Seit 1. Mai 2021 ist Dr. Christopher Robeller Professor für „Digitales Planen und Bauen“ in der Fakultät Architektur, Bau und Umwelt der Hochschule Bremen. Mit dem Lehrgebiet verbindet sich das Ziel, das Bauen schneller, effizienter und vor allem nachhaltiger zu machen. Der digitale Holzbau spielt dabei eine Schlüsselrolle. Die Interdisziplinarität ist ein wesentliches Element seiner Professur. Mit der Besetzung der Professur für „Digitales Planen und Bauen“ wird die Einbindung von BIM und GIS in Lehre und Forschung vorangetrieben. In einer Prototypenwerkstatt werden zukünftig digitale Fertigungsprozesse über eine Roboteranlage entwickelt, die technisch und inhaltliche Schnittstellen über des Building Information Modeling (BIM) umsetzen. Mit der Förderung von 240.000 Euro bis 2024 unterstützt die Detlef Hegemann Stiftung den Ausbau der zukunftsweisenden Digitalisierung der Fakultät 2 in den nächsten Jahren.

Vor seiner Ernennung hatte der 41-Jährige eine Juniorprofessur an der Technischen Universität Kaiserslautern inne. Davor hat er als „Postdoc“ am Schweizerischen Nationalen Forschungsschwerpunkt „Digitale Fabrikation” gearbeitet.

Seine Doktorarbeit schloss Christopher Robeller 2015 an der Eidgenössischen Technischen Hochschule EPFL in Lausanne ab. Das Architekturdiplom mit Auszeichnung wurde ihm 2008 von der London Metropolitan University verliehen.

Zur persönlichen Website von Herrn Dr. Christopher Robeller