Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Digitaler Biodiversitätsatlas - Open Access Darstellung faunistischer Daten im Internet

Projektträger
Hochschule Bremen (AG Biodiversität im Forschungscluster "Region im Wandel": Prof. Dr. Heiko Brunken, B.Sc. Carl-Heinz Genzel, Prof. Dr.-Ing. Heide-Rose Vatterrott, M.Sc. Martin Winkler, ) in Kooperation mit Gesellschaft für Ichthyologie e.V.
Biologische Vielfalt
... oder die Verbreitung von Tieren, Pflanzen und anderen Organismen in Raum und Zeit. "Daten über die räumliche und zeitliche Verbreitung von Flora, Fauna und Lebensräumen sind eine unabdingbare Grundlage für den Schutz und die Entwicklung der biologischen Vielfalt und damit Bestandteil einer nachhaltigen Entwicklung."
Daten, Daten, Daten ...
... haben wir schon zu viel? Leider nein. Im angewandten Naturschutz ist heute, trotz vermehrter behördlicher Anstrengungen, ein großer Mangel an der Erfassung und Aktualisierung von faunistischen und floristischen Verbreitungsdaten festzustellen. Abgesicherte Primärdaten mit Angaben über

Datenpyramide in der Biodiversitätsforschung



- exakte Artbestimmung
- Ortsangabe
- Zeitpunkt oder Zeitspanne des Nachweises
- begleitende Metadaten











bilden jedoch die Basis jeglicher Auswertung, Interpretation und Modellbildung. Diese wiederum sind unabdingbar für Schutz- und Erhaltungskonzepte, die Erstellung von Roten Listen oder Managementmaßnahmen vor dem Hintergrund sich immer schneller ändernder Umwelten.
"Digitaler Biodiversitätsatlas" im Forschungscluster Region im Wandel
Innerhalb des Forschungsclusters "Region im Wandel" an der Hochschule Bremen werden in einer Arbeitsgemeinschaft zwischen den Fachgebieten Biologie und Informatik Internetwerkzeuge entwickelt, um Biodiversitätsdaten dezentral zu erheben, auszuwerten und über Fachportale einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Das vollständig auf Open-Source-Webanwendungen beruhende Projekt „Digitale Biodiversitätsatlanten“ folgt dem Gedanken des so genannten „Citizen Science“ und baut Brücken zwischen Wissenschaftlern, akademisch gebildeten Experten und engagierten Bürgern.

Detailansicht (Artseite mit Verbreitungspunkt) aus Fischfauna-online
Fischfauna-online als erste Anwendung
Eine erste Anwendung dieser neuen Technologie ist "Fischfauna-online - Fischartenatlas von Deutschland und Österreich Vers. 2.0". Die fachliche Bearbeitung erfolgt als Projekt der Gesellschaft für Ichthyologie e.V., einer internationalen wissenschaftlichen Fachvereinigung zum Thema Biodiversität der Fische.
Weitere Anwendungen des Biodiversitätsatlanten sind in der Entwicklung, wie z.B.

- Säugetieratlas von Bremen
- Atlas der Fischfauna von Pernambuco, Brasilien
- Atlas der Herpetofauna von Pernambuco, Brasilien

 

 

Access Keys: