Für seine Publikation über den Bau eines Holzpavillons mit Recycling-Elementen wurde Prof. Dr. Christopher Robeller mit dem renommierten Yoshikatsu Tsuboi Award ausgezeichnet.

Die Internationale Vereinigung für Schalen- und Raumtragwerke (International Association of Shell and Spatial Structures (IASS) würdigt mit dem Preis den besten Fachartikel in der Fachzeitschrift der IASS.

 

Der diesjährige Yoshikatsu Tsuboi Award für die beste veröffentlichte Arbeit in der Zeitschrift der International Association of Shell and Spatial Structures (IASS) wurde an Prof. Dr. Christopher Robeller (Lehrgebiet „Digitales Planen und Bauen“ an der School of Architecture Bremen) und Niklas von Haaren (PIRMIN JUNG Deutschland GmbH) verliehen. Der Beitrag mit dem Titel "Recycleshell: Wood-only Shell Structures Made From Cross-Laminated Timber (CLT) Production Waste" erläutert die Konzeption eines Holzpavillons, der im Jahr 2019 im Diemersteiner Tal in der Nähe von Kaiserslautern errichtet wurde.

Der Pavillon mit einer Spannweite von zwölf Metern wurde aus Recycling-Abschnitten für Tür- und Fensterzuschnitte aus Brettsperrholz (CLT)-Fertigungsstraßen erbaut. Das neue Konstruktionssystem für Schalenkonstruktionen überdacht eine Fläche von 100 Quadratmetern. Erstmals werden in einer Schale aus Holzwerkstoffplatten formschlüssige Verbindungselemente aus Buchenfurnierschichtholz eingesetzt, die eine besonders einfache, schnelle und präzise Konstruktion ermöglichen. Die effiziente Planung und Fertigung einer Vielzahl unterschiedlich geformter Elemente wird durch ein von den Autoren entwickeltes CAD-Plugin ermöglicht. Der Artikel stellt die allgemeinen Anwendungsmöglichkeiten und -grenzen des Systems vor. Als Fallstudie wird der Holzpavillon im Diemersteiner Tal erläutert, dessen Schalenkonstruktion aus 229 sechseckigen Platten errichtet wurde. Es wird eine detaillierte Strukturanalyse vorgestellt, einschließlich eines experimentellen Belastungstests zur Bestätigung der FEM-Ergebnisse. Der digital geplante Pavillon wurde gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Holzbauunternehmen CLTech realisiert. Projektbeteiligte und Kooperationspartner waren das Umweltministerium RLP, CLTech Hightech Holzbau, Pirmin Jung Deutschland, Sepp Schilcher, Hans Hundegger AG, Hannsjörg Pohlmeyer, Werner Theis und Eckhard Vogel.

 

Veröffentlichung: Robeller, C., & Von Haaren, N. (2020). Recycleshell: Wood-only Shell Structures Made From Cross-Laminated Timber (CLT) Production Waste. Journal of the International Association for Shell and Spatial Structures, 61(2), 125-139. Volltext-Veröffentlichung

 

Über den Preis: Der Tsuboi-Preis wurde 1991 mit Hilfe einer Spende der verstorbenen Frau Kazuko Tsuboi ins Leben gerufen. Mit diesem Preis wird das Andenken an Professor Yoshikatsu Tsuboi (Japan, 1907-1990), ehemaliger Präsident und Ehrenmitglied des IASS, und seine herausragenden Beiträge zum Bauwesen und zur Architektur geehrt.

 

Über das IASS: Die 1959 von Eduardo Torroja gegründete International Association for Shell and Spatial Structures (IASS) ist eine gemeinnützige Organisation. Ihr Ziel ist es, durch den Gedankenaustausch zwischen all jenen, die sich für Leichtbausysteme wie Gitter-, Spann-, Membran- und Schalentragwerke interessieren, insbesondere Architekten, Ingenieure, Bauherren und Wissenschaftler, weitere Fortschritte zu erzielen.

 

Fotos vom Pavillon: Hamed Karimian

Foto in der Werkshalle: Fa CLTech

 

Links:

https://www.digitalesplanenundbauen.de/2021/08/24/tsuboi-award/

https://www.surrey.ac.uk/iass2021

https://www.digitalesplanenundbauen.de/2021/08/24/tsuboi-award/