Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Hochschule Bremen zertifiziert Reiseleiterinnen und Reiseleiter

Einige Prüflinge und Prüfer in 2017, links: Prof. Dr. Renate Freericks (Leiterin des Internationalen Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft B.A.), rechts: Dieter Gauf (Geschäftsführer RDA).
Einige Prüflinge und Prüfer in 2017, links: Prof. Dr. Renate Freericks (Leiterin des Internationalen Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft B.A.), rechts: Dieter Gauf (Geschäftsführer RDA).
Bereits zum 16. Mal wurden an der Hochschule Bremen (HSB) die Reiseleiterprüfungen des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft, Berlin, und der HSB abgenommen. 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer - Studierende der HSB aus den Internationalen Bachelor-Studiengängen Angewandte Freizeitwissenschaft und Tourismusmanagement und dem internationalen Master-Studiengang Master in Leisure and Tourism sowie Praktikerinnen und Praktiker aus Deutschland, Österreich und Italien - stellten sich der Prüfungskommission. Diese besteht aus Lehrenden der Internationalen Studiengänge sowie Expertinnen und Experten der Tourismuswirtschaft. Ziel der Prüfung ist die Erlangung des Reiseleiterausweises und des Reisleiterzertifikats, des ersten Qualifikationsnachweises für Reiseleiterinnen und Reiseleiter in Deutschland. Bereits über 520 dieser Zertifikate händigte die HSB „frischgebackenen“ Reiseleiterinnen und Reiseleitern aus.

Es gibt in Deutschland weder ein anerkanntes Berufsbild noch entsprechende Berufszugangsvoraussetzungen für den Bereich Reiseleitung. Mit dem Reiseleiterzertifikat des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft und der HSB wird die Qualität der Dienstleistung Reiseleitung gefördert, indem objektive Vorgaben für das Tätigkeitsfeld des Reiseleiters geschaffen werden. Das Reiseleiterzertifikat soll unter anderem deutschen Reiseleiterinnen und Reiseleitern im europäischen Ausland helfen, mögliche Behinderungen durch Behörden zu umgehen.

Um das Reiseleiterzertifikat zu erlangen, müssen Kenntnisse über Sehenswürdigkeiten, Kunst, Kultur, Geschichte, Geographie und Politik des Reiselandes sowie über das Herkunftsland der Gäste nachgewiesen werden. Hinzu kommen die Bereiche Organisation wie Qualitätssicherung und Kontrolle, Tourismuskunde, Recht und insbesondere Didaktik/Methodik der Reiseleitung.
Ansprechpartnerin
Name Telefon E-Mail
Freericks, Renate, Prof. Dr. +49 421 5905 3783  senden


veröffentlicht am 2017-02-15 15:11

 

 

Access Keys: