Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Lesen

Vorankündigung:

Buchempfehlungen von Schülerinnen für Schülerinnen

In den Sommerferien ist es soweit: Schickt uns eure Buchempfehlungen rund um die Themen Naturwissenschaft und Technik und gewinnt einen Büchergutschein!

Die Teilnahmebedingungen werden bald an dieser Stelle veröffentlicht.


Buchempfehlungen von Studentinnen für Schülerinnen

Carmen (Studentin im Internationalen Studiengang Umwelttechnik) empfiehlt:
Rovelli, Carlo (2015): Sieben kurze Lektionen über Physik, Hamburg: Rowohlt Buchverlag

Carmens Begründung: Das Buch zeigt in wenigen Kapiteln, wie faszinierend die Physik eigentlich ist – in der Schule kann das oft gar nicht so vermittelt werden. Dieser Überblick über die berühmtesten Theorien und Phänomene - wie die Relativitätstheorie, die Entstehung des Universums oder Schwarze Löcher - macht Lust, noch tiefer in die Thematik einzusteigen.
Charlotte (Studentin im Internationalen Studiengang Angewandte und Technische Physik) empfiehlt:
Munroe, Randall (2014): What if? Was wäre wenn? Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen, München: Penguin Verlag

Charlottes Begründung: Wie viele Menschen benötigt ein Thyrannosaurus Rex, um seinen Kalorienbedarf zu decken? Die Fragen, die in dem Buch auf eine sehr gute und witzige Art und Weise beantwortet werden, sind sehr ausgefallen. Über solche Fragen hat man sich wahrscheinlich noch nie Gedanken gemacht, in diesem Buch werden sie ausreichend beantwortet.
Fabienne (Duale Studentin im Studiengang Mechanical Production and Engineering) empfiehlt:
Dingle, Adrian (2011): Wie man aus 92 Elementen ein ganzes Universum macht, Berlin: BV Berlin Verlag GmbH

Fabiennes Begründung: Welche Elemente sind in einem Keks und warum gibt es Silizium wie Sand am Meer? Welche Stoffe explodieren gut und woraus besteht eigentlich ein Stern? Dieses Buch beantwortet alle Fragen, die man im Chemie Unterricht gerne stellen würde. Das Buch ist sehr lustig, präsentiert erstaunliche Fakten und beinhaltet viele bunte Abbildungen. Es ist sozusagen Chemie aus dem Alltag und hält viele "Fun Facts" bereit.
Leona (Studentin im Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik) empfiehlt:
Cristoforetti, Samantha (2018): Die lange Reise – Tagebuch einer Astronautin, München: Penguin Verlag

Leonas Begründung: Samantha Cristoforetti (Astronautin, Kampfpilotin und Luft- & Raumfahrtingenieurin) beschreibt, in Form eines Tagebuchs, ihre Erlebnisse als Astronautin der internationalen Raumstation.
Schon in meiner Schulzeit fand ich es spannend, so viel wie möglich über den Alltag von Astronauten und Astronautinnen zu erfahren und habe alles dazu gelesen oder geschaut, was ich finden konnte. Meiner Meinung nach berichtet dieses Buch darüber auf eine sehr sympathische Weise.

Lesetipps: Entdeckerinnen, Forscherinnen, Erfinderinnen

Goldsmith, Barbara (2011): Marie Curie. Die erste Frau der Wissenschaft, München: Piper Verlag GmbH

Krämer, Sybille (2015): Ada Lovelace. Die Pionierin der Computertechnik und ihre Nachfolgerinnen, Paderborn: Wilhelm Fink GmbH & Co Verlags-KG

Lindinger, Michaela (2019): Hedy Lamarr. Filmgöttin – Antifaschistin – Erfinderin, Wien – Graz: Molden Verlag in Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG

Rennert, David / Traxler, Tanja (2018): Lise Meitner. Pionierin des Atomzeitalters, Salzburg – Wien: Residenz Verlag GmbH

Shetterly, Margot Lee (2017): Hidden Figures. Unerkannte Heldinnen, Hamburg: HarperCollins

Sichtermann, Barbara / Rose, Ingo (2010): 18 Erfinderinnen, die unsere Welt verändert haben. München: Knesebeck GmbH & Co. Verlag KG.

Sobel, Dava (2017): Das Glas-Universum. Wie die Frauen die Sterne entdecken, München: Berlin Verlag in der Piper Verlag GmbH

 


meetMINT
Aufgrund des Coronavirus führen wir zurzeit keine meetMINT-Präsenzveranstaltungen durch. Stattdessen entwickeln wir Alternativen und stellen euch Tipps und Ideen für Zuhause vor.
makeMINT
Das Mentoring-Programm makeMINT wird in angepasster Form fortgesetzt. Zurzeit testen wir virtuelle Varianten.
Beide Programme des Projektes Mentoring MINT - meetMINT und makeMINT - wurden 2018 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als Modellbeispiele ausgewählt.

Von 2012 bis 2017 hat "Komm, mach MINT." jeden Monat ein herausragendes Projekt seiner Partner zum "Projekt des Monats" gewählt. Insgesamt 60 Maßnahmen zeichneten sich durch eine besondere Idee, einen innovativen Ansatz oder eine zielgruppengenaue Ansprache besonders aus.

meetMINT ist Projekt des Monats März 2017.
 

 

Access Keys: