Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Zwei Architektur-Ausstellungen im Februar in der Hochschule Bremen

Studentische Arbeiten zu zwei städtebaulichen Projekten in Italien stehen im Mittelpunkt zweier Ausstellungen in der Hochschule Bremen (Neustadtswall 30, 28199 Bremen, AB-Gebäude, Galerie im Foyer), zu denen die School of Architecture einlädt:

„Mantua, Palazzo del Te“, 13. bis 26. Februar 2018; Eröffnung: Montag, 12. Februar, 18 Uhr, mit Gästen aus Mantua. - Zur an Kunstschätzen reichen italienischen Stadt Mantua in der Lombardei gehört der Palazzo del Te. Einst auf einer Insel als „Villa Suburbana“ entworfen, liegt der Palast heute in einem undurchschaubaren Gemenge städtischer Randlagen. In einem Workshop vor Ort haben die Studierenden um Prof. Klaus Schäfer mit Vertretern des Stadtplanungsamtes und dem Polo Territoriale di Mantova der Politecnico Di Milano - Scuola Di Architettura E Societa‘ Konzepte erarbeitet und diskutiert. Die hieraus entstandenen Semesterentwürfe vom städtebaulichen Maßstab 1:1.000 bis zur Architektur im Maßstab 1:100 präsentiert die School of Architecture in einer gemeinsamen Ausstellung. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit von Prof. Fabio Ceci (Politecnico Di Milano), Prof. Klaus Schäfer (Hochschule Bremen) und Giulia Moraschi (Stadt Mantua).

„La Spezia“, 14. bis 26. Februar 2018; Eröffnung Dienstag, 13. Februar, 18 Uhr, mit Gästen der Università degli Studi di Genova, Dipartimento Architettura e Design, Scuola Politecnica, des Stadtplanungsamts La Spezia und des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr Bremen. - Für die Hafenkante der Stadt La Spezia, mit etwa 100.000 Einwohnern Hauptsitz der Italienischen Marine am Ligurischen Meer, wurden im letzten Wintersemester in Kooperation mit Studierenden aus Genua in einem Workshop vor Ort und am Dipartimento Architettura Rahmenpläne entwickelt, die jetzt als Modelle und Zeichnungen präsentiert werden. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit von Prof. Carmen Andriani (Genua), Prof. Klaus Schäfer (Hochschule Bremen) und der Landschaftsarchitektin Christina Kautz.


veröffentlicht am 2018-01-31 13:04

 

 

Access Keys: