Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


21.11., 17 Uhr - Projekt „Digitaler Biodiversitätsatlas - Open Access Darstellung faunistischer Daten im Internet“ wird offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Einladung an die Medien zum Pressegespräch (21. November, 17 Uhr) und anschließender Feierstunde
Das Projekt „Digitaler Biodiversitätsatlas - Open Access Darstellung faunistischer Daten im Internet“ der AG Biodiversität im Forschungscluster „Region im Wandel“ an der Hochschule Bremen wird am Donnerstag, dem 21. November 2013, als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

Mit dieser Auszeichnung wird das Engagement von Prof. Dr. Heiko Brunken aus der Fakultät Natur und Technik sowie von Prof. Dr.-Ing. Heide-Rose Vatterott, M.Sc. Martin Winkler und B.Sc. und Carl-Heinz Genzel (alle Fakultät Elektrotechnik und Informatik) für ihre langjährigen Arbeiten über Datenbanken und Internetplattformen zum Schutz der biologischen Vielfalt gewürdigt. Die Anerkennung richtet sich auch an die Kooperationspartner Gesellschaft für Ichthyologie e.V. und die brasilianischen Partneruniversitäten UFPE und UFRPE in Recife für die beispielhaften Beiträge über die Verbreitung und Biologie von Fischen in Deutschland und Brasilien („Fischbrötchen und Bossa nova“).

Anlässlich der Auszeichnung des Projektes „Digitaler Biodiversitätsatlas - Open Access Darstellung faunistischer Daten im Internet“ sind die Damen und Herren der Medien zu einem Pressegespräch und der anschließenden Feierstunde herzlich eingeladen:

Termin: Donnerstag, 21. November 2013, 17 Uhr
Ort: Hochschule Bremen, UB-Gebäude, Neustadtswall 27b, 28199 Bremen, Raum UB 309 (Kleiner Seminarraum)
Die Feierstunde anlässlich der Auszeichnung beginnt um 17.30 Uhr im Hansewasser Hörsaal.

Programm der Feierstunde:
Ort: Hochschule Bremen, UB Gebäude (Erdgeschoss), Neustadtswall 27b, 28199 Bremen, Hansewasser-Hörsaal und Foyer
· 17:30 Uhr: Einlass und Begrüßungsgetränke, Bossa nova
· 18 Uhr: Grußworte (Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey, Konrektorin Prof. Dr.-Ing. Uta Bohnebeck, Prof. Dr. Heiko Brunken, Gesellschaft für Ichthyologie e.V.)
· 18:15 Uhr: Übergabe des Preises an die Hochschule Bremen, die Gesellschaft für Ichthyologie e.V. sowie an die brasilianischen Partneruniversitäten UFPE und UFRPE, Recife (Dr. Hans-Konrad Nettmann, Naturwissenschaftlicher Verein zu Bremen e.V.)
· 18:20 Uhr: Gastvortrag „Ocean Sampling Day“ (Dr. Renzo Kottmann, Max Planck Institut für Marine Mikrobiologie)
· 18:45 Uhr: Vorstellung des Projektes am Beispiel "Fischfauna-Online - Digitaler
Fischartenatlas von Deutschland und Österreich” (Prof. Dr. Heiko Brunken, Hochschule Bremen/Gesellschaft für Ichthyologie e.V.)
· 19 Uhr: Perspektiven aus Sicht der Geoinformatik (Prof. Dr.-Ing. Heide-Rose Vatterrott, Hochschule Bremen)
· 19:15 Uhr: Diskussion
· 19: 30 Uhr: Imbiss mit Fischbrötchen, Bits, ”Bites” und mehr, Kaltgetränke, Bossa nova
· Präsentation der Software „Digitaler Biodiversitätsatlas“ (M.Sc. Martin Winkler, Hochschule Bremen)
· Impressionen von unseren brasilianischen Partnerschaftsprojekten (Prof. Dr. Glícia Calazans, UFPE (Universidade Federal de Pernambuco), Recife, Nordostbrasilien)


Informationen zur UN-Dekade Biologische Vielfalt und dem Wettbewerb:

Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu strebt die deutsche UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Deutschland an. Der Begriff „biologische Vielfalt“ bezeichnet das gesamte Spektrum des Lebens auf der Erde. Damit sind die Vielzahl aller Tiere, Pflanzen, Mikroorganismen und Pilze sowie die genetische Vielfalt innerhalb dieser Arten gemeint. Aber auch ihre verschiedenen Lebensräume und die komplexen ökologischen Wechselwirkungen sind Teil der biologischen Vielfalt. Seit Jahrzehnten ist ein Rückgang dieser Vielfalt zu beobachten. Damit schwindet auch für uns Menschen die wertvolle Lebensgrundlage. Das Anliegen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ist es daher, mehr Menschen für die Natur zu begeistern und für die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu motivieren. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte kann dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen.

Seit Juni 2012 werden wöchentlich beispielhafte Projekte zur UN-Dekade Biologische Vielfalt vorgestellt. Neue Projekte sind eingeladen, sich noch bis zum Ende der Dekade im Jahr 2020 zu bewerben. Jeder, der sich für die Erhaltung der biologischen Vielfalt durch Forschungs-, Bildungs- oder Naturschutzmaßnahmen einsetzt, kann seine Bewerbung online bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt unter www.un-dekade-biologischen-vielfalt einreichen.

Die Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt hat seit Oktober 2011 seinen Sitz am Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.


Hinweis für Redaktionen:
Ansprechpartner bei Fragen zum Projekt: Prof. Dr. Heiko Brunken, Hochschule Bremen, 0421 5905-4280, 0170/5409223, E-Mail: heiko.brunken@hs-bremen.de; http://www.fischfauna-online.de/; http://www.hs-bremen.de/internet/de/studium/stg/istab/forschung/zoologie/atlas_biodiv/; http://www.ichthyologie.de/.

Ansprechpartner bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt: Dr. Ute Magiera, Projektleitung, Dr. Natalie Bergholz, Angela Krumme, An der Bornau 2, 49090 Osnabrück, 0541 9633955, u.magiera@dbu.de; www.un-dekade-biologische-vielfalt.de.


veröffentlicht am 19. November 2013

 

 

Access Keys: