Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Nachrichten aus der Fakultät

___________________________________________________________________
HR-Trends 2020 in Bremen – Die Fachkonferenz zum Buch von Prof. Dr. Schwuchow
Im Zusammenhang mit dem im Oktober 2019 zum 29. Mal erschienenen Jahrbuch „HR-TRENDS“ findet am 19. März 2020 im Haus der Wissenschaft die Fachkonferenz „HR-TRENDS 2020“ statt.

Leitthemen sind „HR-Agilität: Führung und Transformation“ sowie „HR-Analytics: Künstliche Intelligenz und Digitale Technologien“. Im Rahmen der Veranstaltung erörtert u.a. Hans-Peter Kleitsch, Senior Vice President Human Resources, MTU Aero Engines, wie latente Mitarbeiterpotentiale für die digitale Transformation entdeckt werden können. Dirk Stoltenberg, Group Head Human Resources, Oetiker Group, beleuchtet die Möglichkeiten und Grenzen der Künstlichen Intelligenz in der Personalauswahl. Auf die aus Transformation und Kulturwandel resultierenden Chancen für HR geht Daniel Ullrich ein, der dieses Thema als Group HR Executive bei innogy verantwortet hat.

Dies sind drei Vortragshighlights der nun bereits zum fünften Mal in Bremen durchgeführten Fachkonferenz. Darüber hinaus geben zwei Podiumsdiskussionen und acht Workshops vielfältige Impulse für die Personalarbeit.

In dem Teilnahmeentgelt von € 185,- ist ein Exemplar der aktuellen Buchausgabe "HR-TRENDS 2020" enthalten.

Zum Programm der Veranstaltung und weiteren Informationen…

___________________________________________________________________

Bild von Prof. Dr. Stefan Veith
Prof. Dr. Stefan Veith
Prof. Dr. Stefan Veith hält einen Workshop mit dem marokkanischen Ministerium für Energie, Bergbau und Umwelt ab
Prof. Dr. Stefan Veith hat Anfang Februar an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften einen zweitägigen Workshop mit dem marokkanischen Ministerium für Energie, Bergbau und Umwelt abgehalten.

Die fünf Besucherinnen und Besucher sind im dortigen Referat für Energie-Monitoring beschäftigt und haben im Rahmen einer Studienreise zuvor u.a. das Bundeswirtschaftsministerium, das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung sowie das Umweltbundesamt besucht. Der Austausch steht im Kontext des EU-Entwicklungshilfeprojekts „Unterstützung für den Ausbau des marokkanischen Energiesektors“, das u.a. von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit getragen wird.

Während des Workshops an der HSB, der zusammen mit dem Statistischen Landesamt Bremen durchgeführt wurde, wurden Fragen der Erhebung und Auswertung von energiestatistischen Daten erörtert.

_________________________________________________________________
Bild von Prof. Dr. Peter Schmidt
Prof. Dr. Peter Schmidt
Vortrag von Prof. Dr. Schmidt in Berlin zu Tablet-Befragungen
Zusammen mit Kolleginnen aus dem Institut markt.forschung.kultur sowie aus einem Bonner Museum hält Prof. Dr. Peter Schmidt am Freitag, den 14.02.2020 einen Vortrag auf dem 3. Workshop der Arbeitsgemeinschaft „Methoden der empirischen (Kulturnutzer*innen)Forschung“ des Fachverbands Kulturmanagement e.V.

Der Workshop steht unter dem Titel „Aktuelle Trends der empirischen Besucher*innenforschung im Kulturmanagement“ und der Vortrag von Prof. Dr. Schmidt und seinen Kolleginnen trägt den Titel „Testlauf mit Tablet. Chancen und Grenzen von Feedback-Terminal und Tablet-Befragung als Erhebungsmethoden“.

Zum Programm der Veranstaltung…

______________________________________________

Bild von Prof. Dr. Rainer Lisowski
Prof. Dr. Rainer Lisowski
Prof. Dr. Lisowski spricht an der Nelson Mandela University in Südafrika
Derzeitig verlieren Großparteien in Südafrika an Bindekraft. Und so könnte das Land Zeiten entgegengehen, in denen nicht mehr eine einzelne Partei die Regierungsgeschäfte bestimmt. Stattdessen wächst die Möglichkeit, das die Regierung von Koalitionen gebildet wird.

Vor diesem Hintergrund hielt Prof. Dr. Rainer Lisowski am 10.02.20 einen Vortrag mit dem Titel „Leadership in times of political strife. How to deal with coalition Government“ an der Nelson Mandela University in Südafrika.

Dabei nahm Prof. Dr. Lisowski insbesondere Bezug auf die Strukturen der Regierung in Deutschland, das seit 1949 von Koalitionen regiert wird.
_________________________________________________________________
Bild von Prof. Dr. Rainer Lisowski
Prof. Dr. Rainer Lisowski
DTX-Research-Talks - Prof. Dr. Rainer Lisowski präsentiert Forschungsergebnisse
Prof. Dr. Rainer Lisowski hat Ergebnisse aus dem Clusterprojekt "China Cities" im Forschungsseminar DTX-Research-Talks vorgestellt. Im Rahmen von umfangreichen Interviews mit kommunalen Entscheidungsträgern wurde im Projekt untersucht, welche Zielsetzungen die chinesisch-deutsche Städtepartnerschaften verfolgen.

DTX-Research-Talks wird vom DTX-Forschungscluster organisiert. Forscherinnen und Forscher aller Organisationen präsentieren in entspannter Atmosphäre ihre Ergebnisse dem Auditorium. Im Anschluss an die 30-minütigen Vorträge werden die Ergebnisse diskutiert.

DTX-Research-Talks ist eine öffentliche Veranstaltung, für die keine Anmeldung notwendig ist. Für Fragen steht Prof. Dr. Armin Varmaz zur Verfügung.

Mehr...

________________________________________________________________


Prof. Dr. Armin Varmaz / Prof. Dr. Mechthild Schrooten
Prof. Dr. Schrooten und Prof. Dr. Varmaz präsentieren Forschungsbeitrag in San Diego
Prof. Dr. Mechthild Schrooten und Prof. Dr. Armin Varmaz haben Anfang Januar die diesjährige ASSA- (Aligned Social Sciences Assosiation) und die ICAPE-Konferenz in San Diego besucht und dort ihren Forschungsbeitrag „Cash, non-cash and culture - Preferences for non-cash payments: do the cultural differences matter in the euro zone?“ vorgestellt.

Im Beitrag untersuchen sie, wodurch die Präferenz für das Bezahlen mit elektronischen Zahlungsmitteln beeinflusst wird. Sie kommen zum Ergebnis, dass diese nicht nur durch ökonomischen Faktoren wie die Transaktionskosten, sondern auch durch nicht-ökonomische Faktoren wie Kultur erklärt werden kann. Insbesondere die Kulturdimensionen „uncertainty avoidance“ und „long-term orientation“ (Hofstede) spielen offenbar ein große Rolle.
__________________________________________________________________

DSPA Jahrgang 2017 in der Provinzregierung Groningen
Dualer Studiengang Public Administration zu Besuch in Groningen
Am 09.01.2020 und 10.01.2020 DSPA fand der diesjährige Besuch des Jahrgangs 2017 des Dualen Studiengangs Public Administration (DSPA) der Hochschule Bremen bei der niederländischen Partnerhochschule, der Hanzehogeschool in Groningen statt.

Die DSPA-Studierenden des 5. Semesters gewannen während der beiden Tage in den Niederlanden einen Einblick in die Verwaltung der Provinzregierung Groningen, die Kultur und das Leben in der nordöstlichsten Provinz der Niederlande und an der Hanzehogeschool.

Ein Bericht der Studierenden findet sich hier…

___________________________________________________________________

Prof. Dr. Vera de Hesselle als Referentin in Brasilien
Brasilien ist derzeit im politischen Diskurs zur Einführung eines Bund-Länderfinanzausgleichs „Made in Germany“. Zur Thematik ist Prof. Dr. Vera de Hesselle aus der Fakultät Wirtschaftswissenschaften Ende 2019 zu Vortragseinladungen über das deutsche föderative Finanzausgleichssystem nach Brasilien gereist.

Gastgeber und Veranstalter waren die Landesfinanzbehörde São Paulo (EGESP), die Universität São Paulo (USP) und die Rechtsanwaltskammer São Paulo (OAB). Die Partnerschaften zwischen der Hochschule Bremen und den brasilianischen Institutionen sind über Jahre gewachsen und es zeigte sich wieder das große Interesse der Brasilianer an der Hochschule Bremen und ihrem finanzrechtlichen Know-how.

Bei den gut besuchten Vorträgen diskutierte das Fachpublikum ausführlich, ob und wie sich das deutsche föderale Finanzsystem auf Brasilien übertragen lässt. Dabei wurden positive und negative Aspekte auch der verschiedenen Steuerstrukturen beider Länder erörtert. Auch in Brasilien kennt man die Verteilungsprobleme zwischen reichen und armen Bundesländern und deren jeweiligen Argumente für und gegen einen innerbrasilianischen Finanzausgleich. Die Fortsetzung des länderübergreifenden Dialogs ist für 2020 geplant.
__________________________________________________________________

Prof. Dr. Mechthild Schrooten
Prof. Dr. Schrooten startet das 15. Bremer Konjunkturgespräch
In Zusammenarbeit mit dem statistischen Landesamt Bremen veranstaltete Prof. Dr. Mechthild Schrooten am 14. Januar 2020 das 15. Bremer Konjunkturgespräch.

Auf der Veranstaltung, die im Neuen Rathaus stattfand, referiert als Gast Prof. Dr. Roland Döhrn, vom RWI (Rheinisch Westfälisches Institut in Essen) zum Thema "An der Schwelle des neuen Jahrzehnts: Was erwartet uns?".

Prof. Dr. Schrooten widmete sich dem Thema "Bildungsfinanzierung in Bremen – auch 2020 brisant" und Dr. Andreas Cors vom Statistischen Landesamt Bremen sprach "Zur konjunkturellen Situation in Bremen: Lage und Perspektiven".

Einladung und Programm zum Herunterladen...

___________________________________________________________________


Prof. Dr. Hans-Heinrich Bass
Vortrag von Professor Bass in Dar-es-Salaam zur Afrika-Europa-Allianz
Dr. Hans H. Bass, Professor an der Hochschule Bremen und Mitglied des Expertendienstes Team Europe der Europäischen Kommission, informierte auf Einladung der Universität von Dar-es-Salaam, Tansania, am 17. Dezember 2020 über die von der EU-Kommission vorgeschlagene Afrika-Europa-Allianz.

In dieser neuen Initiative wollen die Europäische Union (EU) und die Afrikanische Union (AU) enger zusammenarbeiten, vor allem um strategische Investitionen europäischer Unternehmen in Afrika zum beidseitigen Nutzen zu fördern. Der Nachbarkontinent Afrika rückt vor allem aus vier Gründen immer mehr in den Fokus der Europäischen Union: Wegen des teilweise beachtlichen Wirtschaftswachstums einiger afrikanischer Länder, wegen der Konkurrenz mit der Weltwirtschaftsmacht China auf dem afrikanischen Kontinent, wegen der weiter anhaltenden durch Kriege und Konflikte geschürten irregulären Migration und weil die afrikanischen Staaten mit der Gründung einer kontinentweiten Freihandelszone (AfCFTA) nun gemeinsame Handlungsfähigkeit auf internationaler Bühne bewiesen haben. Die erste außereuropäische Reise von Ursula von der Leyen als neuer EU-Kommissionspräsidentin führte daher auch nach Addis Abeba, wo sie am 07. Dezember 2019 u.a. ihren afrikanischen Amtskollegen, Moussa Faki, traf. Im März 2020 sollen die Details der Afrikanisch-Europäische Allianz veröffentlicht werden.
_________________________________________________________________

Prof. Dr. Mechthild Schrooten
Prof. Dr. Schrooten ist Sprecherin der "Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik"
Prof. Dr. Mechthild Schrooten wurde zur Sprecherin der „Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik“ (AAW e.V.) gewählt.

Die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik legt seit mehr als 40 Jahren jährlich zum 1. Mai ein Memorandum, in Form eines ein wirtschaftspolitischen Gutachtens als Antwort auf das Gutachten des Sachverständigenrats („Wirtschaftsweise“), vor.

Das Memorandum 2019 stellt verteilungspolitische Fragen von Klimawandel, Wohnungsbau und Europapolitik in den Mittelpunkt. Prof. Dr. Rudolf Hickel von der Uni Bremen ist einer der Gründer der Memo-Gruppe.
_________________________________________________________________
4. Forschungskonvent an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Am Freitag, den 13.12.2019, hat an der Fakultät 1 der vierte Forschungskonvent stattgefunden.

Frau Lisa Storm präsentierte ihre Bachelor Arbeit „Controlling 4.0 – Veränderung des Controllerberufs als Herausforderung der Digitalisierung“ und der neu berufenen Prof. Dr. Stefan Veith stellte unter dem Titel „Die Messung der Messung von Handlungen“ sich und seine Forschungsschwerpunkte vor. Neben der Konrektorin Forschung und Transfer, Dr. Britta Lüder, und den beiden Gutachtern der Arbeit, Prof. Dr. Rosemarie Koch und Prof. Dr. Ralf Schlemminger, freute sich auch der Studiendekan Prof. Dr. Ulrich Krüger über die informative Veranstaltung und die rege Beteiligung. Die zahlreichen Studierenden im Publikum konnten sich ein Exemplar der in der Schriftenreihe der Fakultät als Band 79 veröffentlichten Bachelorarbeit als Beispiel für die eigene Abschlussarbeit mitnehmen.

Ein Blick auf die seit 1976 (!) erschienen Bände zeigt Moden, aber auch Kontinuitäten in dem, was die Fakultät Wirtschaftswissenschaften und ihre Studierenden ganz im Sinne des Mottos "Alles forscht!" bewegt.

Zur Übersicht der Schriftenreihe...

____________________________________________________________

Frau Dr. Katarina Böttcher im Vortrag
Frau Dr. Katarina Böttcher im Vortrag
DTX-Research-Talk mit Frau Dr. Katarina Böttcher
Am 10. Dezember 2019 stellte Frau Dr. Katarina Böttcher ihr Arbeitspapier „The Relationship between Gender Diversity and Employee Representation at the Board Level and Non-Financial Performance: A Cross-Country Study“ im ökonomischen Forschungsseminar DTX-Research-Talks vor.

In Ihrem Beitrag untersucht sie die Frage, ob die Präsenz von Vertreter*innen von Arbeitnehmer*innen und Frauen im Aufsichtsrat Einfluss auf die nicht-finanzielle Performance von Firmen hat. Ihre Ergebnisse deuten auf einen positiven Einfluss in Bezug auf die Performance von ‚Environmental and Corporate Social Responsibility‘.

DTX-Research-Talks wird vom DTX-Forschungscluster organisiert. Forscherinnen und Forscher aller Organisationen präsentieren in entspannter Atmosphäre ihre Ergebnisse dem Auditorium. Im Anschluss an die 30-minütigen Vorträge werden die Ergebnisse diskutiert. Das ökonomische Forschungsseminar ist eine öffentliche Veranstaltung, für die keine Anmeldung notwendig ist. Für Fragen zum ökonomischen Forschungsseminar steht Prof. Dr. Armin Varmaz zur Verfügung.

Mehr...

___________________________________________________________________


Prof. Dr. Hans Heinrich Bass
Prof. Dr. Bass hält Vortrag an der VHS Leer
Am 04. Dezember 2019 sprach Prof. Dr. Hans H. Bass an der VHS Leer über Chinas aktuelle und zukünftige Rolle in der Weltwirtschaft sowie Europas Antworten. Dabei betrachtete er Chinas Stärken und Schwächen sowie die Auseinandersetzungen zwischen den Weltwirtschaftsmächten.

__________________________________________________________________________
Prof. Dr. Lars Hornuf von der Universität Bremen stellt sein Arbeitspapier „Are Equity Crowdfunding Investors Active Investors?“ im ökonomischen Forschungsseminar vor
Der Beitrag untersucht die Frage, ob eine Finanzierung von Jungunternehmen durch Ausgabe von eigentumsähnlichen Unternehmensanteilen auch mit einer Teilung von Entscheidungs- und Kontrollrechten verbunden ist, die typischerweise von Gründer*innen nicht präferiert wird. Die Ergebnisse der Analyse von Gewinnbeteiligungs- und Kontrollrechten deuten auf passive Investor*innen hin, die die Gewinnbeteiligung wahrnehmen, die Kontrollrechte aber ignorieren.

Das ökonomische Forschungsseminar wird vom DTX-Forschungscluster organisiert. Forscherinnen und Forscher aller Organisationen präsentieren in entspannter Atmosphäre ihre Ergebnisse dem Auditorium. Im Anschluss an die 30-minütigen Vorträge werden die Ergebnisse diskutiert. Das ökonomische Forschungsseminar ist eine öffentliche Veranstaltung, für die keine Anmeldung notwendig ist. Für Fragen zum ökonomischen Forschungsseminar steht Prof. Dr. Armin Varmaz zur Verfügung.

Mehr...
_______________________________________________________________________

Prof. Dr. Bass hält Vortrag am EIZ Rostock
Auf Einladung des Europäischen Integrationszentrums Rostock e.V. (EIZ Rostock)
hielt Prof. Dr. Hans H. Bass am 13. November 2019 in Rostock einen Vortrag zum Thema "Afrika im Fokus der Weltmächte".

Lange Jahre wurde Afrika scheinbar nur am Rande wahrgenommen. Der afrikanische Kontinent geriet häufig bloß durch humanitäre Katastrophen und korrupte Machthaber in die Schlagzeilen. Heute jedoch ist Afrika so wichtig für die EU wie seit langem nicht mehr. Nicht zuletzt durch den steigenden Migrationsdruck ist den Politikern in Europa die Wichtigkeit des Kontinents bewusst geworden. Aber auch China wirbt mit massiven Investitionen in Infrastruktur und Entwicklung um die Gunst der afrikanischen Machthaber. Um in diesem Wettlauf nicht ins Hintertreffen zu geraten, muss die EU ihr Engagement stark ausbauen.

Der Vortrag von Prof. Dr. Bass analysierte Handlungsspielräume und gesetzliche Möglichkeiten der EU, um im Vergleich zur Konkurrenz aus China attraktiver zu werden.
______________________________________________________________________
Prof. Dr. Schrooten engagiert sich am Welttag der Philosophie
Prof. Dr. Mechthild Schrooten sprach zum wiederholten Male im Rahmen der Veranstaltung „Welttag der Philosophie“ am Gymnasium Bremen-Horn über ein aktuelles wirtschaftspolitisches Thema.

Dieses Mal ging es um die Verbindung zwischen Ökonomie und Ökologie – dabei wurden Ideen der „Fridays for Future“-Bewegung aufgegriffen.

Der diesjährige Welttag der Philosophie wurde am 21. November gefeiert. __________________________________________________________________

Prof. Dr. Armin Varmaz / Katharina Riebe
Katharina Riebe und Prof. Dr. Armin Varmaz stellen Forschungsbeitrag in Siegen vor
Katharina Riebe vom MMCC und Prof. Dr. Armin Varmaz von der Fakultät 1 haben auf dem diesjährigem E-Prüfungs-Symposium an der Universität Siegen ihren Forschungsbeitrag „MEDEA - Measurement of competencies based on eassessments“ vorgestellt.

Ihr Beitrag untersucht die Frage, wie die Entwicklung von Kompetenzen unterschiedlicher Ausprägung im Rahmen von eAssessments geeignet erfasst werden kann.
__________________________________________________________________

Prof. Dr. Hans Heinrich Bass
Prof. Dr. Bass im wissenschaftlichen Beirat des International Business and Global Economy Journals
Professor Dr. Hans H. Bass wurde in den wissenschaftlichen Beirat des an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Danzig herausgegebenen International Business and Global Economy Journal (IBAGE) berufen. Die erste Ausgabe des Journals erschien im Jahr 1973.

Zwischen der Hochschule Bremen und der Universität Danzig bestehen seit vielen Jahren sehr enge Verbindungen. Durch diese neuerliche Auszeichnung wurden nicht nur die Leistungen von Professor Bass in der Forschung auf dem Gebiet der Internationalen Wirtschaftsbeziehungen gewürdigt, sondern auch die besondere Verbundenheit der beiden Universitäten unterstrichen.

Zum IBAGE...

___________________________________________________________________ 

Der Dualer Studiengang Betriebswirtschaft B.A. gewinnt drei neue Partnerunternehmen
Das Team des Dualen Studiengangs Betriebswirtschaft B.A. freut sich, drei weitere Partner in der Runde der Kooperationsunternehmen willkommen zu heißen:

Die Inspirion GmbH, 1998 zunächst als Melchers & Hinrichs GmbH von Sönke Hinrichs innerhalb der Melchers-Unternehmensgruppe in Bremen gegründet, firmierte 2003 unter neuem Namen. Zuerst importiert Hinrichs nur Schirme, Koffer und Dekoartikel. Heute hat sich die Inspirion GmbH mit einem beachtlichen Werbemittel-Sortiment und als Spezialist für Reisegepäck international einen Namen gemacht. Zum Sortiment gehören u.a. traditionelle Büroartikel, aber auch Taschen, Koffer, Textilien oder Spielzeuge. Die Veredelung der Werbeartikel erfolgt nach Wunsch und Angaben der Kunden z.B. durch Bedruckung, Prägung, Lasergravur, Siebdruck oder Stickerei. Unter dem Motto „Trading Ideas“ werden innovative und aufmerksamkeitsstarke Werbeartikel weltweit an Kunden geliefert. Die Inspirion GmbH versteht sich als Ideenlieferant und Dienstleister für Handel und Einzelhandel. Bis heute ist das Unternehmen auf ca. 80 Mitarbeiter in Bremen und ca. 250 Mitarbeiter weltweit in diversen Niederlassungen angewachsen.

Der Start mit einem Platz im Dualen Studiengang Betriebswirtschaft ist für 2020 vorgesehen.
Die Livoneo - Delphinus GmbH mit Sitz in Berlin- Schönefeld ist ein Online-Fachhändler für Sonnen- und Insektenschutz. Ob der Wohnbereich oder Wintergarten vor Sonne, Hitze, Kälte, unerwünschter Einsicht, Blendeffekten oder Heizwärmeverlusten geschützt werde soll: Mit dem multifunktionalen Sortiment wird stets die ideale Sonnenschutz-Ausstattung für jede Raumsituation und jeden Wohnstil ‒ von Plissee, Rollos, Doppelrollos, Vorhängen, Gardinen und Jalousien bis hin zu Insektenschutz, angeboten.

Die Produkte für Fenster und Türen überzeugen mit modernen Produktionsverfahren, hochwertigsten Materialien, robusten Montageteilen, einfacher Montage sowie einer großen Auswahl von Stoffen und Farben. Für unentschlossene Kunden wird vorab auch ein kostenloser Musterversand angeboten.

Studieninteressierte können sich ab sofort bei der Livoneo - Delphinus GmbH für den Studienstart zum WS 2020/21 bewerben!
Die NEVARIS Bausoftware GmbH entwickelt und vertreibt ganzheitliche Software für die Bereiche BIM, Build (techn. Baubetrieb sowie AVA) und Finance (kaufmännischer Bereich). Das Kernprodukt NEVARIS deckt dabei den kompletten Bedarf einer intelligenten Software für das Bauhaupt- und Baunebengewerbe ab. Lösungen für die digitale Baustelle, umfassende Software für Planer und Architekten sowie bewährte Lösungen wie AUER Success und Bau für Windows ergänzen das Portfolio.
Seit den 90er-Jahren gehört die NEVARIS Bausoftware GmbH zur weltweit agierenden Nemetschek Group. Mit ca. 180 Mitarbeitern und der Zentrale in Bremen, gibt es sieben weitere Standorte u.a. in Berlin, Karlsruhe und Elixhausen bei Salzburg.

Der begehrte Studienplatz im Dualen Studiengang Betriebswirtschaft wurde bei der NEVARIS Bausoftware GmbH zum gerade begonnen WS 2019/20 bereits erfolgreich besetzt.
___________________________________________________________________
Hinweise für weitere aufzunehmende Informationen bitte an
Name Telefon E-Mail
Sievert, Rainer +49 421 5905 4193  senden

_______________________
Unsere Alumni Netzwerke:
 

 

Access Keys: