Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Preis der Conzen-Stiftung

Aktuelle MiH Conzen-Preisausschreibung
Abschlussjahre 2016 und 2017

Bewerbungsfrist:    4. Januar 2019
Abschlussjahre:      2016 und 2017
Einzureichen bei:    Tatjana.Erlewein@hs-bremen.de

Alle MiH Absolventen_innen, die ihre Bachelor-Arbeiten in den Jahren 2016 und 2017 zum erfolgreichen Abschluss geführt haben, sind teilnahmeberechtigt. Wir freuen uns auf Ihre Arbeiten!

Auswahlkriterien:  

  • Bedeutung der Arbeitsergebnisse für den Handel
  • Interdisziplinarität von Fragestellung und Bearbeitung

Erstmalig wird auch eine Masterthesis aus dem Studiengang Business Management M.A. ausgezeichnet.

MiH Conzen-Preisausschreibung

Die F.G. Conzen-Stiftung begleitet den Studiengang Management im Handel (MiH) in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Bremen seit seinem Bestehen mit großer Sympathie. Sie sieht ihre Erwartung, dass die Absolventen und Absolventinnen dieses Studiengangs eine wesentliche Bereicherung für die Gewinnung von Fach- und Führungskräften im Handel und in handelsorientierten Unternehmen darstellen, bereits als bestätigt an. Die Stiftung hat deshalb beschlossen, jeweils eine Bachelor-Arbeit eines Jahrgangs zu prämieren. Hierfür hat sie grundsätzlich ein Preisgeld von jährlich bis zu 1.000 Euro angesetzt.

Zu den Auswahlkriterien gehören vor allem die Bedeutung der Arbeitsergebnisse für den Handel und die Interdisziplinarität von Fragestellung und Bearbeitung.

Die "Friedrich G. Conzen-Stiftung" mit Sitz in Berlin wurde 1985 vom Hauptverband des Deutschen Einzelhandels errichtet. Die Stiftung verfolgt gemeinnützige und mildtätige Zwecke, vor allem Förderung im Bereich der Handelsforschung und der Forschung auf dem Gebiet von Stadtentwicklung und Handel, Förderung der Berufsbildung im Bereich des Einzelhandels sowie Förderung von Projekten im Bereich des Umweltschutzes im Einzelhandel.

Erstmals wurde ein Preis an Diplomanden der Hochschule Bremen 1995 vergeben.

Die Preisverleihung erfolgt aufgrund einer Vereinbarung zwischen der Conzen-Stiftung und der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Bremen, aus der sich auch die Bildung und Zusammensetzung der Jury ergibt.

Im Oktober 2009 hat die Conzen-Preisverleihung im Rahmen der 20-Jahrfeier des Studiengangs stattgefunden ansonsten findet diese traditionell im Mai/Juni in der Handelskammer statt.

Die Jury setzt sich aktuell aus den folgenden Personen zusammen:
Prof. Dr. Ulrich Kuron, Hochschule Bremen (Vorsitz)
Prof. Dieter Leuthold, Hochschule Bremen
Anja Mügge, Hoffrogge Consulting
Uwe Trocha, Robert C. Spies

Die Preisträger_innen

2015

1. Preis Florian Schubert Grundproblematiken in der Separation und Integration von Absatzkanälen in Multi-Channel-Systemen.
2. Preis Lea Schubert Individualisierungsmotiv & Konsumentenverhalten


2014

1. Preis Stefan Werner Möglichkeiten und Grenzen einer effektiven Kundenzufriedenheitsanalyse für einen Getränkefachgroßhandel in Norddeutschland


2013

1. Preis Romina Thieben Prozessoptimierung der Auftragsabwicklung mit internationalen und industriellen Handelspartnern im Vertriebsinnendienst - dargestellt am Beispiel des DMK Deutsches Milchkontor GmbH


2012

1. Preis Sarah Hein Psychologische Auswirkung von Musik in der Fernsehwerbung
1. Preis Julia Völker Design und Erfolgskontrolle von Interventionen im Rahmen von Change Management anhand des Beispiels der Volkswagen AG, Kunststoffteilefertigung Wolfsburg


2011

1. Preis Sven Flor Analyse von Chancen, Risiken und Bedingungen beim Import von pharmazeutischen mikrobiellen Wirkstoffen aus China nach Deutschland - Dargestellt am Beispiel der Beckmann-Kenko GmbH
2. Preis Henning Winkler Kundenentwicklung durch individualisierte Kundenbindungsmaßnahmen - Dargestellt am Beispiel der Designleuchten-Manufaktur Tecnolumen GmbH & Co. KG


2009/2010

2. Preis André Pointmayer POS-Werbung unter Berücksichtigung von neuropsychologischen Erkenntnissen
2. Preis Fridtjof Möhlenbröck Ansätze, Instrumente und Methoden zur operativen Steuerung des Personaleinsatzes und der Personalkosten im filialisierten Einzelhandel - Vergleich der Stationärformate der Otto Group-


2007/2008

1. Preis Kerstin Fleischer Bedingungen und Möglichkeiten der Effizienssteigerung im Absatzkanal durch vertikale Kooperation – Dargestellt am Beispiel des Zentraleinkaufs Lederwaren der Karstadt Warenhaus GmbH und des Lieferanten Esprit
2. Preis Frank Pupkes Möglichkeiten und Grenzen eines effektiven Retail Brandings auf der Grundlage von Gruppendiskussionen am Beispiel der dodenhof GmbH & Co. KG
2. Preis Nils Grötzner und Jörn Blanken Implementierung von innerstädtischen Einkaufszentren und deren Verträglichkeit mit der lokalen Innenstadtstruktur
3. Preis Daniela Enkelmann Möglichkeiten und Grenzen effektiver Positionierungsstrategien auf der Grundlage der Identifikation von Kernkompetenzen eines Unternehmens – dargestellt am Beispiel der Hanseatic Sportswear


2006

1. Preis Christian Strohm Zukunftsmarkt China- Internationalisierungsstrategien der Textil- und Bekleidungsindustrie
2. Preis Christian H. Schmahl Erläuterung des Multi Level Marketings und Eingliederung in den wirtschaftlichen Kontext mit Darstellung der Chancen und Risiken für Unternehmen, Networker und Konsumenten durch Multi Level Marketing als alternativer Vertriebskanal
Sonder-
preis
Florian Greulich Analyse des Fahrzeug-Bordnetzes im Hinblick auf Kosten- & Technologieentwicklung zur Erstellung einer langfristigen Materialgruppenstrategie. Dargestellt am Beispiel eines Sportwagenprojektes der Dr. Ing. h.c.F. Porsche AG


2005

1. Preis Tim Teske und Ole Grötzner Strategische Auswahl des Mietermixes zur Optimierung des Gesamterfolgs von Einkaufszentren
2. Preis Eva Müller Ältere Mitarbeiter im Betrieb – Der demographische Wandel als Herausforderung für die betriebliche Personal- und Organisationsgestaltung am Beispiel der Kraft Foods Deutschland GmbH
3. Preis Sven Haußmann Effiziente Produktentwicklung und –einführung (EPI) in der deutschen Konsumgüterbranche – unter Berücksichtigung des LEH-Sortiments
3. Preis Jörg Wübbenhorst Möglichkeiten und Grenzen einer Internationalisierung im Lebensmitteleinzelhandel unter Berücksichtigung der neuen EU-Mitgliedsstaaten in Osteuropa


2004

1. Preis Niels Rainers Marketing-Konzeption einer Coffee-Bar
2. Preis Jens-Uwe Knief Konzeption einer Balanced Scorecard in einem filialisierten Handelsunternehmen – dargestellt am Beispiel Deichmann-Schuhe GmbH & Co KG


2003

Sonder-
preis
Michael Döring Unternehmensethik als Grundlage einer zukunftsorientierten Organisation unter besonderer Berücksichtigung der strategischen Aufgaben des Personalwesens
Sonder-
preis
Jann Derk Klawitter, Sandra Pierags-Beneke Untersuchung der Attraktivität von Arbeitsplätzen in der Automobilmontage bei VW in Wolfsburg und Empfehlungen für die Verbesserung ihres Images
Sonder-
preis
Christiane Oertel Untersuchung des Phänomens Mode in Italien und die Konsequenzen für das Modemarketing im internationalen Bekleidungshandel


2002

1. Preis Henrik Zaborowski Hausbau, Eisberg und Blumen – Wegweiser zu einem neuen Verständnis in der Personalauswahl
2. Preis Beate Schindler Die Bewertung von Kunden im Beziehungsmarketing
3. Preis Christine Drueckler Werbung durch Schock
3. Preis Yvonne Enthof Konzeption einer Marketing-Strategie und Entwicklung kompatibler Marketing-Instrumente zur Erschließung des Weiterbildungsmarktes am Beispiel der Lufthansa Systems Training


2000/2001

1. Preis Roland Wolff Ausgewählte Problemfelder des Distributionskanals Internet aus Herstellersicht, dargestellt am Beispiel Leica Camera AG
2. Preis Ingolf Howind Markenbindung beim Verbraucher – Theoretische Erklärungsansätze und praktische Handlungsempfehlungen
3. Preis Andrea Erben und Insa Pfennig Zielgruppe Kind – Erklärungsansätze zum Aufbau von Markenpräferenzen bei Kindern und Auswirkungen der Markenpräferenz auf deren Konsumverhalten


1999

1. Preis Dany Traumann Category Management erfolgreich einführen – Konzept für einen Markenartikler der Getränkeindustrie
2. Preis André Ficker ECR auf dem Weg ins Warenhaus – Effiziente Sortiments- und Organisationsgestaltung
3. Preis Jörg Naumann Analyse der Auswirkungen gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen auf dem stationären Einzelhandel


1998

2. Preis Jochen Ehnts und Ingo Wilms Handelsaktivitäten im Internet – Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven des Internet-Shopping
2. Preis Bianka Ewert und Karin Gerken Die Bewertung der Standortattraktivität aus Sicht des Einzelhandels als Grundlage für Stadtteilmarketing: Eine empirische Analyse am Beispiel Bremen-Gröpelingen
3. Preis Olaf Schmidt Der Werbevergleich als Marketinginstrument, betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte, beobachtet in den USA, der BRD und dem Gemeinsamen Markt der EU
Sonder-
preis
Ute Röwekamp The Impact of the Foreign Cultural Environment on Strategic Market Planning of a Multinational Company – Illustration for a Multinational Company in Korea with examples from the agrochemical Market in Korea


1997

2. Preis Lothar Dierkes Standorttheoretische Implikationen und empirische Analysen zur Optimierung des Branchenmix an einem gewachsenem Standort, dargestellt am Beispiel Bremen-Gröpelingen
2. Preis Axel Geier und Holger Zapfe Direktmarketing – unter besonderer Berücksichtigung des Direktmarketing des Versandhandels in Deutschland
3. Preis Marcus Klose Regionalpolitik und Entwicklung der Regionen in der Europäischen Union am Beispiel der Region Mittelfinnland nach dem Beitritt Finnlands in die Europäische Union am 01.01.1995


1996

1. Preis Jens Vogt
Lean Management – ein japanisches Konzept für deutsche Unternehmen? Überlegung zur Übertragbarkeit eines Modells
2. Preis Stefan Grote Markenbewertungsmodelle als Instrument operativer Sortimentsentscheidungen im Einzelhandel


1995

1. Preis Jörg Roselieb Der Verkauf unter Einstandspreis – eine betriebswirtschaftliche Strategie und ihre Begrenzung durch Deutsches und Europäisches Gemeinschaftsrecht
2. Preis Jens Meinke Handelsorientiertes Key-Account-Management als Teil des Trade-Marketing am Beispiel des Lebensmittelhandels
3. Preis Andrea Stubhann Ladengestaltung für den Seniorenmarkt




Michael Immler, Redner Conzen-Preisverleihung 2015, dodenhof Posthausen KG

Preisträger Stefan Werner, Jahrgangsbeste Lars Kämper und Kathrin Sperl, Prof. Dr. Peter M. Rose und Wilfried Malcher vom Handelsverband

Musikalische Untermalung

Gäste der Conzen-Preisverleihung 2015

Anschließendes Get-together

Get-together
 

 

Access Keys: