Betriebliche Suchtkrankenhilfe

Miteinander reden statt übereinander

Welcher Grund auch immer Sie hierher gebracht hat, so hoffen wir, Ihnen ein wenig weiterhelfen zu können. Das Arbeitsfeld der Suchtkrankenhilfe ist vielschichtig und vielfältig. Neben der Möglichkeit der anonymen Beratung bei Problemen mit Alkohol, Medikamenten, illegalen Drogen und Nikotin leisten wir auch Unterstützung bei der Vermittlung weiterführender therapeutischer Behandlung, sei es medizinisch (z. B. Entgiftung) und/oder psychotherapeutisch (z. B. Entwöhnungsbehandlung in einer Fachklinik). Auch Informationen für Führungskräfte und Kollegen/innen zum besseren Umgang mit einer Suchtproblematik finden Sie bei uns.

Unser zentrales Anliegen ist es, Problembewusstsein zu schaffen und deutlich zu machen, dass Suchtabhängigkeit eine Krankheit ist, die behandelt werden muss.

Die Suchtkrankenhilfe

  • ist ein Angebot, das sich an alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen richtet,
  • hilft Ihnen bei der Wiedergewinnung und Erhaltung Ihrer Gesundheit und damit bei der Sicherung Ihres Arbeitsplatzes in der Hochschule,
  • möchte Sie dabei unterstützen, Ihren persönlichen Weg aus einer schwierigen Situation zu finden,
  • ist ein freiwilliges Angebot,
  • ist eine fachlich unabhängige Anlaufstelle,
  • garantiert die vertrauliche Behandlung aller Gespräche.

Externe und unabhängige Hilfsangebote und Informationen

Betriebsärztin

Informationen zur Betriebsärztin finden Sie im internen Bereich.

Bildschirmarbeit