Den berufsbegleitenden Studiengang Kulturmanagement M. A. an der Graduate & Professional School der Hochschule Bremen (HSB) gibt es ab dem kommenden Semester (Start im April) im Hybridmodell: Studierende entscheiden selbst, ob sie vor Ort in der Langemarckstraße 113 in Bremen oder online von jedem anderen Ort studieren möchten.

Im Präsenzunterricht - sofern es die Pandemie zulässt - oder digital: Die Studierenden des Masters Kulturmanagement können ihr Studium künftig auf beiden Wegen absolvieren. So lässt sich das Studium flexibel mit dem Berufs- und Privatleben vereinbaren und ist nicht ortsgebunden. Mit Ausnahme von wenigen kurzen Präsenzphasen von ca. drei bis vier Tagen etwa zum Semesterbeginn können die Studierenden auf Wunsch vollständig online studieren. So möchte die HSB Graduate & Professional School ihnen maximale Flexibilität bieten.

Die Lehrräume verfügen über eine moderne technische Ausstattung, die sicherstellt, dass sich alle Studierenden während der Veranstaltung sehen und hören können. Auch Online-Teilnehmende können sich somit problemlos aktiv am Unterricht beteiligen. Des weiteren können Lehrveranstaltungen aufgezeichnet werden, sodass das Gelernte jederzeit während des Semesters wiederholt werden kann.

Über den berufsbegleitenden Master Kulturmanagement:
Der Master Kulturmanagement an der HSB Graduate & Professional School richtet sich an Absolventinnen und Absolventen unterschiedlicher Fachrichtungen, die bereits im Kultursektor tätig sind oder eine Karriere in diesem Bereich anstreben, wie zum Beispiel Mitarbeitende von Kulturinstitutionen, Organisatorinnen und Organisatoren von Festivals oder Selbstständige im Eventmanagement. Das Studium bereitet gezielt auf Management- und Führungsaufgaben im Kulturbereich vor. Die Studierenden erlernen Managementtechniken, die sowohl bei der Verwaltung größerer Einrichtungen als auch bei der Koordination und Steuerung kleinerer Organisationen und Veranstaltungen helfen. Lehrende aus der Praxis vermitteln Kompetenzen und Methoden, die direkt im Beruf angewendet werden können.

News aus der HSB