Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Bruch-Versuche an Spannbeton-Hohldielen als Prüfungsleistung - Praxisnahe Aufgabenstellung für Studierende des Master-Studiengangs Bauingenieurwesen

Üblicherweise werden Spannbeton-Hohldielen im Werk produziert, um als vorgefertigte Deckenelemente auf der Baustelle schnell zu einer Geschoßdecke zusammengesetzt zu werden. Im Dezember traten jedoch zwei Platten des Herstellers DW-Systembau ihre Reise zur Fahrzeugbau Eggers GmbH in Brinkum an, um sie dort mit dem speziellen Belastungsfahrzeug BELFA bis zum Bruch zu testen. Der Master-Kurs des Studiengangs Bauingenieurwesen der Fakultät „Architektur Bau und Umwelt“ hatte die praxisnahe Aufgabe, im Fach „Tragwerksanalyse und Experimentelle Statik“ die Versuche als Prüfungsleistung zu planen, durchzuführen und auszuwerten.

„Den Studierenden machte es trotz winterlicher Temperaturen sichtlich Spaß, den Vorlesungssaal gegen die Werkshalle der Eggers Fahrzeugbau GmbH zu tauschen. Dort war das Belastungsfahrzeug BELFA bereits aufgebaut, um die Versuchslasten bis zu 20 Tonnen aufzubringen“, so Prof. Dr.-Ing. Marc Gutermann von der Fakultät Architektur, Bau und Umwelt an der Hochschule Bremen. Nach einer Einweisung durch Bauingenieur-Professor und seine Mitarbeiter waren die Sensoren zur Überwachung der Bauteilreaktionen schnell installiert, und der erste Versuch wurde gestartet. Doch die 6 Meter lange Platte hielt dem Druck stand: bei 180 Kilonewton (kN) Last (entsprechend gut 18 Tonnen Gewicht) berührte sie bei bereits 14 Zentimeter Durchbiegung fast den Boden. Im zweiten Anlauf kam dann der ersehnte Knall: Weil dieses Mal nur eine Hälfte der Platte belastet wurde, gab sie bei 124 kN schlagartig nach. Der Krafteinheit 100 Kilonewton lässt sich ein Gewicht 10,19 Tonnen zuordnen.
Noch ereignisreicher war der zweite Versuch. Die Verankerung einzelner Spannglieder versagte ab einer Last von 125 kN und ein lautes Knallen quittierte die freigesetzten Kräfte. Der Versuch wurde bei 180 kN und 16 Zentimeter Durchbiegung beendet, ohne dass die Platte kollabiert ist. Dafür bot sie anschließend die ideale Kulisse für das obligatorische Gruppenbild.

Die Studierenden verließen das Gelände nach einem ereignisreichen Tag mit vielen neuen Eindrücken und jeder Menge Daten. Letztere müssen nun für die Semesterarbeit ausgewertet werden.

Ein großer Dank gilt den beteiligten Unternehmen, ohne deren Unterstützung dieses spannende Projekt nicht möglich gewesen wäre: Der Fahrzeugbau Eggers GmbH für die Unterstützung mit dem BELFA und der Bereitstellung ihrer Halle sowie der DW-Systembau GmbH für die Bereitstellung und Lieferung der Spannbeton-Hohldielen.

Spannbeton-Hohldielen sind vorproduzierte Bauelemente mit geringer Bauhöhe und minimalem Baustoffverbrauch für stützenfreie Deckenkonstruktionen, die heute für jeden Gebäudetyp eingesetzt werden können. Durch ihr geringes Eigengewicht und die Vorspannung können große Stützweiten von bis zu 20 Metern realisiert werden. Dieses Dach- und Deckensystem eignet sich für die schnelle Abwicklung im Gewerbe- und Industriebau sowie im Wohnungs- und Zweckbau.


Unter: https://dataexchange.hs-bremen.de/exchange?g=ncfautn3 sind bis zum 15. Januar 2015 Fotos zum Herunterladen hinterlegt, die im Zusammenhang mit der Berichterstattung in den Medien kostenfrei verwendet werden dürfen.
Ansprechpartner
Name Telefon E-Mail
Gutermann, Marc, Prof. Dr.-Ing. +49 421 5905 2345  senden


veröffentlicht am 2014-12-19 12:05

 

 

Access Keys: