Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Wirtschaftssinologie

Ein Kernelement des Studiengangs ist eine einjährige Studiums- und Praktikumsphase in China. Das Auslandsjahr findet im 5. und 6. Semester statt und ist integraler Bestandteil des Studiums.

In der Regel gliedert sich der Chinaaufenthalt in ein vertiefendes Sprachstudium von vier Monaten Dauer an einer der Partnerhochschulen sowie in ein anschließendes Betriebspraktikum vor Ort.

Partnerhochschulen in China für das vertiefende Sprachstudium 

Die Hochschule hat zahlreiche Verbindungen zu Unternehmen und Institutionen in China und unterstützt die Studierenden bei der Suche nach einem Praktikumsplatz. Für das Betriebspraktikum wird ein Ausbildungsplan zusammen mit den Unternehmen aufgestellt. Ziel ist es, einen Einblick in verschiedene Betriebsbereiche zu bekommen und dabei die besonderen Eigenarten des unternehmerischen Geschehens in China kennen zu lernen. Natürlich stellen die Alltagserfahrungen in einer fremden Kultur ein wichtiges Element des Auslandsjahres dar. Die Studierenden wohnen in chinesischen Wohngegenden, Werkswohnungen oder Studentenwohnheimen, sie lernen nachbarschaftliches Zusammenleben ebenso wie die Zusammenarbeit im Unternehmen kennen - Deutschland ist in der Regel "sehr weit weg".

Praktikumsplätze - Beispiele

  • C. Melchers GmbH & Co. in Beijing, Shanghai, Hongkong, Guangzhou
  • Siemens Ltd. China, Beijing
  • Bayer AG, Shanghai, Bayer (Sichuan) Animal Health Co. Ltd., Chengdu
  • GTZ-Projektbüro, Beijing, Hangzhou, Nanjing
  • Kempinski Hotel, Chengdu
  • Drom Fragrances International Guangzhou Ltd, Guangzhou
  • Joker Messe Logistik, Beijing 

Finanzierung des Auslandsjahres

Grundsätzlich gelten für das Absolvieren der Pflichtpraxissemester die gleichen finanziellen Rahmenbedingungen wie für die Zeit des Studiums an der Hochschule Bremen. Die Studierenden müssen selbst für den Unterhalt aufkommen. In Bezug auf die Finanzierung ist davon ausgehen, dass die Lebenshaltungskosten in China (regionale Unterschiede) vergleichbar mit Deutschland sind. Zusätzliche Ausgaben für An- und Abreise sowie mögliche Versicherungen (Auslandskranken-, Unfallversicherung) sind einzuplanen, ebenso eine Studiengebühr der chinesischen Partneruniversität. Unter bestimmten Voraussetzungen sind ein Finanzierungszuschuss durch die Zahlung eines Praktikumsgehaltes oder die Beantragung von Auslands-BaföG sowie Stipendien (DAAD) möglich.



Wanderarbeiter in Shanghai

Beim Schuhmacher in Chengdu

Als Lehrer in einer tibetischen Schule in Sichuan
Besuch der Longji-Reisterrassen
Besuch der Longji-Reisterrassen
 

 

Access Keys: