Die Tagung findet von Dienstag, 27. September, bis Mittwoch, 28. September 2022, in Kooperation mit mehreren Hochschuleinrichtungen, maritimen Verbänden und Vereinen am Flughafendamm 40 auf dem Gelände der ehemaligen Lufthansafliegerschule statt.  Im Mittelpunkt stehen Entwicklungen, Chancen und Perspektiven der maritimen Personalwirtschaft. Erwartet werden rund 150 Teilnehmende aus Deutschland. Dabei geht es um Themen wie den Wandel der Arbeit, Gesundheitsmanagement, Rekrutierung oder auch Virtual Reality. „Wir freuen uns, dass wir erneut hochkarätige Sprecherinnen und Sprecher für die Keynotes und Workshops gewinnen konnten“, sagt Professor Bastian Gruschka, Dekan der Fakultät Natur und Technik an der HSB, der erstmals die Gesamtmoderation der Veranstaltung übernimmt.

Die Eröffnungs-Keynote hält Dr. Cleopatra Doumbia-Henry, Präsidentin der World Maritime University (Malmö/Schweden), zum Thema „The Future of Work and its Implications on Maritime Education and Training“. Anschließend spricht Dirk Obermann, Koordinator für Psychosoziale Notfallversorgung bei der Deutschen Seemannsmission e.V., über „Stressbewältigung nach belastenden Ereignissen, die psychosoziale Notfallversorgung der Deutschen Seemannsmission“. Der zweite Kongresstag startet mit der Keynote von Helge Bartels, Chief Operating Officer, Bernhard Schulte GmbH & Co. KG: „Wer wird hier denn gleich die Segel streichen? Herausforderungen in der maritimen Rekrutierung“. In der abschließenden Keynote beschäftigt sich Malte Scholz von TeamViewer Germany GmbH mit „Augmented Reality in der maritimen Industrie – Potenziale, Anwendungsfälle und Zukunftsvisionen“. Die Keynotes werden in vier branchenübergreifenden Workshops vertiefend diskutiert.

Rektorin: „Die HSB sieht sich als bedeutende ‚Adresse‘ und Impulsgeberin für die maritime Wirtschaft“

Professorin Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen: „Der Bremer Schifffahrtskongress stellt seit über 15 Jahren eine bundesweit relevante Transferplattform für die maritime Branche dar. Wissenschaft, Vertreter:innen der Praxis, aus Unternehmen und Verbänden tauschen sich intensiv gemeinsam über die Zukunftsthemen der Personalwirtschaft aus. Die HSB sieht sich dabei als bedeutende ‚Adresse‘ und Impulsgeberin für die maritime Wirtschaft“.

Deutsches Maritimes Zentrum vergibt Preise für „Hervorragende akademische maritime Lehre“

Zum zweiten Mal vergibt das Deutsche Maritime Zentrum e. V. (DMZ) während des Kongresses drei Preise für „Hervorragende akademische maritime Lehre“. Die Auszeichnungen sind ein Beitrag zur Förderung der akademischen maritimen Lehre. Mit ihm möchte das DMZ die Sichtbarkeit der Maritimen Branche erhöhen und vorbildliches Engagement der Lehrkräfte honorieren. Die Preisträger:innen wurden von Studierenden mehrerer akademischer maritimer Studiengänge nominiert.

Pressefoto herunterladen

   

News aus der HSB