Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Infos zum Projekt

Hintergrund & Überblick

Im Projekt Helping Hands arbeiten das Immatrikulationsamt, das International Office und die Studienberatung zusammen, um Bildungsausländer_innen eine lückenlose, verlässliche Kontaktkette im Bereich Studierendenservice zu ermöglichen – vom Zeitpunkt des Erhalts der Zusage für den Studienplatz bis zum Studienbeginn.

Studieninteressierte, die sich aus dem Ausland um einen Studienplatz an der HSB bewerben, können sich nicht „mal eben“ vor Ort an der HSB persönlich informieren oder beraten lassen. Sie sind daher auf einen eher anonymen E-Mail-Kontakt und die Informationen, die auf der HSB Webseite bereitgestellt werden, angewiesen. Die verschiedenen Kontaktphasen zwischen der HSB und den Bildungsausländer_innen sind durch eine zunehmende, aber späte Konkretisierung von persönlichen Ansprechpersonen gekennzeichnet:

Kontaktschema internationaler Haupthörer_innen von Bewerbung bis Studienabschluss
Die Maßnahmen im Projekt sollen gewährleisten, dass die Studierenden bereits frühzeitig konkrete Ansprechpersonen haben, um gut vorbereitet in die Studieneingangsphase zu gehen, sich zügig in den Studienalltag einzuleben und in die Peer-Gruppe integrieren zu können.
Ziele
Um eine lückenlose, verlässliche Kontaktkette im Bereich Studierendenservice zu schaffen und damit Bildungsausländer_innen einen gut vorbereiteten Einstieg in die Studieneingangsphase zu ermöglichen, werden folgende Ziele verfolgt:
  • das digitales Informationsangebot straffen & ein klares Leitsystem entwickeln (erste Anlaufstelle für internationale Haupthörer_innen)
  • die interne Organisation im Studierendenservice effizient gestalten (formelle Unterstützung für internationale Haupthörer_innen)
  • ein Team von „Kümmerern“ und Botschaftern auf Augenhöhe aufbauen (informelle Unterstützung für internationale Haupthörer_innen)
Aktivitäten

Vernetzung & Vorstudie

  • Gründung des „Projektteams Willkommenskultur“ & Vernetzungsaktivitäten (ZIM, QM, HSB-Projekte)
  • Gespräche mit Bildungsausländer_innen zur Erfassung der Erfahrungen & Informationsbedarfe in ihrer Zeit zwischen Zulassung und Immatrikulation

Kommunikationskonzept im Studierendenservice

  • Gespräche mit allen Mitarbeiter_innen im Bereich Studierendenservice zur Erhebung von Informationsbedarfen, Kommunikationsstrategien, Optimierungs- & Synergiepotentialen
  • Entwicklung eines Kommunikationskonzepts für den Bereich Studierendenservice

Studentische Freiwillige

  • Entwicklung einer hochschulweiten Kampagne zur Förderung des studentischen Freiwilligenengagements an der HSB
  • Aufbau einer Gruppe von studentischen Helping Hands, die sich als Ansprechpersonen auf Augenhöhe um Fragen von Bildungsausländer_innen kümmern & Tipps geben

Webseite & Onlineplattform

  • Neuordnung der Informationen für internationale Haupthörer_innen auf den Webseiten der HSB
  • Aufbau einer Facebook-Gruppe zur Kommunikation zwischen Freiwilligen & internationalen Haupthörer_innen
Projektteam
Im Projektteam arbeiten Vertreterinnen aus allen drei Bereichen des Studierendenservice zusammen:
  • Immatrikulations- und Prüfungsamt: Christiane Krebs
  • International Office: Louisa Karbautzki (Projektkoordination), Christiane Sgonina & Dr. Heike Tauerschmidt (Projektleitung)
  • Studienberatung: Mareile Hankeln & Maike Hecht

Förderung

Das Projekt Helping Hands wurde im Rahmen des DAAD-Programms "STIBET II – Modellprojekte zur Verbesserung der Willkommenskultur" gefördert.
Laufzeit: 01.09.2015 - 31.12.2017.


DAAD Logo
Das Projekt Helping Hands wird gefördert vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA).
 

 

Access Keys: