Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


to-know-list

Alphabetische Informationssammlung für das Studium und Ihren Aufenthalt in Bremen...

Aufenthalts-
genehmigung
Studierende, die nicht aus einem der Mitgliedsländer der Europäischen Union kommen, benötigen für Ihr Studium in Deutschland eine besondere Aufenthaltsgenehmigung zu Studienzwecken. Erläuterungen hierzu finden Sie unter: DAAD: Visum und Bremen Services Universität (BSU): Visum. Die Aufenthaltsgenehmigung wird bei der Ausländerbehörde beantragt. Die Zweigstelle BSU befindet sich auf dem Campusgelände der Universität Bremen (bei der Mensa).
Bank Zur Eröffnung eines Bankkontos wenden Sie sich an eine der folgenden großen Banken, die überall in Bremen verteilt sind: Sparkasse Bremen (hat die meisten Filialen), Bremische Volksbank, Commerzbank, Deutsche Bank, Bremer Bank. Das Abheben von Geld an einem Geldautomaten ‚Ihrer’ Bank ist deutschlandweit gebührenfrei. Erkundigen sie sich bei der Kontoeröffnung auf jeden Fall nach einem gebührenfreien Konto für Studierende!
Bibliotheken Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (SuUB) mit drei Standorten und Schwerpunkten kostenlos zur Verfügung.

In der öffentlichen Stadtbibliothek Bremen kann jeder Studierende für 15 Euro pro Jahr Mitglied werden. Hier gibt es neben Fachbüchern vor allem unterhaltende Literatur, Romane und Zeitschriften. Mit dem Ausweis der Stadtbibliothek kann auch die Musikbibliothek genutzt werden.
Bremen Bremen ist eine traditionsreiche und weltoffene Stadt. Der moderne Wirtschaftsstandort zieht gleichzeitig Wissenschaft und Forschung ins Bundesland. Dieses zukunftsorientierte Flair zeigt sich auch in den Kultur- und Freizeitangeboten der Stadt. Auf folgenden Internetseiten können Sie Bremens Persönlichkeit kennen lernen.
* Bremen Touristik
* Bremen.de
* meinestadt.de
Copy-Shops In den Copy-Shops können Print-Materialien relativ kostengünstig fotokopiert werden. Die den Standorten der Hochschule Bremen nahegelegensten Copy-Shops finden Sie hier.
DAAD Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist eine der größten deutschen Stiftungen. Er fördert die internationalen Beziehungen der deutschen Hochschulen mit dem Ausland durch den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Neben Studienaufenthalten werden auch Praktika oder wissenschaftliche Arbeiten finanziell unterstützt. Auf den Internetseiten des DAAD werden vielfältige und hilfreiche Informationen für ausländische Studierende geboten.
Einkaufen/ Shopping Die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten in Bremen konzentrieren sich vor allem auf den Innenstadtbereich und das "Viertel". Unter folgendem Link finden Sie Informationen zu Bremen Flohmärkten, Buchhandlungen, Einkaufszentren und Supermärkten.
Einwohnermeldeamt Jeder Bewohner Deutschlands muss seinen Wohnsitz anmelden. Dafür wenden Sie sich bitte innerhalb der ersten zwei Wochen nach Ankunft in Bremen an die für Ihren Stadtteil zuständige Meldestelle oder an das BürgerServiceCenter-Mitte.

Öffnungszeiten:
Mi. 7:30-13 Uhr
Mo, Di, Do und Fr 7:30–18:30 Uhr
Sa 9:00-13:00 Uhr.

Sie müssen Ihren Ausweis/Reisepass mitbringen. Die auszufüllenden Vordrucke liegen in der Meldestelle aus. Sie sind außerdem im International Office erhältlich. Die Meldebescheinigung benötigen Sie später unbedingt für die Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung.
Erste Hilfe Erste Hilfe - Illustriertes Gesundheitswörterbuch:
Hinweise für ausländische Studierende in Deutschland
Essen und Trinken Ein warmes Essen oder einen Snack können Sie am günstigsten in den Mensen und Cafeterien der Hochschule bekommen. Eine Auswahl an szenigen Treffs der kulinarischen und flüssigen Genüsse finden Sie hier:
  • * GastroNavigator
  • Finanzen Für die Lebenshaltung in Deutschland müssen 700 bis 750 Euro pro Monat veranschlagt werden. In dieser Summe ist die Miete bereits enthalten (die Kosten für ein Zimmer in Bremen liegen bei rund 280 bis 300 Euro pro Monat). Als Semestergebühr fallen einmalig pro Semester (d.h. für 6 Monate) etwa Euro 260,00, bzw. Euro 210,00 für Austauschstudierende, an. Für diese Semestergebühr erhalten Sie ein Ticket für den sehr gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr in Bremen, mit dem Sie u.a. auch bis nach Hamburg fahren können. Die Nutzung der Hochschul-Bibliothek ist für StudentInnen kostenlos.

    Die Hochschule Bremen kann leider keine Stipendien vergeben. In unvorhergesehenen Notfällen kann das International Office unter Umständen eine einmalige Unterstützung leisten.

    Verschiedene Stipendien-Möglichkeiten für ausländische Studierende finden Sie unter Stipendien. Bitte bedenken Sie, dass ein Stipendium in der Regel ein bis zwei Jahre im Voraus beantragt werden muss! Masterstudierende und Studierende der Summer School können unter Umständen ein Stipendium beim DAAD beantragen. Prüfen Sie auch die Stipendien-Möglichkeiten in Ihrem Heimatland!

    Sie möchten neben Ihrem Studium jobben? Infos darüber finden Sie hier unter "Jobs".
    Freizeit Die Großstadt Bremen bietet Ihnen vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Eine bunt gemischte Zusammenstellung über kulturelle Angebote, Partyszene, Theater, Kinos, Museen, Flohmärkte etc. finden Sie unter Freizeitangebote oder Freizeitangebote in englischer Sprache
    Geld Die Währung in Deutschland vielen europäischen Ländern ist der Euro. Auf der folgenden Internetseite können Sie Ihre Heimatwährung schnell und einfach in Euro umrechnen: Wechselkurse.

    Siehe auch "Lebenshaltungskosten".
    Heimweh Heimweh ist ein ganz normaler Prozess. Sie sind in einem fremden Land, in dem auf einmal alles ganz unbekannt und ungewohnt ist. Wenn es Sie mal besonders heftig packen sollte, rückt die Heimat per Telefon und Post schnell viel näher. Außerdem können Sie die Beratungsstellen an der Hochschule Bremen aufsuchen. Hier hat man ein offenes Ohr für Sie.
  • * Psychologisch-therapeutische Beratungsstelle (PTB)
  • Immatrikulation Der Bewerber/ die Bewerberin die für einen Studiengang zugelassen wurde, muss sich innerhalb einer bestimmten Frist immatrikulieren. Durch Eintragung in die Immatrikulationsliste wird der Studienplatz angenommen. Mit der Immatrikulation wird der Studienbewerber/ die Studienbewerberin Mitglied der Hochschule Bremen.
    Immatrikulations- und Prüfungsamt.
    International Office Ansprechpartner in allen internationalen Fragen ist das International Office
    Internetcafés Die Adressen diverser Internet-Cafés finden Sie im Telefonverzeichnis. Das der Hochschule Bremen nahegelegenste Internet-Café heißt "Net-Café" und befindet sich in der Hohentorstraße 86, Tel.: 0421 - 5 98 09 00.
    Jobs Studierende, die aus den Länder der Europäischen Union kommen, benötigen keine Arbeitserlaubnis um neben dem Studium zu arbeiten.
    Studierende aus Nicht-EU-Ländern dürfen während Ihres Studiums 90 ganze oder 180 halbe Tage im Jahr ohne Arbeitserlaubnis jobben. Über diese Zeit hinaus ist eine spezielle Genehmigung des Arbeitsamtes erforderlich.

    Informationen zu Studentenjobs und den gesetzlichen Bestimmungen finden Sie hier: Studentenjobs
    Kleidung/Klima/
    Wetter
    Im Norden ist es durchschnittlich mehrere Grad kühler als im Süden des Landes. Durch den Einfluss der Nordsee machen sich regelmäßig Regenwolken über Bremen breit. Folgende Informationen bereiten Sie auf das nordische Wetter vor: Wetteronline.de.
    Krankenver-
    sicherung
    In Deutschland besteht für alle Studierenden eine Krankenversicherungspflicht, d.h. Sie müssen für die Immatrikulation den Nachweis einer Krankenversicherung haben.
    Informationen erhalten Sie im International Office.
    Austauschstudierenden von Partnerhochschulen stehen beim Newcomer Service des International Offices zu Beginn eines jeden Semesters außerdem Vertreter der Krankenkassen direkt als Ansprechpartner zur Verfügung!
    Krankenversicherung für ausländische Studierende.
    Lebenshaltungs-
    kosten
    Die individuellen Ansprüche sind sehr unterschiedlich. Jedoch sollte man mindestens zwischen 600 und 660 Euro monatlich an Lebenshaltungskosten einkalkulieren. Das Studentenwerk hat in einer Erhebung ermittelt, dass Bremer Studierende durchschnittlich 704,16 Euro monatlich ausgeben. Die durchschnittliche Miete macht davon 268,79 Euro aus. Nähere Informationen speziell für Studierende finden Sie unter: Leben in Deutschland.
    Medien Wer zu Hause Radio hören und Fernsehen möchte, muss in Deutschland Gebühren in Höhe von rund 16 Euro monatlich an die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) in Köln zahlen. Formulare liegen in Sparkassen und Banken aus. Studierende mit einem geringen Einkommen können sich beim Sozialamt befreien lassen. Genauere Informationen über Möglichkeiten der Gebührenbefreiung gibt es beim AStA:

    Deutschland verfügt über ein duales Rundfunksystem. Neben den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD, ZDF und NDR gibt es eine Vielzahl an privaten Programmen, die über Kabel oder Satellit empfangen werden können. Kabelfernsehen bietet darüber hinaus Programme in den Sprachen Englisch, Französisch, Polnisch und Türkisch. Per Satellit können je nach Ausrichtung Sender in nahezu allen Sprachen empfangen werden.

    In Deutschland gibt es acht nationale sowie mehr als 350 regionale und lokale Tageszeitungen. Mehr als zwei Drittel der Deutschen lesen eine Zeitung aus der Region. Die regionale Zeitung in Bremen ist der Weser-Kurier.
    Weser-Kurier online

    n manchen Geschäften liegen kostenlose Programmzeitschriften aus.

    Informationen über Bremens Night-Life von Party und Disco bis Kino und Theater finden Sie in dem monatlich erscheinenden Magazin: Bremer.

    Der kostenlose, monatlich erscheinde Party-Guide "Mix" liegt in öffentlichen Einrichtungen und Kinos aus.

    Studierende lesen billiger Zeitung. Gegen Vorlage des Studentenausweises gibt es im Abonnement auf alle nationalen und die meisten regionalen Tageszeitungen Rabatt. Darüber hinaus bieten viele Tageszeitungen ein kostenloses oder preisgünstiges Proabo für in der Regel zwei Wochen. Dieses kann auf den Internetseiten der entsprechenden Tageszeitungen bestellt werden.
    Miete Am günstigsten ist eine Unterkunft in einem der Studentenwohnheime in Bremen. Privatunterkünfte sind in der Regel teurer.
    Ca. 300 EUR sollten Sie für die Miete einkalkulieren.
    Allgemeine Informationen, Anlaufstellen, Adressen und Preisinformationen sind hier zu finden:

    Siehe auch "Unterkunft".
    Newcomer Service Für Austauschstudierende von Partnerhochschulen findet der Newcomer-Service der Hochschule Bremen zu Beginn eines jeden Semesters vor Vorlesungsbeginn statt. Die ausländischen Studierenden können sich mit Fragen und Problemen an geschultes Personal wenden, das in jederlei Hinsicht weiterhilft. Der Service beinhaltet Unterstützung in Sachen Anmeldung des Wohnsitzes, Visum, Krankenversicherung und Kontoeröffnung. Die Servicewoche wird abgerundet von verschiedenen Kultur- und Freizeitangboten, zum Beispiel einer geführten Stadtbesichtigung und einem gemeinsamen Kaffeetrinken.
    Partyszene Das Partyleben in Bremen ist vielseitig. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Es gibt kleine Clubs wie das "Moments" und große Diskotheken auf zwei Etagen wie das "Stubu" (Nähe Hauptbahnhof) oder das "Aladin" (Stadtteil Hemelingen). Musikalisch reicht die Palette von Hip-Hop und Black-Music über Pop und Rock bis Metal oder Techno. Direkt neben der Hochschule Bremen (Standort Neustadtswall) befindet sich das "Modernes". Dort finden in der Woche regelmäßig Studentenparties statt. Am Wochenende ist das Publikum bunt gemischt. Das aktuelle Party-Programm können Sie in Bremens Szene-Magazin Bremer nachlesen.
    Post Briefe innerhalb Deutschlands werden innerhalb eines Werktages befördert. Der reguläre Portopreis für einen Brief beträgt 55 Cent. Die Kosten steigen mit dem Gewicht.

    Die Hauptfiliale der Deutschen Post AG in Bremen befindet sich im Stadtzentrum (Domsheide 15). Jedes Stadtteil hat mindestes eine Filiale. Vor den Postämtern stehen oft Briefmarkenautomaten. Dort können Briefmarken gekauft werden, wenn die Post geschlossen oder die Warteschlange lang ist.
    Gelbe Briefkästen stehen an zahlreichen Straßenecken. Sie werden in der Regel mindestens einmal täglich geleert.
    Religion Die Mehrzahl der Deutschen gehören der christliche Kriche an. Dabei verteilen sich die Anhänger zu etwa je 50 Prozent auf die katholische und die evangelische Kirche. Beide übernehmen viele soziale Aufgaben. An dritter Stelle folgt der Islam mit etwa drei Millionen Gläubigen.
    Link: Feiertage in Bremen
    Semesterticket Nach Ihrer Einschreibung als StudentIn erhalten Sie ein Semesterticket, mit dem Sie in kostenlos die Busse, Straßenbahnen und Regionalbahnen Bremen und Umgebung nutzen können. Der genaue Geltungsbereich ist auf dem Ticket eingetragen. Sehenswerte Städte wie Cuxhaven, Osnabrück oder Emden können ebenfalls kostenlos per Bahn angefahren werden. Wie Sie Ihr Semesterticket erhalten, lesen Sie bitte in der to-do-list nach.

    Die Fahrpläne der Bremer Straßenbahn AG können online abgerufen werden: BSAG.
    Siehe auch "Verkehr".
    Sport Die Hochschule Bremen und die Universität Bremen bieten allen Studierenden und interessierten Externen ein umfangreiches Sportprogramm an. Kurse wie Aerobic, Fußball oder Yoga kosten pro Semester 17 Euro. Sportarten wie Squah, Tennis oder Fallschirmspringen sind entsprechend teurer. Da der Andrang zu Beginn des Semesters sehr groß ist, sollte man sich so schnell wie möglich anmelden. Eine Woche nach Semesterbeginn ist in der Regel nur noch eine spärliche Kursauswahl vorhanden.
    Hochschulsport Bremen.

    Beim Sportservice Bremen finden Sie interessante Neuigkeiten über den Sport in der Region. Hier können Sie Kontakte zu Sporvereinen in Bremen knüpfen.
    Sprachschulen Es gibt eine Reihe von Sprachschulen in Bremen, die Deutschkurse auf verschiedenen Niveaus anbieten. Die Preise für die Seminare sind dabei sehr unterschiedlich. Eine Liste mit Sprachschulen finden Sie nachfolgend: private Sprachschulen in Bremen.

    Umfangreiche Informationen rund ums Thema Deutsch lernen, finden Sie unter Deutschkurse.

    Neben Deutsch können Sie während des Studiums auch andere Sprachen erlernen. Auf den Internetseiten des Fremdsprachenzentrums der Bremer Hochschulen finden Sie eine Übersicht über alle Angebote: Fremdsprachenzentrum der Bremer Hochschulen.
    Strom Die Stromspannung in Deutschland beträgt 230 Volt. Bitte denken Sie an einen passendenden Adapter und bringen Sie nur solche Geräte mit, bei denen man die Spannung umschalten kann.
    Studentenausweis Neben Ihrem Studentenausweis für die Hochschule Bremen können Sie bei dem Verein "ISIC" einen Internationalen Studentenausweis beantragen. Der Internationale Studentenausweis kostet 12 Euro und gilt immer von September eines Jahres bis zum Dezember des darauffolgenden Jahres. Dieser Ausweis verschafft Ihnen international günstige Eintritte in Museen, kulturelle Veranstaltungen. Sie können günstiger reisen und Unterkünfte buchen.

    Einen Katalog über alle Vorteile der ISIC-Karte und wie Sie ihn genau bekommen, finden Sie auf den Internetseiten: ISIC.
    Telefon Während die Deutsche Telekom AG noch traditionell ein Monopol hat, nimmt die Konkurrenz auf dem Telefonmarkt in den vergangenen Jahren zu. Ein Vertrag für das Telefon zu Hause kann entweder bei der Telekom oder einem anderen Anbieter abgeschlossen werden. Selbst wenn Sie einen Telekom-Vertrag nutzen, können Sie bei der Konkurrenz telefonieren. Dafür müssen Sie eine Vorwahl vor die Rufnummer wählen. Eine Übersicht über die günstigsten Tarife finden Sie unter: Billig telefonieren im In- und Ausland.

    Wenn Sie für Ihre Zeit in Deutschland keinen Telefonanschluss zu Hause planen, jedoch einen guten Zugang zum Internet haben, können Sie auch online telefonieren. Hierfür benötigen Sie lediglich ein Headset (Kopfhörer und Mikro) und die entsprechende Software (download). Bei wenigen Anbietern ist es möglich, kostenlos zu telefonieren. In der Regel muss per Kreditkarte ein Konto eröffnet werden, wobei einige Cents pro Minute anfallen. Diese Variante ist um vieles kostenkünstiger als ein Anruf aus der Telefonzelle. Die Tonqualität ist jedoch schlechter. Zwei mögliche Anbieter sind: net2phone oder skype.
    Umgangsformen, Stil und Etikette, Mentalität Neue Länder neue Sitten - damit sie Fettnäpfchen in Deutschland vermeiden und auch ansonsten bestend über deutsche Eigenheiten informiert sind, nachfolgend ein paar Tipps zum Leben in Deutschland:
    * Begrüßungsformeln sind je nach Tageszeit "Guten Morgen", "Guten Tag" und "Guten Abend". Die wichtigste Abschiedsformel lautet "auf Wiedersehen". Junge Leute untereinander sagen eher "Hallo" und "Tschüss". In der Regel wird sich zur Begrüßung die Hand gereicht und kurz gedrückt. Studierende verzichten jedoch häufig darauf.
    * Trinkgeld ist zwar offiziell in allen Preisen enthalten, wird jedoch trotzdem häufig in Höhe von zehn Prozent des Preises geleistet, wenn man mit dem Service zufrieden ist.
    * Recycling ist ein wichtiges Thema in Deutschland. Es gibt ein Abfallgesetz, das den Bürgern vorschreibt, den Abfall getrennt zu sammeln. Dies hat vor allem ökologische Gründe, denn viele Abfallprodukte können wieder recycelt werden. Verpackungen, die mit dem Symbol "Der Grüne Punkt" versehen sind, kommen in den Gelben Sack. Diesen gibt es umsonst in vielen Kiosken. In den Hausmüll kommt all jener Abfall, der sich nicht in die anderen Kategorien zurodnen lässt. Gelber Sack und Hausmüll werden in der Regel wöchentlich im Wechsel bei Ihnen zu Hause abgeholt. Informieren Sie sich bitte über den Wochentag. Getrennt wird außerdem weißes und buntes Glas sowie Papier und Pappe. Diese Altstoffe müssen Sie zu einer Sammelstelle in Ihrer Nähe bringen.
    Unterkunft Austauschstudierenden von Partnerhochschulen hilft das International Office auf Wunsch bei der Wohnungssuche: International Office.

    Masterstudierende wenden sich an die Serviceagentur ISA, wenn Sie Hilfe bei der Zimmersuche wünschen: isa@hs-bremen.de.

    Tipps für die Wohnungssuche für Vollzeitstudierende gibt es hier: Unterkunft.
    Vergünstigungen für Studierende Bremen ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln vernetzt. Straßenbahnen und Busse fahren tagsüber in der Regel alle fünf bis zehn Minuten. In den Abendstunden werden die Zeitabstände größer. Unter der Woche fahren die Straßenbahnen bis etwa Mitternacht. Nachtbahnen und -busse fahren am Wochenende stündlich, vom Hauptbahnhof immer zur halben Stunde.

    In Bremen ist man nicht nur per Bahn sondern auch per Fahrrad gut unterwegs. Die Stadt verfügt über zahlreiche und gut ausgebaute Radwege, die lebhaft befahren sind. Ausflüge mit dem Fahrrad ins Bremer Umland lohnen sich!

    Natürlich ist man auch per Auto gut unterwegs. In den Nachmittagsstunden muss man jedoch streckenweise mit Staus rechnen. In der Innenstadt sind ausreichend Parkplätze vor allem durch die Parkhäuser vorhanden. Kostenfreie Parkplätze sind hingegen eine Seltenheit.
    Versicherungen Jeder Studierende muss eine Krankenversicherung haben (siehe Krankenversicherung). Darüber hinaus sollten Sie über eine Haftpflichtversicherung verfügen. Diese versichert Sie, falls Sie versehentlich fremdes Eigentum beschädigen sollten. Prüfen Sie bitte, ob Ihre Haftpflichtversicherung aus der Heimat auch für Ihren Aufenthalt in Deutschland gültig ist.
    Deutsche Versicherungen im Vergleich.
    Visum siehe Aufenthaltsgenehmigung
    Wetter Siehe unter Kleidung/Klima/Wetter auf dieser Seite.
    Zeitunterschied In Deutschland gibt es Sommer- und Winterzeit. Die Uhren werden im Oktober eine Stunde zurück und im März eine Stunde nach vorn gestellt. Im Winter entspricht dies der Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ), im Sommer liegen wir eine Stunde vor der MEZ.
    Weltzeit



     

     

    Access Keys: