Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Förderer werden

Das Deutschlandstipendium fördert mit 300 Euro monatlich mindestens ein Jahr lang Studierende sowie Studienanfängerinnen und Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. 50 Prozent Gelder werden von privaten Stiftern, die andere Hälfte vom Bund aufgebracht.
Das Bündnis aus zivilgesellschaftlichem Engagement und staatlicher Förderung durch den Bund kam deutschlandweit schon im ersten Jahr bis zu 10.000 Studierenden zugute. An der Hochschule Bremen hatten die Studierenden erstmalig 2011 die Möglichkeit, sich für das Deutschland-Stipendium zu bewerben. Die Anzahl der Anträge auf Förderung war außergewöhnlich hoch.
Was spricht für die Förderung von Studierenden der Hochschule Bremen?
Das Studienangebot der Hochschule Bremen ist ein weitgehendes Abbild der regionalen Wirtschaftsstruktur. Es umfasst insgesamt 73 Bachelor-, Master- und duale Studiengänge, in denen rund 8.500 Männer und Frauen eingeschrieben sind.

Die Hochschule Bremen ist die „Fachkräfteschmiede“ in Nordwestdeutschland: Jahr für Jahr absolvieren rund 1.500 Frauen und Männer ihr Studium an der Hochschule Bremen. Davon entfallen 670 auf den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Bereich, 574 auf die Wirtschaftswissenschaften und 228 auf die Geistes- und Sozialwissenschaften. Die meisten Absolventinnen und Absolventen arbeiten nach ihrem Studienabschluss in Bremen und der Region.

Praxis- und Anwendungsorientierung: Nicht nur in Studium und Lehre, sondern gerade auch im Rahmen von Praxissemestern, Praktika und Abschlussarbeiten setzen sich unsere Studierenden intensiv mit Zukunftsthemen der Unternehmen und der Wirtschaft in der Region auseinander. Die sieben duale Studiengänge der Hochschule Bremen sind Ausdruck enger Verzahnung von beruflicher Ausbildung und Studium.

Darüber hinaus bieten die gut 40 Forschungs- und Transferinstitute der Hochschule Bremen adäquate Lösungen und Antworten für die an sie herangetragenen Fragestellungen in Forschung und Entwicklung.
Was können Förderer konkret tun?
Die Förderer können sich bei Interesse direkt an die Hochschule Bremen wenden (s. Rubrik „Ansprechpartner“). Sie ermöglichen, dass der Stipendiatin oder dem Stipendiaten monatlich 150 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Ein Stipendium kann sich dabei aus Mitteln mehrerer Stifter zusammensetzen. Die Stifter können außerdem zusätzliche Förderangebote machen, zum Beispiel Praktika, Weiterbildungs- oder Informationsveranstaltungen. Die von Förderern zur Verfügung gestellten Gelder können nach § 10b Absatz 1 des Einkommensteuergesetzes als Ausgaben für steuerbegünstigte
Zwecke steuermindernd geltend gemacht werden.
Haben Förderer ein Mitspracherecht?
Förderer haben ein Mitspracherecht bei der Mittelverwendung. Sie können ihre Mittel gezielt für eine Fachrichtung oder Studiengänge ihrer Wahl einsetzen. An einen solchen Zweck dürfen zwei Drittel aller Stipendien gebunden sein, die die Hochschule in einem Jahr bewilligt. Die restlichen Stipendien sind ohne Zweckbindung zu vergeben. Die Entscheidung über die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten trifft der Auswahlausschuss.
Unterstützen Sie gemeinsam mit dem Bund begabte und leistungsstarke Studierende der Hochschule Bremen - stärken Sie Ihre regionalen Netzwerke und übernehmen Sie Verantwortung für Bildung und Fachkräftenachwuchs!
Wo erhalte ich weitere Informationen?
Mehr erfahren Sie bei dem Beauftragten des Rektorats für das Deutschlandstipendium an der Hochschule Bremen (siehe Rubrik „Ansprechpartner“).

Deutschlandstipendium - Umsetzung des Deutschlandstipendiums an der Hochschule Bremen und Berichte von Studierenden zum Thema "Umbrüche"
Deutschlandstipendium - Umsetzung des Deutschlandstipendiums an der Hochschule Bremen und Berichte von Studierenden zum Thema "Umbrüche"
 

 

Access Keys: