Übersicht

Beginn 01.04.2022
Ende 21.07.2022
Termin Die Proben finden dienstags 19:00 – 22:00 Uhr ab Sommersemester
Ort Hochschule Bremen, Werderstraße, Raum A 01
Entgelt entgeltfrei
Maximale Teilnehmer:innenzahl 25
Dozent:in Holger Möller
Kontakt E-Mail: tsklarek@hs-bremen.de
Tel.: 0421 – 59054166
Mobil: 0176-15140210

Inhalt

hier geht’s direkt zurTheaterwerkstatt

 

- Vom Text zu einem Konzept für ein Theaterstück

- Auseinandersetzung mit der Geschichte und der Gesellschaft

- Methoden der Analyse und Sicht des Publikums

- Grundlagen u. methodische Fähigkeiten bzw. Fertigkeiten der Dramaturgie und des Schauspiels

- Vermittlung darstellerische Fähigkeiten durch Improvisation, Rollenarbeit und Szenenstudium

- von Einzelschauspieler*innen zum Ensemble

 

Prüfungsleistung:

 

- Recherchearbeit zum Thema

- Mitarbeit an der Dramaturgie

- Erstellen von konzeptionellen Entwürfen

- Erstellen von Rollenbiografien

- Theaterbesuch und kritische Aufarbeitung des Stückes

- Erarbeitung von Stückkriterien

Zielgruppe

Studierende der HSB aller Studiengänge - interdisziplinäres Angebot

Zielsetzung

Im Rahmen dieses und des Nachfolgemoduls im nächsten Semester wird ein Theaterstück auf Grundlage eines gesellschaftlich relevanten Themas gemeinsam mit einer interdisziplinären, meist interkulturellen Studierendengruppe erarbeitet undaufgeführt. Die theaterpraktischen Erfahrungen schaffen durch die Auseinandersetzung mit ästhetischen Fragestellungen eine Dimension von Wissen und Können im Sinne einer handlungsorientierten, kreativen und intersubjektiven Aneignung von Wirklichkeit und leisten durch die Förderung sozialer Kompetenz einen wesentlichen Beitrag für die Berufspraxis.

Im ersten Modul geht es vor allem um die Konzeptentwicklung eines Theaterstückes. Die Vermittlung schauspielerischer Fähigkeiten sind elementarer Bestandteil des Probenprozesses.

 

Von den Studierenden wird erwartet, dass sie

- einen vorhandenen Text (Theaterstück, Buch, Alltagsliteratur etc.) nutzen, um daraus in Bezug zu relevanten, aktuellen Themen ("am Puls der Zeit") ein Konzept für ein Theaterstück zu entwerfen.

- die Erwartungshaltung des jeweiligen Publikums (Relevanz, Wie-dererkennbares, Überraschendes, Anregendes, …) analysieren und bei ihrem Entwurf berücksichtigen.

- sich aktiv an der konzeptionellen Theaterarbeit beteiligen unter Einsatz von Leistungsbereitschaft, Kreativität und Konzentrations-fähigkeit.

- ihre sozialen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Kooperationsbe-reitschaft, Durchsetzungsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Konfliktfähigkeit einsetzen und weiterentwickeln, damit die Mitglieder der Theaterarbeit als Ensemble zusammenwachsen.

- ihre Bereitschaft schulen, sich auf neue und fremde Inhalte einzu-lassen, und damit auch ihre Belastbarkeit und Frustrationstoleranz weiter entwickeln.

- Grundlagen und methodische Fähigkeiten bzw. Fertigkeiten der Dramaturgie und des Schauspiels sich im Probenprozess aneignen. Hierzu gehören z. B. die Entwicklung des körperlichen, stimmlichen und sprachlichen Ausdrucksvermögens und die Vermittlung darstellerischer Fähigkeiten wie z. B. Improvisation, Rollenarbeit und Szenenstudium.

Methode

Gruppenunterricht, angeleitetes Selbststudium

Anmeldung

VANR: 11139

Thema: Theaterwerkstatt 1 mit Holger Möller - Für Neueinsteiger:innen

für Studierende (falls zutreffend)

Zustimmung*

Hinweise

Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf dieser Seite erfolgt auf Grundlage der von Ihnen erteilten Einwilligung. Diese Einwilligung erteilen Sie uns mit dem Absenden. Nach Art. 13 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung sind wir verpflichtet, Ihnen zum Zeitpunkt der Erhebung der Daten eine Reihe von Informationen, darunter den Hinweis auf die Möglichkeit der jederzeitigen Rücknahme Ihrer Einwilligung, zu geben. Bitte nehmen Sie Kenntnis von den in unserer Datenschutzerklärung zusammengestellten Informationen.

Anmeldung

Jetzt anmelden