrunde und sind dadaiger als Schwitters auf LSD im Fledermausland. Seit fast 10 Jahren hüpft Lars Ruppel nun schon durch die internationale Poetry Slam-Szene. Er hat zahlreiche Wettbewerbe gewonnen und auch selber Poetry Slams organisiert, zum Beispiel die Meisterschaften im Sudan. In Fernseh- und Radiosendungen ist er besonders wegen seines Alzheimer Poesie–Projektes (ALZPOETRY) präsent, bei dem er mit Alzheimer-Patienten klassische Gedichte liest.
IN KOOPERATION MIT DER OBERSCHULE AM LEIBNIZPLATZ
SLAM POETRY WORKSHOP für Schülerinnen und Schüler der
Schule am Leibnizplatz
MIT LARS RUPPEL
Schulstraße 24, 28199 Bremen
www.leibnizplatz.de
Mehr Infos unter: www.larsruppel.de


Donnerstag, 3. Mai 2012, 14 bis 17 Uhr: „Alzpoetry-Projekt“:
In seinem Alzpoetry-Projekt liest Lars Ruppel zusammen mit Alzheimerpatienten klassische Gedichte, die die Teilnehmer aus ihrer Kindheit kennen könnten. Durch die spielerische Beschäftigung mit Poesie werden Impulse für Erinnerungsprozesse gesetzt; und los geht die Gedankenreise mit Eichendorff, Busch oder Erhardt…
Mit Lars Ruppel
In Kooperation Mit Der Inneren Mission Bremen
FÜR DEMENZKRANKE IM ALTENPFLEGEHEIM KIRCHWEG
KIRCHWEG 124-128 28201 BREMEN


Freitag, 4. Mai 2012, 10 bis 13 Uhr: „Slam Poetry Workshop“:
Für Studierende der Hochschule Bremen
Mit Lars Ruppel
Die Teilnahme ist kostenlos.
Hochschule Bremen, Langemarckstraße 113, 28199 Bremen
1. Etage, Raum 104, Projektraum
In Kooperation mit der Koordinierungsstelle für Weiterbildung

Anmeldung: Hochschule Bremen
Koordinierungsstelle für Weiterbildung, Werderstraße 73, 28199 Bremen
Email: koowb@hs-bremen.de
www.softskills.hs-bremen.de


Freitag, 4. Mai 2012, 19 Uhr, Poetry in der Kulturkirche St. Stephani, Alzpoetry-Performance mit Lars Ruppel:
Im Rahmen der Ausstellung: „Kunst trotzt Demenz“.
In Kooperation mit der Kulturkirche St. Stephani
www.kulturkirche-bremen.de


Freitag, 1. Juni 2012, 10 bis 15 Uhr, Poetry - Internationale Schreibwerkstatt für Studierende der Hochschule Bremen:
Kreatives Schreiben mit Thomas Lux, USA
Die Internationale Schreibwerkstatt geht in die nächste Runde: In regelmäßigen Abständen unterrichten Autoren des Festivals Studierende der Hochschule Bremen im Kreativen Schreiben.
Thomas Lux, geb. 1946 in Northhampton, Massachusetts, USA, besuchte das Emerson College in Boston, heute unterrichtet er wechselweise Creative Writing am angesehenen Sarah Lawrence College im Staat New York und als Professor of Poetry am berühmten Institute of Technology in Atlanta, Georgia.
Lux hat zahlreiche wichtige Preise gewonnen, seine Gedichte sind in bedeutenden amerikanischen Zeitschriften erschienen. Sein Werk umfasst bis heute über zwanzig Bände, ein weiterer erschien im Frühjahr 2012.
Auf Deutsch erschien 2011 „Zehntausend herrliche Jahre. Gedichte“:

In Kooperation mit dem Internationalen Studiengang Journalistik der Hochschule Bremen
Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, 29199 Bremen, FS-Gebäude, Raum FS 10, Lehrredaktion.


veröffentlicht am 24. April 2012

 

 

Access Keys: