Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


37 Poesiefestivals gründen World Poetry Movement

Die teilnehmenden Festival-Direktoren zur Gründung des Netzwerkes "World Poetry Movement", (unten Mitte: Regina Dyck, Hochschule Bremen, poetry on the road)
Im Rahmen des 21. Poesiefestivals in Medellín, Kolumbien, trafen sich Vertreterinnen und Vertreter von 37 Internationalen Poesiefestivals, um während eines 5-tägigen Meetings den Status von Poesie und Poesiefestivals zu analysieren, über die Schwierigkeiten und Erfolge von lokalen Initiativen zu diskutieren, für die Zukunft ein koordiniertes Vorgehen zu erwägen und hierfür eine geeignete Plattform einzurichten.
Ein entsprechendes Manifest wurde am 13. Juli 2011 unter dem Titel „Movimiento Mundial de Posía / World Poetry Movement“ vorgestellt und via Facebook veröffentlicht – und wird in diesen Tagen auf den Webseiten und Blogs der Organisatoren, die das Manifest unterzeichnet haben, weiterverbreitet.

Aus Bremen war mit von der Partie: Regina Dyck, Festival-Direktorin und Organisatorin von poetry on the road, Internationales Literaturfestival Bremen (Veranstalter: Hochschule Bremen und Radio Bremen).

Während der Konferenz wurde festgestellt, dass – im Gegensatz zu der verbreiteten Ansicht, dass die Unterschiede der verschiedenen Sprachen zu einer Teilung und Trennung der Welt führen – gerade die Vielsprachigkeit der verschiedenen Kulturen einen unschätzbaren Wert darstellt, den es zu fördern gilt.

Das neue Netzwerk "World Poetry Movement" soll die lokalen Festivals stärken und eine weltweite Vernetzung von Festivals, Dichtern, Übersetzern, Publikationen und Initiativen fördern.

Das Festival Internacional de Poesía de Medellín:
Das Festival in Medellín wurde 1991 vom Autorenkollektiv der Literaturzeitschrift „Prometeo“ gegründet und gilt mittlerweile als das größte und bedeutendste Poesiefestival der Welt. Bei seinen Veranstaltungen, die von tausenden Menschen besucht werden, treten Dichterinnen und Dichter aus allen Kontinenten auf. Das Festival fördert kulturelle Aktivitäten der indigenen Völker, der Bewohnerinnen und Bewohner der Barrios sowie den Austausch von Literatur aus aller Herren Ländern – das Festival Internacional de Poesía de Medellín, Kolumbien wurde 2006 in Stockholm mit dem Alternativen Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Hinweis an die Redaktionen:
Ein Foto, welches die teilnehmenden Festival-Direktoren zur Gründung des Netzwerkes "World Poetry Movement" zeigt (unten Mitte: Regina Dyck, Hochschule Bremen, poetry on the road), kann zur Berichterstattung kostenfrei verwendet werden.

Für Rückfragen steht Ihnen gern zur Verfügung:
Regina Dyck, Tel: 0421-5905-6023, E-Mail: Regina.Dyck@hs-bremen.de

Weitere Informationen in englischer Sprache, sowie ein Video zum 21. Poesiefestival finden sich auf der Festival-Homepage:


veröffentlicht am 19. Juli 2011

 

 

Access Keys: